Ex-Admiral Gallaudet plädiert für mehr Transparenz

UFO-Vertuschung in den USA: Der nächste Insider packt aus

Donnerstag, 21. Dezember 2023 | 16:42 Uhr

Nach David Grusch packt der nächste hochrangige Whistleblower aus: Ex-Admiral Timothy Gallaudet war als Ozeanograf an verschiedenen Einsätzen der US-Marine auf der ganzen Welt beteiligt. Anschließend wechselte er ins US-Handelsministerium und wurde dann Chef der Wetter- und Ozeanografiebehörde der Vereinigten Staaten. Dort war er für 20.000 Angestellte, 18 Wettersatelliten, hunderte Schiffe sowie mehrere Laboratorien und Supercomputer zuständig. Ihm zufolge werden wir „von einer nicht-menschlicher Intelligenz mit einer Technologie besucht, die wir überhaupt nicht verstehen, ganz zu schweigen von deren Absichten.“

Gallaudet gilt seit Jahren als großer Befürworter von mehr Regierungstransparenz in Sachen UAP, also für nicht identifizierte Flug- oder Luftphänomene. Aus erster Hand erfuhr er von UAP-Zwischenfällen bei der Marine im Zeitraum von 2014 bis 2015 während einer Übung eines Flugzeugträgers vor der US-Ostküste. So erklärte er in einem Podcast, dass er und alle anderen leitenden Offiziere beim U.S. Fleet Forces Command eines Tages eine dringende Nachricht eines Zwei-Sterne-Generals erhalten hätten. Im Anhang der geheimen Mail befand sich ein sogenanntes „Go Fast“ Video, das die Begegnung eines Kampfjets mit einem nicht identifizierten Flugobjekt zeigte. Die US-Marine hat das Video inzwischen veröffentlicht, wie Robert Fleischer, Experte für UAP-Phänomene, für Focus online schreibt.

In der Mail stand: „Wenn jemand von Ihnen weiß, was das ist, teilen Sie es mir so bald als möglich mit. Wir haben bereits mehrere Beinahe-Zusammenstöße in der Luft erlebt, und wenn das so weitergeht, müssen wir die Übung abbrechen.“ Für Gallaudet, der mit geheimen Projekten vertraut war, sei klar gewesen, dass kein Programm der USA dahintersteckt. Am Tag darauf sei die geheime E-Mail mit dem Video von allen Computern gelöscht worden. Keiner der beteiligten Offiziere habe mehr ein Wort darüber verloren. Gallaudet fand das Vertuschen befremdlich, zumal UAPs die Sicherheit im Luftraum gefährden.

Während einer Rede in Stanford im November 2023 erklärte Gallaudet, dass er mittlerweile Dutzende Mitarbeiter der US-Marine kenne, die ähnliche Objekte an verschiedenen Orten der Welt beobachtet hätten – unter anderem auch im Mittelmeer. Er wisse von „USOs“, also unbekannten Objekten unter dem Meer. Außerdem sei man auf so genannte „Transmedium-Objekte“ gestoßen, die mühelos zwischen Erdorbit, Atmosphäre und den Ozeanen hin- und herwechseln und sich in allen drei Medien auf dieselbe Weise fortbewegen.

Seiner Ansicht nach werde der „Besuch einer nicht-menschlichen Intelligenz“ deshalb verheimlicht, weil man UAPs weiter erforschen wolle, um einen Technologievorsprung zu erlangen. Dennoch vertritt Gallaudet die Ansicht, dass es an der Zeit sei, die Wahrheit zu enthüllen. Außerdem sagte er, dass es „geheime Altprogramme“ zur Bergung von abgestürzten Objekten nicht-menschlicher Herkunft gebe. Solange der US-Kongress und das Weiße Haus nicht einschreiten, würden diese aber weiter im Verborgenen weiter existieren.

Whistleblower David Grusch hatte bereits im Juli 2023 unter Eid die Vertuschung von UAPs angeprangert. Sowohl Grusch als auch Gallaudet sind hochrangige frühere Mitarbeiter des US-Militär- und Geheimdienstapparats. Beide bleiben in ihren Aussagen jedoch recht vage: Wenn Gallaudet beispielsweise von „Kontakt“ spricht, reicht die Palette der möglichen Interpretationen von Radarsichtung bis hin zur unmittelbarer Nahbegegnung. Grund dafür ist laut Fleischer die extreme Geheimhaltung von UAP-bezogenen Regierungsinformationen. Bei Geheimnisverrat droht eine lange Haftstrafe.

Der Mehrheitsführer der Demokraten im Senat, Chuck Schumer aus New York, bemüht sich derzeit gemeinsam mit dem republikanische Senator Mike Rounds aus South Dakota, die Offenlegung von UAP-Informationen voranzutreiben. Grund dafür dürfte die Angst sein, dass sich gewisse Teile des militärisch-industriellen Geheimdienstkomplexes verselbständigt haben und ohne jegliche Kongressaufsicht agieren. Für möglich gehalten wird offenbar auch, dass diese Kreise bereits über hochentwickelte Technologien nicht-menschlicher Herkunft verfügen. Für eine Demokratie wäre ein solcher Zustand inakzeptabel, schreibt Fleischer. Er schließt nicht aus, dass UAPs auch im kommenden Präsidentschaftswahlkampf eine größere Rolle als üblich spielen könnten.

Von: mk

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 8 Tage

Wenn es sich dabei wirklich um außerirdische Intelligenz handelt, sie sich anscheind im Wasser, Luft und im All bewegen wie nichts.. Dann hätte ich vor Zusanmenstössen keine Angst. Sie werden schon auf und aufpasst. Grins

topgun
topgun
Superredner
2 Monate 8 Tage

@ N.G.
So ein Kauderwelsch…🤦🏼‍♂️

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 8 Tage

@topgun Och, da steh ich drüber denn egal wie ich es geschrieben hätte, deinen Geschmack treff ich ja nie.

Kasknedel
Kasknedel
Tratscher
2 Monate 8 Tage

Ich möchte.. diese Teppich nicht kaufen GRINS GRINS
Gute Reise…
Wie recht du hast. Hauptsache man schreibt irgendetwas.

genau
genau
Kinig
2 Monate 8 Tage

@Kasknedel

Ja Grims Grins!
Und zim Schluss Grins! Dann klingt alles viel ünerzeugender! Grins Grins

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 8 Tage

@Kasknedel Nun, da dir der Sinn dahinter entgangen ist erklär ich ihn für Dummis gern nochmal. Im Artikel wird erklärt, man hätte Angst vor ungewollten Zusammenstössen und die Ausage hab ich durch den Kakao gezogen. Wenn sie so fortschrittlich sind passiert das nicht.
Es ist damit nicht irgendwas … GRINS

Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
2 Monate 8 Tage

@ NG vieleicht nehmen sie die ja mit😏

Staenkerer
2 Monate 8 Tage

zumindest sein de außerirdischen an stuck friedliebender als der homo sapiens!

Deep_one
Deep_one
Neuling
2 Monate 8 Tage

wer interessiert ist kann auf YouTube den Kanal von Omega Click anschauen und sich dort mehr informieren.
dort gibt es den original interview von Grush und co….
Hier den link:
https://youtu.be/1dhGTBcLXRM?si=zJwftZiUEngoraRW

xXx
xXx
Kinig
2 Monate 8 Tage

na guten morgen, langsam aber sicher scheinen sich auch unsete Medien nicht mehr davor verschließen zu können 😅

TirolerSued
TirolerSued
Superredner
2 Monate 8 Tage

vielleicht hilft dies ja den Amis ein bisschen Demut zu lehren

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 8 Tage

Vielleicht hilft es insgesamt den Menschen etwas Demut zu bringen. Grins
Faktisch sinds Ausländer. Man wende sich an die STF oder Melonis.

Mehlwurm
Mehlwurm
Tratscher
2 Monate 8 Tage

Intressant, wenn des stimmen sollte und do wirklich a poor glondet sein sollten, nor isches wias isch… die Menschheit isch mit sich selbst seffl beschäftigt dass man eh kuan Nutzn draus ziachn kannet 🙈 bleib lei zu hoffn, dass de nit an Nutzn aus ins ziachn welln.

Dieser Kommentar könnte Spuren hypothetischer Aussagen enthalten.

hundeseele
hundeseele
Universalgelehrter
2 Monate 8 Tage

Zahlen sicher nur die Co2 Abgabe und verschwinden dann wieder,weil zu teuer 😂😂😂

Mico
Mico
Universalgelehrter
2 Monate 8 Tage

wie sich so mancher staat mit idiotischen meldungen vom wesentlichen distanziern will….

krokodilstraene
krokodilstraene
Universalgelehrter
2 Monate 8 Tage

Die Geheimdienste wissen, wenn die Zenzn-Tres irgendwo im hintersten Winkel einen Furz gehen lässt…
Wie kann es dann möglich sein, dass Ufos unbemerkt herumschwirren oder landen…???

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 8 Tage

Technologie die wir weder verstehen noch messen können? Ob man nun dran glaubt oder nicht, spielt keine Rolle aber wenn, wären sie uns min. Jahrtausende voraus.

wpDiscuz