Finale am Wochenende

Athletic Club 96 Bozen beim „Finale Oro“ in Cisinello Balsamo

Mittwoch, 21. September 2016 | 17:38 Uhr

Cinisello Balsamo/Bozen – Wie schon in den beiden letzten Saisonen konnte sich der Athletic Club 96 Alperia Bozen auch heuer für das „Finale Oro“ der Mannschafts-Italienmeisterschaft, bei dem sich die besten zwölf Teams aus Italien ein Stelldichein geben, qualifizieren. Das Finale findet am Samstag 24. und Sonntag, 25. September im Stadion Gaetano Scirea in Cinisello Balsamo in der Lombardei statt.

Nachdem der Verein aus der Südtiroler Landeshauptstadt im Sommer zum 14. Mal Mannschaft-Regionalmeister wurde, sammelten die Bozner Athleten in diesen Wochen weiter eifrig Punkte und qualifizierten sich mit insgesamt 18.160 Zählern für das A-Finale. Nur Enterprise Sport & Service aus Benevento (19.275), Atletica Riccardi Mailand (18.777) und Atletica Studentesca Milardi Rieti (18.504) kamen auf eine noch höhere Punktezahl.

Der Athletic Club 96 nimmt somit seit 2005 ununterbrochen an den nationalen Finalentscheidungen teil. Nach 2007 in Palermo, 2010 in Borgo Valsugana, 2014 in Mailand und 2015 in Jesolo treten die Bozner zum fünften Mal in der höchsten Klasse, dem „Finale Oro“, an. „Bisher war unser bestes Ergebnis der überraschende vierte Platz im Vorjahr in Jesolo. Wir wollen uns heuer wieder unter den acht besten Mannschaften Italiens platzieren. Unser Traum, wäre aufs Podest zu steigen, aber leider müssen wir beim Finale auf einige verletzte Spitzenathleten verzichten“, bedauert Klub-Präsident Bruno Telchini.

Mit Dal Molin, Juarez, Makalla und Menz fehlen vier Leistungsträger

Bei Bozen fehlen mit dem Hürdenspezialisten Paolo Dal Molin, dem Sprinter Isalbet Juarez, dem Kenianer Daudi Makalla und Manfred Menz, der sich im Vorjahr im Stabhochsprung behaupten konnte, gleich vier wichtige Stützen. Trotzdem kann Athletic Club 96 ein starkes, ausgeglichenes Team ins Rennen schicken. Der älteste Athlet ist der Kugelstoßer Marco Dodoni, Jahrgang 1972, während der Stabhochspringer Nicolò Fusaro mit seinen erst 17 Jahren der jüngste im Aufgebot ist. Kapitän der Mannschaft ist, wie im Vorjahr, Pierluigi Putzu. Punkte sollten besonders der Geher der Nationalmannschaft, Leonardo Dei Tos, der Mittelstreckenläufer Abdessalam Machmach sowie die Werfer bringen. Im Speerwurf starten mit Hubert Göller und dem jungen Kalterer Andreas Zagler gleich zwei Spitzenathleten. Gerade Zagler ist mit Alessandro Monte, Raffaele Fusaro, Nicolò Fusaro und Kevin Giacomelli einer der fünf jungen einheimischen Nachwuchssportler, die die Chance bekommen, beim “Finale Oro“ an den Start zu gehen.

Jede einzelne Mannschaft darf 20 Athleten aufbieten, in mindestens 16 verschiedenen Disziplinen (nicht mehr als zwei Athleten pro Wettbewerb und nur eine Staffel). Der Sieger eines Wettbewerb erhält 8 Punkte, der Zweite 7 bis zum Achten der einen Zähler bekommt). Das Team mit den meisten Punkten kürt sich zum Italienmeister.

 

Die Mannschaft des Athletic Club 96 Alperia Bozen beim “Finale Oro” in Cisinello Balsamo

100m: Alessandro Monte (10.93)

200m: Fabio Squillace (21.94)

400m: Raffaele Fusaro (48.97)

800m: Abdessalam Machmach (1:48.47)

1500m: Abdessalam Machmach (3:56.81)

400m Hürden: Moustapha Crespi (51.61), Gabriele Prandi (53.76)

3000m Hindernis: Soufiane Elkounia (8:45.36)

10km Gehen: Leonardo Dei Tos (40:22.00)

Weit: Alessandro Bramafarina (7.20), Pierluigi Putzu (6.78)

Drei: Fabio Buscella (14.82)

Stab: Nicolò Fusaro (4.40)

Kugel: Marco Dodoni (17.08)

Diskus: Daniel Compagno (54.19)

Hammer: Michele Ongarato (64.98)

Speer: Andreas Zagler (66.25), Hubert Göller (58.39),

4x100m: Kevin Giacomelli, Alessandro Monte, Fabio Squillace, Gabriele Buttafuoco

4x400m: Gabriele Prandi, Abdessalam Machmach, Raffaele Fusaro, Moustapha Crespi

 

Die Platzierungen des Athletic Club 96 Bozen beim nationalen Finale:

 

2005 Cesenatico – 7. Platz “ Finale Argento” (15. Gesamtrang in Italien)

2006 Pergine – 2. Platz “Finale Argento” (14. Gesamtrang in Italien)

2007 Palermo – 12. Platz “Finale Oro” (12. Gesamtrang in Italien)

2008 Cesenatico – 3. Platz “Finale Argento” (15. Gesamtrang in Italien)

2009 Sulmona – 3. Platz “Finale Argento” (16. Gesamtrang in Italien)

2010 Borgo Valsugana – 11. Platz “Finale Oro” (11. Gesamtrang in Italien)

2011 Macerata – 3. Platz “Finale Argento” (15. Gesamtrang in Italien)

2012 Campi Bisanzio – 4. Platz “Finale Argento” (16. Gesamtrang in Italien)

2013 Vicenza – 1. Platz “Finale Argento” (13. Gesamtrang in Italien)

2014 Milano – 11. Platz “Finale Oro” (11. Gesamtrang in Italien)

2015 Jesolo – 4. Platz “Finale Oro” (4. Gesamtrang in Italien)

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz