Großer Erfolg für 111 Kinder und Jugendliche

Jungschützenzeltlager in Altrei

Montag, 15. August 2016 | 21:19 Uhr

Altrei – Ein großer Erfolg war auch das heurige Jungschützenzeltlager, das vom 11. bis 14. August 2016 auf dem malerisch gelegenen Festplatz von Altrei stattfand.

Mit dem Aufziehen der Tiroler und der Jungschützenfahne wurde das Jungschützenzeltlager am Donnerstag Nachmittag offiziell eröffnet. Der Bundesjungschützenreferent Werner Oberhollenzer begrüßte die 111 Jungschützen und 34 Betreuer. Dann wurden gemeinsam die Zelte aufgebaut. Bereits am ersten Abend  stand nach der guten Verköstigung durch die SK Altrei  ein Nachtlauf auf dem Programm, wobei die Kinder einige spannende Aufgaben zu lösen hatten.

Am Freitag erklärte Rita Wolkan Amort aus Altrei den Jungschützen und Jungmarketenderinnen das Brotbacken von der Getreideähre bis zum fertigen Laib Brot, und die interessierten Kinder und Jugendlichen erfuhren vieles über die verschiedenen Getreidesorten. Eine weitere Station des ereignisreichen Tages war die Besichtigung des Zirmerhofes der Familie Amort, auf dem 700 Hühner in Freilandhaltung und 9 Kühe gehalten werden. Albert Amort weihte die Jungschützen und Jungmarketenderinnen in die Käseproduktion ein. Die letzte Station des Tages war der Besuch zweier Jäger, die den Kindern und Jugendlichen die Jagd erklärten und über den Naturpark Trudner Horn informierten. Am Freitagabend war der Besuch von zwei Sagenerzählern angesagt. Die beiden Hauptmänner der Kompanien Truden und Altrei erzählten am Lagerfeuer Sagen aus dem Südtiroler Unterland.

Der Samstagvormittag wurde für die Vorbereitung auf das „Wetten dass“ genützt, das am Nachmittag auf dem Programm stand und bei dem die Kinder und Jugendlichen durch ihre Kreativität und Geschicklichkeit beeindruckten. Nach dem Essen wurde zudem von der SK Altrei ein toller Unterhaltungsabend mit einem DJ geboten. Dabei durften die Kinder bis Mitternacht aufbleiben.

Am Sonntag nahmen die Jungschützen und Jungmarketenderinnen in der Pfarrkirche Altrei am sonntäglichen Hochamt teil, das von Ortspfarrer Heinrich Langes zelebriert wurde. Zum Abschluss des Zeltlagers bekamen alle Jungschützen als Anerkennung für ihre Leistungen bei der „Wetten dass…“-Show einen Preis mit nach Hause. Mit dem Einholen der Jungschützen-Zeltlagerfahne und einem dreifachen Jungschützen-Heil wurde das Zeltlager 2016 offiziell beendet. Anschließend wurde von der SK Altrei gegrillt und ein kleines Fest für die Jungschützen und Jungmarketenderinnen sowie für ihre Betreuer und Eltern ausgerichtet, bei dem der Nachmittag gemütlich ausklang.

Ein besonderer Dank gilt der SK Altrei für die Verköstigung und die große Hilfe bei der Organisation.

Von: ka

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz