Jungschar-Strukturen waren ausgebucht

Eine erfolgreiche Sommerlager-Zeit geht zu Ende

Donnerstag, 01. September 2016 | 16:39 Uhr

Bozen – Über 1000 Kinder verbrachten diesen Sommer eine unvergessliche Zeit in Hütten- und Zeltlagern begleitet von hunderten Jugendlichen. Die Katholische Jungschar Südtirols blickt auf eine erfolgreiche Sommerlager-Zeit zurück – sämtliche Jungschar-Strukturen waren ausgebucht.

Das Sommerlager ist für viele Kinder der Höhepunkt des Jungschar-Jahres und bietet Spannung, Abenteuer und Spaß in geschützter Atmosphäre. „Möglich wird das, weil hunderte von Gruppenleiterinnen und Gruppenleitern die Kinder ehrenamtlich begleiten, ein bis zwei Wochen ihrer freien Zeit zur Verfügung stellen und ein umfangreiches, unterhaltsames Freizeitprogramm ausarbeiten“, erklärt Fabian Plattner, erster Vorsitzender der Katholischen Jungschar Südtirols.

Die Jungschar legt großen Wert auf eine gute Ausbildung der Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter. In eigenen Schulungen lernen die Jugendlichen, wie sie Gruppen gut und sicher leiten und wie sie für eine kindgerechte Unterhaltung sorgen. Neben dem Spielen, Feiern, Lachen, Toben und Erleben darf natürlich auch der besinnliche Aspekt nicht fehlen. Bei Gesprächen und gemeinsamen Wortgottesfeiern mit den Kindern wird das Vertrauen auf Gott gefestigt.

Die Jungschar verfügt über zwei Selbstversorgungshäuser in Nobls und San Lugano und einen Zeltlagerplatz in Unterfennberg, die jedes Jahr aufs Neue dazu einladen, ein aufregendes Hütten- oder Zeltlager in Gemeinschaft zu erleben. Gemeinsam mit den Südtiroler Pfadfindern und Südtirols Katholischer Jugend führt die Jungschar außerdem seit Kurzem die Remise in Schluderns.

Unterstützt werden die Hütten- und Zeltlager von der Familienagentur der Autonomen Provinz Bozen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz