Demographische Entwicklung im Blick

Verband der Seniorenwohnheime: Antrittsbesuch bei Kompatscher und Stocker

Freitag, 22. September 2017 | 15:45 Uhr

Bozen – Das Treffen der Verbandsspitze des Verbandes der Seniorenwohnheime Südtirols (VdS) mit Landeshauptmann Arno Kompatscher und Landesrätin Martha Stocker verlief ganz im Zeichen einer gelungenen, ergebnisorientierten Zusammenarbeit zwischen den höchsten politischen Entscheidungsträgern Südtirols und dem VdS.

Beim Treffen zwischen dem Präsidenten des VdS, Moritz Schwienbacher, Verbandsdirektor Oswald Mair, Landeshauptmann Arno Kompatscher und Landesrätin Martha Stocker wurden vor allem die demografische Entwicklung, die zukünftige Fachkräftesicherung in der Seniorenbetreuung und der Verbandssitz diskutiert.

Die demografische Entwicklung ist unweigerlich mit einer strukturellen und inhaltlichen Veränderung in der stationären Seniorenbetreuung verbunden. Die landesweit eingerichteten territorialen Anlaufstellen für Pflege und Betreuung bilden dabei eine ausgezeichnete Basis für eine gelungene, abgestimmte Vorgehensweise, um gemeinsam den demografischen Anforderungen der Zukunft gerecht zu werden.

Beim Treffen wurde auch über die zukünftige Fachkräftesicherung in der Seniorenbetreuung diskutiert. Um einem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, wurde unter anderem eine Werbekampagne für Krankenpfleger in Angriff genommen. Träger dieses Projektes sind das Amt für Gesundheitsordnung der Autonomen Provinz Bozen, der Südtiroler Sanitätsbetrieb, die Fachhochschule für Gesundheitsberufe “Claudiana”, der Landesberufsverband für Krankenpflege IPASVI und nun mehr auch der Verband der Seniorenwohnheime Südtirols (VdS).

Das letzte Thema des Treffens war dem Verbandssitz gewidmet. Der VdS ist derzeit im zweiten Stock des Gebäudes des Südtiroler Gemeindenverbandes untergebracht. Es bietet sich die einmalige Gelegenheit im ersten Stock besagten Gebäudes Räumlichkeiten anzukaufen, die dem aktuellen und auch zukünftigen Bedarf des VdS entsprechen. Landeshauptmann Kompatscher befürwortet dieses Vorhaben und sichert dem Verband eine finanzielle Unterstützung zu. Nur Dank der großzügigen Hilfe der Landesregierung ist der Ankauf der Räumlichkeiten realisierbar.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz