Fink und Co treffen in Bozen auf Bassano

Nach zwei Unentschieden will der FCS zurück auf die Siegerstraße

Freitag, 22. September 2017 | 16:32 Uhr

Bozen – Diesen Sonntag steht der fünfte Spieltag der Serie C (Gruppe B) auf dem Kalender. Nach den beiden Unentschieden gegen Fermana (2-2) und Triestina (1-1) will der FC Südtirol zurück auf die Siegerstraße. Die Mannschaft um Coach Zanetti, welche in der diesjährigen Saison zuhause ungeschlagen ist, trifft in Bozen – um 14.30 Uhr – auf Bassano.

Im Drusus-Stadion haben die Weißroten vier der sechs möglichen Punkte eingefahren. Mit einem Sieg (im Meisterschaftsauftakt gegen Albinoleffe), zwei Unentschieden (im Drusus-Stadion gegen Fermana und auswärts gegen Triestina) und einer Niederlage (in Pordenone) hat der FCS insgesamt fünf Punkte in dieser Meisterschaft gesammelt. Bassano hat mit zwei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage sieben Punkte eingefahren und liegt somit auf dem 5. Tabellenplatz. Nach dem misslungenen Auftakt gegen Fano hat Bassano drei Mal in Folge gepunktet. Auch Spitzenreiter Pordenone musste sich gegen die Mannschaft aus der Region Venetien mit einem Unentschieden zufriedengeben (2-2).

Im Feld

Mittelfeldspieler Jeremie Broh ist immer noch nicht einsatzbereit. Obwohl seine Genesung planmäßig verläuft, wird er auch diese Woche nur zusehen. Die Liste der einberufenen Spieler wird morgen am späten Nachmittag auf unserer Homepage – www.fc-suedtirol.com – veröffentlicht.

Der Gegner unter der Lupe

Bassano nimmt zum vierten Mal in Folge an der Serie C-Meisterschaft teil. Seitdem die Mannschaft aus der Region Venetien in die dritthöchste italienische Spielklasse zurückgekehrt ist, hat sie immer an den Play-offs teilgenommen: Finale in der Saison 2014-2015, Achtelfinale in der Saison 2015-2016 und Sechzehntelfinale in der vergangenen Saison. Auch in der diesjährigen Meisterschaft gilt das Erreichen der Play-offs als Saisonziel.

Geschäftsführer Werner Seeber hat für diese Saison eine junge Mannschaft zusammengebastelt (Durchschnittsalter von 24 Jahren), welche in Giuseppe Magi einen neuen Übungsleiter gefunden hat. Magi hat letzte Saison mit Gubbio den sechsten Tabellenplatz erreicht. Die Transfer-Kampagne von Bassano ist allem voran von „Heimkehrern“ gekennzeichnet: Torhüter Matteo Grandi, Innenverteidiger Alberto Barison, Außenverteidiger Andrea Bonetto und Mittelfeldspieler Dario Venitucci habe den Weg zurück ins Rino-Mercante-Stadion gefunden.

Neben den bereits genannten Neuverpflichtugen hat sich der Verein aus Bassano während des Transferfensters sieben weitere Neuzugänge gesichert, u.a. den Mittelfeldspieler Stefano Botta (Serie B-Erfahrung mit Genoa, Cesena, Vicenza, Ternana und Virtus Entella), den “6er” Stefano Salvi (ehemaliger Spieler von Juve Stabia, Lecce, Treviso un Como) und den senegalesischen Angreifer Abou Diop, der Modena in der letztjährigen Rückrunde mit sechs Treffern zum Klassenerhalt geschossen hat.

Die Mannschaft aus Bassano zählt mit sieben erzielten Toren zu einem der treffsichersten Angriffe der Gruppe B (zwei Treffer von Diop), während sie bislang auch nur vier Gegentreffer hinnehmen musste. Die Auswärtsbilanz weist einen Sieg (gegen Santarcangelo) und eine Niederlage (gegen Fano) vor.

„Ex“ des Spiels

Insgesamt sind es drei, alle in den Reihen von Bassano. Auf dem Feld trifft der FCS auf Goalie Matteo Grandi, Ersatztorhüter der Weißroten in der Saison 2012-2013 (6 Einsätze in der Meisterschaft), und Stürmer Mattia Minesso, vier Treffer in 17 Spielen (Play-off-Bilanz: 5 Spiele – 1 Treffer) in der Saison 2013-2014, wieder. Jedoch hat auch Bassano-Geschäftsführer Werner Seeber eine Vergangenheit beim FC Südtirol: Der Brixner war sowohl Geschäftsführer als auch Präsident der Weißroten.

Die bisherigen Begegnungen

Bisher gab es 14 Aufeinandertreffen der beiden Teams, darunter sechs in der Serie C2 und acht in der Serie C1 (jetzige Serie C). Die Bilanz fällt zu Gunsten der „Gelb-roten“ aus: ein Sieg der Südtiroler – neun Unentschieden – und vier Siege für Bassano. In der letztjährigen Serie C endete sowohl das Hin- als auch das Rückspiel mit einem 1-1.

Referee ist Mauro Guarnieri aus der Sektion Empoli (Mariottini und Nuzzi seine Assistenten).

Programm des fünften Spieltages: Serie C – Gruppe B (Sonntag, 24. September):
ALBINOLEFFE – GUBBIO (14.30 Uhr)
MESTRE – TRIESTINA (14.30 Uhr)
PORDENONE – TERAMO (14.30 Uhr)
FC SÜDTIROL – BASSANO VIRTUS (14.30 Uhr)
VICENZA – FEERALPISALO’ (14.30 Uhr)
SAMBENEDETTESE – PADOVA (16.30 Uhr)
RENATE – REGGIANA (18.30 Uhr)
SANTARCANGELO – FERMANA (18.30 Uhr)
RAVENNA – MODENA (Freitag, 22. September, um 20.45 Uhr)
SPIELFREI: FANO

Tabelle:
Vicenza, Pordenone 10 Punkte; Renate, Sambenedettese 9 Punkte; Bassano 7 Punkte; FeralpiSalò, Albinoleffe 6 Punkte; Triestina, FC Südtirol, Mestre 5 Punkte; Teramo, Fermana, Reggiana, Padova 4 Punkte; Fano, Santarcangelo, Ravenna 3 Punkte; Gubbio 1 Punkt; Modena 0 Punkte.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz