hds erhebt aktuelle Leerstände: „Gar nicht gut für Ortsentwicklung“

Wie wirkt sich ein neues Einkaufszentrum auf die Stadt aus?

Montag, 12. April 2021 | 12:09 Uhr

Bozen – Wie wirkt sich ein neues Einkaufszentrum auf dem Areal „Metro“ in Bozen Süd auf das Umfeld, auf die Entwicklung der Stadt und der Stadtviertel aus? Wie viele leerstehende Geschäfte mit wie vielen Quadratmetern gibt es in Bozen und in welchem Zustand befinden sich diese? Antworten auf diese und andere Fragen mit allen aktuellen Zahlen und Fakten gibt der hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol mit dem vom Verband entwickelten innovativen Instrument der Geoanalyse.

Die detaillierte Analyse zum möglichen Einkaufszentrum und zur aktuellen Leerstanderhebung wurde heute im Rahmen einer Pressekonferenz im Hauptsitz des hds in Bozen vorgestellt. An der Vorstellung haben hds-Präsident Philipp Moser, die hds-Bezirksleiterin von Bozen Stadt, Marcella Macaluso, der Bereichsleiter im hds für Orts- und Stadtentwicklung, Martin Stampfer, und die Bozner Stadträtin für Handel, Johanna Ramoser, teilgenommen.

„Die Geoanalyse ist ein wichtiger Bestandteil für die Umsetzung unserer Vision“, erklärte Moser. Mit der Vision „Die Qualität des Lebensraumes Südtirol durch eine gezielte Wirtschaftsentwicklung der Orte und Städte steigern” hat sich der hds zum Ziel gesetzt, Kompetenzzentrum für die Entwicklung von Südtirols Städten, Innenstädten und Stadtteilen sowie Dörfern zu werden. Dabei spielen über den Einzelhandel hinaus auch ortsrelevante Betriebe in den Bereichen Gastronomie und Dienstleistungen, eine wesentliche Rolle.

Die Geoanalyse ist eine digitale Landkarte Südtirols und ein verlässlicher Indikator für die Standortattraktivität einzelner Bezirke, Orte oder Einkaufsstraßen. „Die Erkenntnisse aus diesem Instrument sind auch für die Gemeindeverwaltungen nützlich für Entscheidungen und Vorhaben, die ihren Ort betreffen. Wir sind mit der Geoanalyse in Italien und darüber hinaus Vorreiter“, so der hds-Präsident.

So hat der hds die mögliche Errichtung eines neuen Einkaufszentrums analysiert und zugleich die aktuellen Leerstände in Bozen mit eindrucksvollen Zahlen erhoben (siehe dazu im Detail eigene Präsentation). Auf dem „Metro“-Areal in der Bozner Voltastraße gibt es Pläne für ein Einkaufszentrum mit einer Gesamtfläche von 20.000 Quadratmetern. Im Umkreis von nicht einmal einem Kilometer gibt es bereits drei Großstrukturen im Handel mit einer Gesamtfläche von 31.800 Quadratmetern. Zählt man die Großflächen im Umkreis von nicht einmal zwei Kilometern so kommen weitere 40.000 Quadratmeter hinzu. Als Vergleich dazu beträgt heute die Einzelhandelsfläche allein im Bozner Stadtzentrum 66.849 Quadratmeter.

Eindrucksvolle und besorgniserregende Zahlen liefert auch die Erhebung der Leerstände in der Landeshauptstadt: Stand März 2021 gibt es 189 gewerbliche Leerstände in Parterrelagen, die für die Bereiche Handel, Gastronomie und Dienstleistungen nutzbar sind – die meisten davon (91) im Stadtviertel Europa – Neustift – Kaiserau, gefolgt vom Stadtviertel Altstadtzentrum (56). Das sind insgesamt 13.531 Quadratmeter. Über den reinen Leerstand hinaus wurde auch – wo möglich – klassifiziert, welche Vornutzung dort angesiedelt war und in welchem Zustand sich die Immobilie befindet. Alle Leerstände wurden bildlich festgehalten.

Aufgrund der aktuellen Situation ist zu befürchten, dass die Leerstände weiter zunehmen. Die Ergebnisse untermauern auch, dass weitere, neu erschlossene Handelsflächen vollkommen obsolet sind. „Das ist gar nicht gut für die Orts- und Stadtentwicklung samt Umfeld und für einen lebendigen, attraktiven und lebenswerten Ort!“, resümiert hds-Präsident Philipp Moser die Analyse.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

56 Kommentare auf "Wie wirkt sich ein neues Einkaufszentrum auf die Stadt aus?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
algunder
algunder
Superredner
29 Tage 11 h

es seits jo selber schuld
sette preise wia die mieten in die bozner lauben konn sich jo kuan normaler mensch leisten !!
und stott mit die mieten oi zu gian losst es die lokale laar 🤔🤔🤔
des hobs vom groaß tian !

inni
inni
Superredner
29 Tage 10 h

… in den Bozner Lauben stehen aber keine Lokale leer!

algunder
algunder
Superredner
29 Tage 7 h

@inni
zwischn grieser plotz und gemeinde bozen
also freiheitsstroß museumsstroß und lauben sein ca 50 lokale laar
moch fie augn auf !!

gogogirl
gogogirl
Grünschnabel
29 Tage 4 h

@inni in den lauben sind 3 lokale leer

._.
._.
Grünschnabel
29 Tage 2 h

@algunder naja af der strecke sein insgesomt wohrscheinlich net mol 50 Gscheftr und laar stean zem a foscht koane
Obr schean zu segn dass Gries no als eps bsundrs und net zur Gemeinde Bozen gezählt wert😌😂

OrB
OrB
Universalgelehrter
29 Tage 2 h

@inni
aber bald!

algunder
algunder
Superredner
29 Tage 2 h

@._.
des laut sn
i honn se net gezählt
obor i muan es hob mi verstondn mit denn wos i sogn gwellt honn

maikaefer8
maikaefer8
Tratscher
28 Tage 16 h

Mit einem großem Einkaufszentrum wird es bald so sein, dass nur mehr Kitsch für Touristen in der Innenstadt verkauft wird. Für alles andere werden die Einheimischen dann ins Autosteigen steigen. Für Leute ohne Auto sehr umständlich und verkehrspolitisch eine Katatrophe.

Motorrad
Motorrad
Grünschnabel
28 Tage 14 h

@inni dann geh mal schauen bevor du so an scheiss schreibst

Faktenchecker
28 Tage 13 h

gogo

Und der Rest fast nur noch Ketten die es überall gibt.

blablabla
blablabla
Grünschnabel
29 Tage 11 h

Wir brauchen noch viele Einkaufszentren das die Geschäfte unter den Bozner Lauben sicher nicht überleben können…….

genau
genau
Kinig
29 Tage 10 h

Sonst müssten die Laubenkaiser eben ihre Mieten senken.
Und das geht natürlich gar nicht!😄😄

Hotznplotz
Hotznplotz
Grünschnabel
29 Tage 10 h

Bozen Stodt isch wia a groaßes Einkaufszentrum…

MRBZ
MRBZ
Neuling
29 Tage 11 h

… die Leerstände haben ihren Grund. 90% sind ungeeignete und unattraktive Flächen. 
Leerstände sind auch darauf zurückzuführen, dass die Eigentümer diese umkoordiniert zum Umfeld, bzw zu überhöhten Preisen vermieten möchten, und sich daher keine Mieter finden.

el_tirolos
el_tirolos
Tratscher
29 Tage 11 h

Naja wenn lieber nicht als günstiger verpachtet wird dann bleibts im Zentrum halt leer…

gogogirl
gogogirl
Grünschnabel
29 Tage 11 h

Konkurrenz ist immer gut

Neumi
Neumi
Kinig
29 Tage 11 h

Zuerst bewirbt man sich selbst darum und wenn man’s nicht kriegt, wird’s verhindert … Südtirol halt.

primetime
primetime
Universalgelehrter
29 Tage 10 h

Das ganze ist ein Teufelskreis welchen die Politiker nicht lösen können bzw wollen.

1. Viel zu teuere Mieten im Zentrum. Lieber werden die Lokale leer gelassen als die Mietpreise zu senken
2. Das Grundgehalt ist zu tief, die Steuerlast und alle anderen Fixspesen zu hoch. Wenn man sich mal was gönnen will ist man ja gezwungen online zu bestellen
3. Durch die ganzen Nebenkosten die ein Unternehmer zu tragen hat miss er mit hohen Preisen kalkulieren damit er etwas gedeckt hat und noch was hängen bleibt. Siehe wieder Punkt 2.

