Eines der führenden Orchester weltweit

Das London Symphony Orchestra bei den Meraner Musikwochen

Mittwoch, 31. August 2016 | 17:49 Uhr

Meran – Ein Highlight der 31. Meraner Musikwochen: Am 1. September geben das London Symphony Orchestra unter Gianandrea Noseda im Kursaal das dritte Konzert der Reihe classic der Meraner Musikwochen. An diesem Abend interpretiert dieses vielfach ausgezeichnete Ensemble, das im September 2017 vom aktuellen Chefdirigenten der Berliner Philharmoniker, Sir Simon Rattle, „übernommen“ wird, das Vorspiel aus „Die Meistersinger von Nürnberg“ von Richard Wagner, die drei symphonischen Skizzen „La Mer“ von Claude Debussy und die Sinfonie Nr. zwei in e-Moll, op. 27 von Sergej Rachmaninoff. Das Konzert der 31. Meraner Musikwochen beginnt um 20.30 Uhr.

Das London Symphony Orchestra gehört zu den führenden Orchestern der Welt. Das LSO beschäftigt Spitzenkräfte wie den russischen Chefdirigenten Valery Gergiev oder die Ersten Gastdirigenten Michael Tilson Thomas und Daniel Harding. Dazu arbeitet der Klangkörper aus der britischen Metropole seit vielen Jahren eng mit Ausnahmemusikern wie Leonidas Kavakos, Anne-Sophie Mutter, Mitsuko Uchida und Maria João Pires zusammen. Im Bereich der CD-Einspielungen sowie der Aufnahmen von Film- oder Veranstaltungssoundtracks ist das Orchester weltweit führend. 2012 trat das LSO als offizielles Orchester bei den olympischen und paraolympischen Spielen in London auf und hat Musik für prominente Kinofilme eingespielt wie für vier „Harry-Potter“-Verfilmungen, „The King’s Speech”, „Superman” und die ersten sechs Episoden der Reihe „Star Wars“.

Gianandrea Noseda ist einer der bedeutendsten Dirigenten seiner Generation. 2015 wurde er von „Musical America” zum „Dirigenten des Jahres” ernannt. Die ihm übertragenen Ämter belegen die Wertschätzung, die er im Klassikbetrieb genießt: In der Saison 2016/17 wird er als Musikdirektor das National Symphony Orchestra in Washington führen. 2017 tritt er dann die Stelle des Ersten Gastdirigenten beim London Symphony Orchestra an. Als Musikdirektor führte er das Teatro Regio in Turin ab 2007 in einer neue Ära. Seiner dynamischen Führung ist es zu verdanken, dass dieses Traditionstheater international auf sich aufmerksam machte. Unter seiner Leitung unternahm das Teatro Regio seine wichtigen und erfolgreichen Tourneen in Österreich, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Russland, China, Japan und in den USA, bis zu einem Auftritt in Hong Kong. 2002 bis 2011 führte Gianandrea Noseda das BBC Philharmonic und besetzte von 2011 bis 2014 den Victor De Sabata Guest Chair des Pittsburgh Symphony Orchestra. 1997 wurde ihm – als erstem Ausländer überhaupt – das Amt des Ersten Gastdirigenten im Mariinskij-Theater in St. Petersburg anvertraut, das er ein Jahrzehnt lang ausübte.

Von: sr

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz