Touristenpärchen in Not

Nächtliche Rettungsaktion am Rosengarten

Mittwoch, 23. Juni 2021 | 10:32 Uhr

Vigo di Fassa – Zwei deutsche Touristen – ein 38-Jähriger Mann und eine 34-jährige Frau – sind in der vergangenen Nacht am Klettersteig in der Rotwand auf der Rückseite des Rosengartens im Gemeindegebiet von Vigo di Fassa an der Grenze zu Südtirol von der Flugrettung geborgen worden.

Wie die Bergretter mitteilen, befanden sich die Alpinisten auf einer Höhe von 2.600 Metern auf dem Abschnitt hinunter in Richtung Rotwandhütte am Fuße des Fensterlturms, wo sie das Drahtseil vom Schnee bedeckt vorfanden.

Das Pärchen war zwar unverletzt, hatte aber trotzdem Schwierigkeiten mit dem Vorankommen und setze deshalb gegen 21.30 Uhr den Notruf ab, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa.

Mittels Scheinwerfer und Nachtsichtgerät konnte die Flugrettung die Bergsteiger von der Luft aus orten. Die Touristen aus Deutschland wurden mit dem Hubschrauber geborgen und ins Tal nach Pozza di Fassa gebracht.

Der Einsatz war um 22.30 Uhr beendet. Die Alpinisten mussten nicht ins Krankenhaus gebracht werden.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Nächtliche Rettungsaktion am Rosengarten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 2 Tage

Liebe Touris, anstatt um 10:00 Uhr noch zu frühstücken, bitte früher starten

Tina1
Tina1
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Storch24.. Wenn sie um zehne noch frühstücken dann herunten bleibn.

Jopfi
Jopfi
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Sell hätt in denn Foll a nit gholfn. Be die Hütten und Lifte informieren wie die Bedingungen sein wär wichtig

schlauer
schlauer
Tratscher
1 Monat 2 Tage

„Dillettanten“ dieser Art sollten nur den naheliegenden Vailonpass überqueren!
Danke🙏

OrB
OrB
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Glück gehabt, hoffe es werden die Spesen eingefordert!

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Es wird ihnen eine Lehre sein!
Die derzeitigen Bedingungen sind bekannt und auch sichtbar – Schnee liegt noch jede Menge, vor allem in schattigen Lagen und Geländeeinschnitten…

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

“Das Pärchen war zwar unverletzt, hatte aber trotzdem Schwierigkeiten mit dem Vorankommen und setze deshalb gegen 21.30 Uhr den Notruf ab…”

Wann sind sie gestartet???
Und warum haben sie bis 21:30 gewartet???

Zugspitze947
1 Monat 2 Tage

Das Problem ist dass viele Bahnen zu SPÄT fahren und dadurch gibt es oft Zeitnot. Leider informieren sich Viele auch zu wenig und dass im Juni noch Schnee liegt ist auch normal. 👌

wpDiscuz