Ich hlaube auch nicht dass ein viertes Einkaufszentrum benötigt wird.

inni
inni
Superredner
29 Tage 11 h

Zum obigen letzten Absatz: 
für einen lebendigen, attraktiven und lebenswerten Ort braucht es mehr, als nur Leerstände zu nutzen, vor allem an einem Ort wie Bozen. Da liegt Vieles mehr im Argen, das die Lebendigkeit, Attraktivität und vor allem das Wohlgefühl beeinträchtigen.

freindlich_bleiben
freindlich_bleiben
Grünschnabel
29 Tage 9 h

Sell stimmp!
In dr Coronazeit hot mans obr in viel Örtchen gmerkt, wenn die Gschäfter und Baren, Friseur etc. zua sein nor isch es echt traurig. Drzua nor kaune Verounstoltungen, i sog mol St. Martins Umzug odr Nikolaus etc., odr a kuane Märkte stottfinden … des isch wild schiach. Und nor “verfollen und vergammeln” dei Zentren a gon schnell :/

Wohlzeit
Wohlzeit
Tratscher
29 Tage 8 h

Ein neues Einkaufszentrum bietet die Chance, daß neue Anbieter nach Bozen kommen und Arbeitsplätze schaffen. Auch Geschäfte, die bisher im Zentrum überteuerte Mieten bezahlen mussten, können sich dort ansiedeln und somit ihre Waren günstiger anbieten.

maikaefer8
maikaefer8
Tratscher
28 Tage 16 h

Das ist sicher richtig sllerdings ist die Innenstadt ganz schnell Tot und und du sitzt beim Espresso im Einkaufszentrum das gleich ausschaut wie überall auf der Welt und die Gewinne wanderen zu 100% zu großen Konzernen ab.

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
29 Tage 11 h

die Analyse des hds ist sicher nicht ehrlich.

für ein Ende des mittelalterlichen Protektionismus.

hoffnung
hoffnung
Tratscher
29 Tage 9 h

Einkaufszentren sind die Zukunft!!! Die Städte sind selber Schuld an dieser Entwicklung. Man will die Stadtzentren ja dauernd Verkehrsberuhigen!!! Siehe Meran. Das geht vielleicht was Tourimsus betrifft. Aber sonst muß die Erreichbarkeit mit Auto gewährleistet sein. Sonst haben die Geschäfte keine Zukunft. Außer sie spezialisieren sich auf das Tourismuspublikum.

traktor
traktor
Universalgelehrter
29 Tage 9 h

gut so. uns kekommen keine 10 pferde in die innenstadt

hefe
hefe
Superredner
29 Tage 5 h

Mich auch nicht, wenn ich nicht unbedingt muss fahr ich nicht in die Innenstadt…….wieso sollte ich die ganzen Einkäufe quer durch die Stadt tragen wenn es die Möglichkeit gibt unter die Läden zu parken

traktor
traktor
Universalgelehrter
29 Tage 9 h

die zeiten von überteuerten mieten in diesem gebiet wird hoffentlich bald eingeläutet

primetime
primetime
Universalgelehrter
29 Tage 3 h

Nein. Nicht solange es Personen gehört die “geizig” genug sind es lieber leer zu haben anstatt die Mietpreise zu senken. Auc hweil die eh schon viel auf dem Konto haben dass es nichts ausmacht nur GIS zu zahlen aber kein Einkommen durch Miete

traktor
traktor
Universalgelehrter
29 Tage 8 h

kein mitleid mit überteuerten mieten

Orch-idee
Orch-idee
Grünschnabel
29 Tage 9 h

Warum baut man nicht Einkaufzentren verteilt auf das Land…so würden Arbeitsstellen verteilt…und die Angestellten und Kunden müssten nicht Pendeln oder weit fahren… In der Industrie Zone Bozen ist eh schon zu viel los ich denke das würde noch mehr Chaos bringen

hefe
hefe
Superredner
29 Tage 5 h

Einkaufszentrums werden eher dortgebaut wo es interessant ist das ist mal so aber es sind ja schon einige im Land angefangen bei den Maximodecenter und Laden auf der grünen Wiese wollte man ja nicht……

StreetBob
StreetBob
Superredner
29 Tage 6 h

Selber Schuld!!!!!! Vor Jahren hot man ollm zuviele Leit in dr City kopp. „Anreiner sind empört“ und „Nachtruhe MiMiMi“ usw. IATZ HOPPS DES WOS GWELLT HOPPS!!!! A Ruah in dr Stodt. Boazn isch nit es Zentrum der Welt. In onderen Städten wohnen in oaner Strossn mear Menschen als in gonz Südtirol…. desholb. Seits zufrieden mit dem wos erreicht hopps. Mietpreise; nia hoach genua, Die olteingsessnen Laubenkönige sein gewichen, weil sie mear kassieren, wenn sie in internat. Ketten verpochtn usw. Genießts die Ruhe im Zentrum!!

primetime
primetime
Universalgelehrter
29 Tage 3 h

Nachtruhe mimimi ist schon richtig. Wohne hinter dem Batznhäusl. Im Sommer ist es so heiß dass man mit offenen Fenster schlafen möchte – geht nicht weil viele, meißstens Schüler oder nichtarbeiter sind und rumgrölen wie im Stadion.
Ich hab ja Verständnis dafür, aber irgendwann möchte auch isch schlafen wenn um 7 wieder bei der Arbeit zu sein ist

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Superredner
29 Tage 10 h

Vor 20 Jahren gabs viele Einwohner und viel zu wenig Einkaufsflächen dazu. Heute gibt es die gleichen Einwohner und viel zu viele Einkaufsflächen wenn man die geplanten Flächen noch dazuzählt und eben auch die Online-“Flächen” dazuzählt.  
Einfach nie richtig.  

Doolin
Doolin
Superredner
29 Tage 11 h

…solche Überlegungen sollte man schon etwas früher anstellen…
😆

perigord
perigord
Grünschnabel
29 Tage 10 h

Ich glaube Nicht dass Bozen noch ein Einkaufszentrum braucht! Würde erstmal abwarten was mit dem Benkoprojekt passiert, vermutlich ist die Nachfrage nach Mietlokalen sehr gering

Offline
Offline
Universalgelehrter
29 Tage 9 h

Wo sollen eigentlich die Kunden für die großen Einkaufszentren herkommen ? Wenn schon der innerstädtische Handel den Online Riesen zum Opfer fällt, wird es, außer vielleicht !! den (Anker) Mietern wie Lebensmittel-, Schuh und Modediscountern sowie Elektrogroßhändlern, auch den Kleinen in den Zentren ergehen.

Sonnenstrahl2020
29 Tage 7 h

Sowie in vielen Großstädte der Welt was zwar Bozen nicht ist, koennte Bozen/Lauben aufgewertet werden durch die Gestaltung von kleinere Geschaefte oder kleine food markthallen anstatt nur franchizer. Die Seiten und Parallelstrassen der Lauben sind ein gutes Beispiel dafuer. Auch die Gastronomie soll wieder aktiv werden unter die Lauben. Logisch sind die Mieten sehr hoch und muessten dann herunter aber leer stehenden Gebäuden verfallen und sind für Vandalen & co nicht sicher. Wenn auch die ‘nicht arme’ Vermieter ein Schritt zurück machen wuerden dann koennte das Zentrum viel gewinnen. Aber… Nur meine Meinung.

Mr.X
Mr.X
Tratscher
29 Tage 5 h

Do wern wieder tuire Studien gmocht und passieren tuat gor nicht. I fohr holt weiterhin Affi oder Innsbruck wenni mehr zu kafen hon. 😉

._.
._.
Grünschnabel
29 Tage 2 h

Lei net die Quarantäne vergessen gell😏😂😂

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
29 Tage 8 h

Vo mir aus, kennts no 10 Einkaufstempel bauen!

hefe
hefe
Superredner
29 Tage 5 h

Bin auch Stammgast im Twenty und finde es einfach toll alles unter einem Dach zu finden…….. Auto in die Tiefgarage, rauf einwenig shoppen Taschen runter ins Auto vielleicht noch in ein Restaurant oder auch einen Film im Kino……… In der immer das z Parkplatzegesuche und so günstig sind sie auch wieder nicht und der Vorteil eines Einkaufszentrums ist einfach das Zentrale…… Und manche Läden haben schon erster dicht gemacht und die einzigen die sich solche hohe Mieten leisten können sind ja die Ketten….. Aber dieses Problem wird auch Meran zu spüren bekommen wenn diese Woche das algo eröffnet wird

Sonnenstrahl2020
28 Tage 15 h

Hefe@ wenn es dir Spaß macht zu shoppen in ein Einkaufzentrum anstatt in eine Altstadt dann gefallen dir warscheinlich auch mehr die fast food buden anstatt Esscafe’s oder gemuetliche Kneipen. Aber gut für jeder was aber nicht noch mehr so Hallen weil das Zentrum geht verloren.

hefe
hefe
Superredner
28 Tage 13 h

Da bin ich deiner Meinung, diese 3 Einkaufszentrum die wir schon in Box haben bzw bald haben sollten orf mit coolen Geschäften gefüllt werden magari mit einem richtigen Ikea, Pimark…… Aber das Zentrum muss auch was bieten, nicht nur überteuerte Parkplätze! Früher war die Stadt gerammt voll am Samstag bei Regenwetter jetzt gehen die Einheimischen halt in die Einkaufszentrums und die Touristen für die ja alles geboten wird haben die Altstadt für sich

hefe
hefe
Superredner
29 Tage 5 h

Der Tosolini soll erst mal das Centrum Galvani mit gescheiden Geschäften füllen wenn er mit dem Twenty oder der Altstadt Konkurrieren will und die Metro Metro sein lassen

primetime
primetime
Universalgelehrter
29 Tage 3 h

Genau – das einzig gscheide im Centrum ist das Schuhgeschäft, Unieuro und die Spielhalle soll auch sehr interessant sein. Mehr ist da eigentlich nicht

._.
._.
Grünschnabel
29 Tage 2 h

Da will kein geschäft rein. Viele Ketten haben es versucht und sind gescheitert wegen der wenigen Besucher🤷‍♂️

hefe
hefe
Superredner
29 Tage 1 h

Das Gigajoy ist schon cool mit den 12 Bowlingbahnen und die Escaperooms, aber auch das Famila, HM und das Unieuro aber wie schon gesagt es sind viele freie Ladenfläche…….. Bin gespannt was Podini in die in Bau befindete nächste Twenty Erweiterung reinmacht sollte es noch eine Art Gigajoy werden damn kann Tosolini das Centrum Dicht machen

primetime
primetime
Universalgelehrter
28 Tage 16 h

Darum frag ich mich auch was wohl ins Gebäude vom Benko kommen soll wenn das bekannteste im Twenty vorhanden ist

der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
29 Tage 4 h

Haben diese Leerstände auch Parkplätze vor der Haustür? Nein!!! Also tschüss!!!………und nebenbei hat man noch verboten mit einem nicht neuen Auto in die Stadt zu fahren……also total selber schuld.

doco
doco
Grünschnabel
29 Tage 2 h

Moser hat Recht es reicht mit den Einkaufszentren wir haben genug davon.

DerTom
DerTom
Tratscher
29 Tage 5 h

a bissl obwortn und ondere provinzhauptstädte oder größere städte unschaugn wias zem zuageaht nor werds schun draukemmen wos für leute do innikemmen in Bozen-Stodt

ghostbiker
ghostbiker
Superredner
28 Tage 16 h

Dei Mietpreise sein jo der Wahnsinn…

Steinbock 1
Steinbock 1
Tratscher
28 Tage 15 h

wenn keine Einkaufszentrums verhanden sind dann fahren die Leute alle nach Innsbruck oder Trient

inni
inni
Superredner
28 Tage 14 h

„Wie wirkt sich ein neues Einkaufszentrum auf die Stadt aus?“

… für den Konsumenten nur POSITIV!

maikaefer8
maikaefer8
Tratscher
28 Tage 16 h

In Österreich gibt es leider genug solche Beispiele. In der Innenstadt befindet sich noch eine Trafik und 2 Künstler die ihr Glück zwischen den leeren Auslagen versuchen. Sogar die Apotheke ist ins Einkaufszentrum gezogen. Eine Katastroph besonders für ältere Personen ohne Auto. Vor der Stadt riesige Parkplätze die maximal am 23.12. voll sind.

wpDiscuz