Ermittlungen fördern frühe SARS-CoV-2-Verbreitung zutage – VIDEO

Bergamo: Coronavirus bereits im Dezember im Umlauf

Mittwoch, 01. Juli 2020 | 07:09 Uhr

Bergamo – Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft von Bergamo, die im Zusammenhang mit der nicht erfolgten Ausrufung einer „Roten Zone“ um die Corona-Hotspots Alzano Lombardo und Nembro Untersuchungen durchführt, fördern die praktische Gewissheit einer frühen Verbreitung des Coronavirus zutage.

Angesichts dieser neuen Erkenntnisse wird den Bürgern der Lombardei und insbesondere jenen von Bergamo immer bewusster, dass die Epidemie in ihrer Frühphase nicht nur nicht erkannt, sondern in der Folge auch vollkommen unterschätzt wurde. Eine ganze Reihe von Versäumnissen und Fehlentscheidungen mündete dann ab Ende Februar in eine Katastrophe mit Tausenden von Toten.

Tutti i quotidiani nazionali stanno riprendendo la notizia dell’interrogazione a cui ho ricevuto risposta sulle #polmoniti sospette.Stasera video spiegone!#chiarezzaAzione

Pubblicato da Niccolò Carretta su Martedì 30 giugno 2020

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft von Bergamo, die unter der Leitung der Staatsanwältin Maria Cristina Rota in den letzten Tagen fortfuhr, eine Vielzahl von Zeugen anzuhören und die von den lokalen Sanitätsbetrieben eingeholten Daten und Dokumente zu sammeln, führen zu verblüffenden Erkenntnissen. Diese decken sich auch mit im nahen Mailand beobachteten Fällen – Südtirol News berichtete – die ebenfalls auf eine frühe Verbreitung von SARS-CoV-2 hinweisen.

Italian army soldiers wearing protective suits transport coffin on military trucks from the Bergamo area to the cemetery of Cinisello Balsamo, near Milan, Cinisello Balsamo, 27 March 2020. Countries around the world take measures to stem the widespread of the SARS-CoV-2 coronavirus which causes the Covid-19 disease. ANSA/ANDREA FASANI

Aus dem Vergleich der Zahlen mit den erhaltenen Unterlagen scheint hervorzugehen, dass das, was in der Frühphase der Epidemie in der Lombardei – mit besonderem Blickpunkt auf den Corona-Hotspot von Alzano Lombardo und Nembro – schieflief, mit einer fatalen Unterschätzung der Gefährlichkeit des Virus zu tun hatte.

Bereits ab Ende November, als der neue, unbekannte Erreger, der die Lungen angreift, noch nicht einmal in Wuhan in China einen Namen besaß, wurde im Bezirkskrankenhaus von Alzano Lombardo – das Krankenhaus, das später zu trauriger Berühmtheit gelangen sollte – eine massiv erhöhte Anzahl von „atypischen und nicht klassifizierbaren Lungenentzündungen“ registriert. Ende Dezember befanden sich allein im kleinen Bezirkskrankenhaus nicht weniger als 40 stationär aufgenommene Patienten, die Symptome einer „Lungenentzündung unbekannter Genese“ aufwiesen.

Die Dunkelziffer war vermutlich noch höher. Die Hausärzte der Val Seriana, zu der Alzano und Nembro gehören, beobachteten ebenfalls eine Häufung „abnormaler Lungenentzündungen“. Als die ersten Hiobsbotschaften aus China eintrafen, hegten die Basismediziner den Verdacht, dass es sich bei ihren Fällen ebenfalls um Covid-19 handeln könnte. Widersprüchliche und abgeänderte Leitlinien des Staates und der Region sowie nicht weitergeleitete Informationen trugen aber dazu bei, die Mediziner zu verwirren und das Problem zu verschleppen. Erst fast drei Monate nach den ersten Verdachtsfällen wurde am 23. Februar aus Alzano die erste offizielle Ansteckung mit dem Coronavirus gemeldet.

In der Folge stieg die Anzahl der Verdachtsfälle weiter an. Zwischen Ende November 2019 und Januar 2020 wurden im Bezirkskrankenhaus mindestens 110 Fälle von Lungenentzündungen unbekannter Ursache gezählt. Ein weiteres Indiz für eine „anonyme Coronaepidemie“ ist die vermehrte Nachfrage nach Medikamenten, die für die Bekämpfung von Lungenentzündungen verschrieben werden. Die Nachfrage nach diesen Pharmaka war dermaßen stark, dass gegen Ende Februar in den Apotheken solche Medikamente nicht mehr verfügbar waren. Dieselben Medikamente wurden später in das Behandlungsprotokoll von Covid-19 aufgenommen.

Aus diesen Informationen zieht die Staatsanwaltschaft von Bergamo den Verdacht, dass bereits gegen Ende Dezember in der Val Seriana nördlich von Bergamo das Coronavirus stark verbreitet und eine „anonyme Covid-19-Epidemie“ im Gange war. Dieser Umstand sei den Ärzten, den zuständigen Gesundheitsbehörden und somit der Region Lombardei bekannt gewesen, wobei die Region trotz der Lage, in der eigentlich schnelle, angemessene und gezielte Maßnahmen notwendig gewesen wären, diese verschoben habe – bis es Ende Februar zur Katastrophe mit Tausenden von Toten kam, zu der auch die nicht erfolgte Ausrufung einer „Roten Zone“ um Alzano und Nembro beitrug.

„Der Toten zu gedenken, heißt, über die begangenen Fehler nachzudenken“, sagte Staatspräsident Sergio Mattarella am letzten Sonntag anlässlich der den Covid-19-Opfern gewidmeten Gedenkveranstaltung auf dem Friedhof von Bergamo. Diese Worte wurden von vielen Bürgern der Lombardei als Aufruf an die Richter und Staatsanwälte empfunden, die ganze Wahrheit über das lombardische Corona-Desaster herauszufinden.

DATI POLMONITI SOSPETTE ALZANO

LE ATS HANNO RISPOSTO ALLA MIA INTERROGAZIONE – IN VAL SERIANA DA NOVEMBRE A GENNAIO 110 POLMONITI SOSPETTE (+30%), PERCHE' NESSUNO HA DETTO NIENTE!?Qui sotto un video per rendervi partecipi, con trasparenza, dei dati che ho ricevuto e che spero serviranno a fare chiarezza dove è importante mettere luce. Una vera e propria ondata di polmoniti "strane" è quella che ha travolto la Val Seriane nei mesi che hanno preceduto l'emergenza sanitaria; forse un campanello d'allarme doveva suonare, cosa non ha funzionato a livello regionale? E a livello governativo nazionale?Adesso andiamo avanti, servono i dati di tutta la provincia di Bergamo, il territorio più colpito e quelli di tutta la Lombardia, ma anche di tutti quei malati che hanno segnalato al pronto soccorso o al medico di base i problemi respiratori in quel periodo.Occorre che la politica sia chiara e trasparente, specialmente dopo una crisi sanitaria di questo calibro. Link per i documenti ufficiali: https://drive.google.com/drive/folders/1YVDf9dEoieIw1GuQ5F7aVJ5lK-_8FdzC?usp=sharingAzioneBergamo in AzioneLombardia In AzioneMilano Metropolitana in AzioneMilano In AzioneAzione ComoMantova in AzionePavia in AzioneBrescia in AzioneUnder30 in AzioneCrema in AzioneLodi In AzioneAzione VareseMonza in AzioneLecco in AzioneVoghera in Azione

Pubblicato da Niccolò Carretta su Martedì 30 giugno 2020

 

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

30 Kommentare auf "Bergamo: Coronavirus bereits im Dezember im Umlauf"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
5 Tage 14 h

Da slegt den Verdacht nahe, dass das Virus in Italien ausgebrochen und nach China exportiert wurde!

primetime
primetime
Superredner
5 Tage 8 h

Ich China ist es doch selber schon im November ausgebrochen. Nur wusste man nicht woher das kommt also hat man mal keine Panik gechürt. Später dann wurde es bewusst verschwiegen

nikname
nikname
Tratscher
5 Tage 4 h

diese Verschwörungstheorie hatten wir noch nicht, oder? 🙈🤣🙈

inQuarantaene
inQuarantaene
Tratscher
5 Tage 15 h

lol@

ich würde mich getrauen zu sagen, dass das Virus Covid-19 schon im November 2019 in italien zugeschlagen hat!

Ps. Im Oktober 2019 ist das Virus in Wuhan ausgebrochen, da wir nun mal in einer globalisierten Welt leben, ist es vollkommen logisch, dass das Virus Covid -19 innerhalb eines Monats den ganzen Globus erreicht hat!

Rumpelstielzchen
Rumpelstielzchen
Grünschnabel
5 Tage 7 h

In Wuhan waren damals die Militärweltmeisterschaften voll im Gang. Vermutlich wurde das Virus tatsächlich über die Sportler in die ganze Welt transportiert.

Mistermah
Mistermah
Kinig
5 Tage 13 h

Somit hatten jene Aluhutträger Recht, die an der Nassmarkttheorie in Wuhan immer schon Zweifel hegten. Aber das waren ja wissenschaftliche Fakten. Die Zweifler natürlich Verschwörer

nightrider
nightrider
Superredner
5 Tage 12 h

Aber die VT’ler lieferen dazu noch irre Theorien woher das Virus sein könnte. Und dass das Virus über den Markt in Wuhan verbreitet wurde kann noch immer stimmen. Siehe die Probleme in der fleischverarbeitenden Industrie. Nur die Entstehung des Virus war sicher irgendwo anders. Dieser Meinung ist auch Drosten. Wahrscheinlich dort wo auch Sars 1 entstanden ist.

Sun
Sun
Superredner
5 Tage 12 h

Natürlich haben die Aluhutträger immer alles schon gewusst, die Vermuten Dinge, welche nicht mal existieren. 😁

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
5 Tage 7 h

Mistermah
natürlich hattest du wieder recht, wie immer.
Du behauptest am Tag so viele Sachen, einige werden dann schon wahr sein. Diese Prinzip funktioniert dann ganz gut, wenn man Bestätigung so sehr sucht wie du.
Ist zwar auch erst eine erste Nachricht, aber he was solls, mistermah hatte (irgendwie) Recht. Applaus.
Und ich finde es gut, dass du dich selbst nun auch als Aluhutträger siehst. Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung.

selwol
selwol
Tratscher
5 Tage 13 h

Wie sagte Prof. Wodarg so treffend.
Wir wissen nicht,ob das Virus neu ist.
Wir haben früher ja nicht danach gesucht

Mezcalito
Mezcalito
Tratscher
5 Tage 14 h

Und die ganzen Modelle, die uns die Gefährlichkeit des Virus eingebläut haben, beruhen auf einer Ausbreitung in wenigen Wochen… Alles ruiniert weil man am Anfang die Augen verschlossen hat und dann so getan hat, als wäre es unaufhaltbar 

Lana77
Lana77
Superredner
5 Tage 11 h

👏🏻 Bravo !!!

xXx
xXx
Universalgelehrter
5 Tage 7 h
@Lana77 was bitte soll daran bravo sein 🙈 mittlerweile sollte jeder Laie verstanden haben das es eine explosionsartig Ausbreitung gab, aber doch keine allzu große durchsetzung. wo waren bei der Theorie all die Kranken vorher? warum sind die heilos überfüllten Intensivstation bei uns wieder leer und waren es vorher auch? warum konnte und kann man das in allen Ländern der Welt beobachten? warum gibt es kein Ende in Ländern die das Virus verharmlosen/verleugnen? Auf all diese Fakten liefert ihr keine Antworten. Es sind immer noch Modelle die man erstellt, weil das NEUE Virus immer noch zu großen Teilen unerforscht ist,… Weiterlesen »
Anja
Anja
Superredner
5 Tage 14 h

wie viele menschen hätten gerettet werden können? diese frage wird niemand beantworten können, aber man muss aus diesen fehlern lernen… damit das nicht nochmal passiert

Susi
Susi
Grünschnabel
5 Tage 14 h

Wenn man in allen Ländern testen würde, dann würde man sehen, dass es wahrscheinlich weltweit schon vorher herum war, nicht nur in Italien.. 

Sag mal
Sag mal
Kinig
5 Tage 12 h

Über das It.Gesundheitssystem will ich gar nicht diskutieren ..Uns aber nichts sagen und raufkommen.🤨🤨🤨DAS ist der Hammer.

Neumi
Neumi
Kinig
5 Tage 9 h

“uns” ist mir relativ wurscht, aber die Ärzte vor Ort hätte man besser aufklären können, damit sie sich angesichts der “seltsamen Lungenentzündung” nicht nur am Kopf kratzen können.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Tratscher
5 Tage 8 h

@Neumi…natürlich gehören die Ärzte informiert, was sicher auch passiert ist, aber sie dürfen das auch aus Eigeninitiative machen. Das Virus stand ja nicht plötzlich vor ihrer Tür. Die Ärzte, die sich in dieser Situation auf Fragen von Patienten nur nichtssagend am Kopf kratzten, sollten entweder den Beruf wechseln oder zumindestens kein Honorar verlangen.

ma che
ma che
Superredner
5 Tage 7 h

Wenn dir das italienische Gesundheitssystem schon schlecht vorkommt, dann sieh dir unseres ml genau an. Nicht von den Politikern einreden lassen, wir wären besser, sondern wirklich vergleichen: Anzahl der Intensivbetten/Einwohner, Anzahl der Hausärzte pro Einwohner usw. da sind wir die bestigsten (aber leider nur wenn man die Tabelle auf den Kopf stellt)

Neumi
Neumi
Kinig
5 Tage 6 h

@ Ars Beim nächsten Mal wird das wohl auch passieren – es sei denn, die einzige Stelle, an der sie sich informieren KÖNNEN, wird aufgrund von “die haben total versagt” geschlossen.

halbwissen
halbwissen
Grünschnabel
5 Tage 13 h

China hat es vergeigt…der Markt Wuhan ein Lügenmärchen…da ist doch was so was an faul.
Und wer weiß hätten wir die zwielichtigen Tests früher gemacht…
Die Sache stinkt zum Himmel, ich hoffe viele riechen den Gestank am Vertuschung..

Mico
Mico
Grünschnabel
5 Tage 13 h

märz… april…. mai…. isch jo sowas von wurst….. wir werden die ganze wahrheit nie erfahren!

Neumi
Neumi
Kinig
5 Tage 9 h

Stimmt. Es macht letztendlich auch keienn Unterschied außer für diejenigen, die jemandem die Schuld geben wollen.

xXx
xXx
Universalgelehrter
5 Tage 13 h

Wo sind eigentlich die ganzen “Schreier” die immer behaupten das wir nicht alles Erfahren und von den Mainstream Medien nur belogen werden? 😉

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
5 Tage 14 h
xXx
xXx
Universalgelehrter
5 Tage 13 h

Es ist gut möglich das das Virus schon Monate, oder gar Jahre zuvor vereinzelt zirkulierte.
Es ist sogar warscheinlich, weil sich ein Virus das von Tier zu Mensch überspring sich erst einmal an den neuen Wirt anpassen muss.
Irgendwann (und das dürfte auf November/Dezember 2019 fallen) schaffte das Virus dann die Mutation zum heutigen Killervirus.

Nik1
Nik1
Grünschnabel
5 Tage 11 h

Des wor wo klor!!! Kamm wor do Biathlon in Antholz vorbei. Wo a Haufe Geld afn Spiel gstonn isch. Wor die Coronakriese a dou

mira
mira
Neuling
5 Tage 12 h

ich kann mich erinnern das schon vor langer Zeit in Amerika die Rede war von einer komischen Lungenkrankheit an der die leute gestorbn sind und man der Ezigarette die schuld gab. wer weiss?

falschauer
5 Tage 13 h

wahnsinn was diesbezüglich alles versäumt worden ist, aber wenn man nichts darüber weiß ist es schwierig darauf zu reagieren….den lockdown und seine enormen wirtschaftlichen folgeschäden, hätte man auf den gesamten staatsgebiet wohl verhindern können, wenn der raum bergamo als rote zone erklärt worden wäre, wie es nun in deutschland mit göttingen der fall war

Fraser
Fraser
Neuling
5 Tage 49 Min

Dezembo schun..i kenn jemand der ot des -worscheinlich- schun leschtn Summo kop..

wpDiscuz