"Aufbruchssignal in Richtung wahre Autonomie"

60 Jahre Sigmundskron: Auftrag zur Weiterentwicklung der Autonomie

Dienstag, 14. November 2017 | 12:56 Uhr

Bozen – Der Tag der Protestkundgebung in Sigmundskron jährt sich in dieser Woche zum 60. Mal. Die Landesregierung hat sich heue des historischen Datum erinnert.

“Magnagos ‘Los von Trient’ auf Schloss Sigmundskron war”, erklärte Landeshauptmann Arno Kompatscher heute bei der Pressekonferenz nach der Sitzung der Landesregierung, “das Aufbruchssignal in Richtung wahre Autonomie. Sigmundskorn war der Ausgangspunkt für faire Verhandlungen. Diese haben nach der Befassung der UNO mit der Südtirol-Frage 1960 und 1961 im Jahre 1972 zum zweiten Autonomiestatut und schließlich im Jahr 1992 zur Streitbeilegung geführt.”

In dieser Woche, und zwar am Freitag, 17. November, sind genau 60 Jahre seit der Protestkundgebung auf Schloss Sigmundskron vergangen. Etwa 35.000 Südtiroler versammelten sich damals auf der Schlossanlage und forderten mehr Rechte für die Südtiroler Minderheit in Italien und eine weiterreichende Autonomie für Südtirol. Auf der Grundlage des Gruber-Degasperi-Abkommens von 1946 hatte die Regierung in Rom 1948 zwar ein erstes Autonomiestatut erlassen, dieses galt aber für die Region “Trentino-Tiroler Etschland”, die deutschsprachigen Südtiroler bildeten in dieser Region eine klare Minderheit und fühlten sich als solche nicht genügend anerkannt und geschützt. Daher war das “Los von Trient!” auch die zentrale Botschaft der Veranstaltung. Der damalige SVP-Vorsitzende und spätere Landeshauptmann Südtirols, Silvius Magnago, war 1957 Hauptredner der Protestkundgebung, die eine neue, härtere Gangart in der Südtirolpolitik und ein Jahrzehnt starker Spannungen, großer Militärpräsenz, aber auch intensiver Verhandlungen einleitete.

Silvius Magnago sei es gelungen, auf einem richtigen und realistischen Weg voranzuschreiten, betonte Landeshauptmann Kompatscher. Die Protestkundgebung von Sigmundskron als Ausgangspunkt für die Südtirol-Autonomie sei “für die Landesregierung Auftrag, an der Weiterentwicklung der Autonomie zu arbeiten: entschieden, mutig und realistisch”.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

26 Kommentare auf "60 Jahre Sigmundskron: Auftrag zur Weiterentwicklung der Autonomie"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Marta
Marta
Universalgelehrter
3 Tage 16 h

unsere Heimat ist schon verkauft !!!

enkedu
enkedu
Universalgelehrter
3 Tage 14 h

verkauft von den Edelweisswarmduschern…

geronimo
geronimo
Superredner
3 Tage 12 h

Ach marta DU hast dein Gewissen und deinen Anstand verkauft! 😢😢😢

Tabernakel
3 Tage 12 h

@geronimo

Marta hat so etwas nie besessen.

Marta
Marta
Universalgelehrter
3 Tage 12 h

@Taberlaggl du wärsch a nimma gscheida !!!

Marta
Marta
Universalgelehrter
3 Tage 12 h

@geronimo ein Italiener hat da nichts drin zu reden !!!

laura
laura
Neuling
3 Tage 18 h
Seid vielen Jahren sind die Führungskräfte der Svp nicht mehr aktiv in der Entwicklung längst fälliger neuer Autonomierechte. Jedes Bundesland in Deutschland und selbst Katalonien hat xmal mehr Rechte und primäre Autonomie im Unterschied zu Südtirol und haben volle primäre Autonomie betreff Innere Sicherheit ( Polizeiführung),Organisation Gerichtsbarkeit, Krankenkasse und Rentenversicherung, Gesundheitspolitik usw….. Unsere Abgeordneten und Svp Führungskräfte setzen sich seid Jahren mit kein Wort ein in Innere Sicherheit,Polizeiführung,eigene Rentenversicherung, im Gesundheitswesen im Bildungswesen usw. Dies ist  in vielen Ländern in Europa schon Standard. Ich frage mich warum sich meine Partei Svp, insbesondere die bestbezahlten Abgeordneten, Senatoren und Landeshauptmann Kompatscher in… Weiterlesen »
Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
3 Tage 14 h

Herr Christian Masten, und SVP Mitglied. Es wäre höchst an der Zeit Partei zu wechseln. Sie haben in allen Punkten Recht, und ich könnte noch einige hinzufügen, aber diese Rom-Treue Partei bekommt von mir keine Stimme. Warum auch?

Benni
Benni
Grünschnabel
3 Tage 11 h

Gesundheitswesen vollkommen autonom Budget 1,3 Miliarden
Bildungssystem vollkomme autonom 950 Millionen Budget
Regionaler Zusatzrenzenfond ein großteil der Südtiroler ist über den Versichert.
Mol informieren vorn schreiben….
Katalonien hot übrigens 0 Autonomie im Finanzwesen. Der Hauptgrund für den Spektakel wos mir do zu Zeit sehen.

Staenkerer
3 Tage 9 h

es gib ohne zweifel a in der SVP gute politiker de sich oner lieber als stifelhalter und zehenschlecker der SogenanntenVolksPartei, de long schun zur VolksVerarsc…Partei verkemmen isch zu dienen, stott sich, des landes und des volkes wegen, zommzutien, auszutretn und a neue, dynamische partei zu gründen de fürs volk eppas bewegen! es sein genua SVPkritiker in den SVPreihen ober de kritisiern a lei hinter oaner hond während sie die ondre gierig noch dem steuerhonigtöpfchen ausstreckn, in der hoffnung sich nach SVP bereichern zu können!

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
3 Tage 1 h

laura…….dies ist leider die BITTERE Wahrheit,gel SVP-ler.Vonwegen hochgelobte Autonomie,wo denn??

Aurelius
Aurelius
Grünschnabel
3 Tage 17 h

Weiterentwicklung? Magnago war noch ein Politiker für die Menschen und kämpfte für etwas, was für Südtirol entscheidend war. Die jetztige Landesregieung muss aufpassen, dass inhen nicht alles aus der Hand entgleitet, sonst blüht ihnen bei den kommenden Wahlen das gleiche Waterloo, wie gestern den Azzurri

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
3 Tage 14 h

@Aurelius  Auch Magnago fehlte der Mut für ein “Los von Rom”, und somit sind wir Heute noch Stiefelknechte. Leider.

Staenkerer
3 Tage 9 h

wenn der silvio vor 60 johr gewisst hat das der dampfbldrer arno seine verdienste stückchenweiße als pfand für eigenvorteile in rom verscherbelt, war er damals in sigmundskron umgekehrt und weinend von dannen gezogen!

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
3 Tage 1 h

Aurelius…………..schon zu spät mit dem Aufpassen,die haben schon zu lange Miese gemacht,die Quittung bekommen sie bei den nächsten Wahlen 2018-HOFFENTLICH!

Ralph
Ralph
Tratscher
3 Tage 16 h

es geht in zukunft überhaupt nicht mehr um das thema autonomie. unsere kinder haben ander sachen, mit denen sie sich auseinandersetzen werden: wie lange wird es dauern, bis es auch bei uns mehr moslems als christen gibt??

Benni
Benni
Grünschnabel
2 Tage 23 h

Vielleicht weil mir kuane Kinder mehr kriagen…

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
3 Tage 18 h

nach der Sonder- und Vollautonomie gibt es jetzt also auch die wahre Autonomie.

Staenkerer
3 Tage 9 h

sell sog eh deutlich das de ondern zwoa lei psoidoautonomien sein …

Pazmeyerxx
Pazmeyerxx
Tratscher
3 Tage 17 h

….sog der Kumpel vom Renzi

heinold
heinold
Grünschnabel
3 Tage 18 h

Damals (wie heute) hatte eine Clique von SVP Granden die Fäden in der Hand und waren dabei Südtirol an die Italiener zu verkaufen. Unser- nicht der SVP- Magnago  hat damals Südtirol in letzter Minute gerettet. Lernens Geschichte würde der Bruno Kreisky sagen! 

sarnarle
sarnarle
Tratscher
3 Tage 14 h

Autonomie, Vollautonomie ,wahre Autonomie ,falsche Autonomie, richtige Autonomie, net viel zi sogn Autonomie,af sich selbur schaugn Autonomie, leischier nimmer viel Autonomie.

Tabernakel
3 Tage 12 h

= Gagarella…

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
3 Tage 14 h

Autonomie, Sonderautonomie, Halbautonomie, Vollautonomie,und jetzt noch die Wahre Autonomie. Herr Kompatscher, wollen sie uns Pflanzen?

Enrique
Enrique
Grünschnabel
3 Tage 16 h

viel gerede wenig taten

traktor
traktor
Superredner
3 Tage 13 h

in sigmundskron wurde ein “los von rom“ gefordert.
nur magnago kam mit seiner extra tafel…

wpDiscuz