Interdisziplinäre Arbeitswochen

Klang Farben Atelier & GO 2016

Montag, 22. August 2016 | 17:58 Uhr

St. Konstantin – Vor zehn Jahren begann die Künstlerin Elisabeth Oberrauch im und um die einzigartige Jugendstilvilla der Familie in St. Konstantin interdisziplinäre Arbeitswochen abzuhalten. Mehr als 100 bildende Künstler aller Sparten durften daran teilnehmen.

Dabei spielte vor allem der an das historische Sommerhaus angrenzende Wald eine tragende Rolle: 2006 wurde hier ein Rundweg angelegt, an dem entlang über die Jahre 15 Arbeiten realisiert wurden. Dabei handelt es sich jedoch nicht um dekorative, wetterbeständige Skulpturen, wie Bronzen und Steinplastiken, sondern um organische, oftmals aus der Substanz des Waldes selbst erwachsene Interventionen, die im Dialog mit diesem speziellen Umfeld auch seinen Gesetzen unterworfen sind, lebendig sind wie der Wald selbst, im steten Wandel der Natur. Manches ist überwuchert, eingewachsen oder auch zusammengebrochen, und genau so soll es sein.

Im Sinne einer organischen Fortsetzung werden nun zum 10-jährigen Jubiläum von GO, wie der Garten Oberrauch kurz genannt wird, sieben Künstler zur gemeinsamen Arbeitswoche zusammentreffen, die hier bereits in der Vergangenheit eine Arbeit verwirklicht haben. In diesem Zeitraum haben die sie die Möglichkeit, den Dialog zu ihrem ursprünglichen Werk zu suchen, in Opposition dazu zu treten, anzuknüpfen oder eben einfach “Gras darüber wachsen zu lassen” und einen neuen Ansatzpunkt zu wählen. Erste Skizzen der teilnehmenden Künstler lassen bereits ahnen, wie die neuen Arbeiten aus Holz, Stein, Flechtwerk und anderen vorgefunden und naturnahen Werkstoffen aussehen könnten. Dazwischen ist jedoch auch Platz für ironische Akzente und die Beschäftigung mit unseren normierten Begriffen von Natur und Landschaft.

Benedikta Kier, Hubert Kostner, Christoph Oberrauch, Christoph Pöcksteiner, Lois Steger und Reinhold Tappeiner folgen ab dem 22. August der Einladung von Künstlerin und Gastgeberin Elisabeth Oberrauch, die sich keineswegs in der passiven Rolle einer Veranstalterin sieht, sondern die Begegnung mit den anderen Künstlern nicht zuletzt zur Befeuerung ihres eigenen Kunstschaffens nutzt.

Auch die Musik hat ihren festen Platz im interdisziplinären Gesamtkonzept, so wird der Kreis der Künstler durch drei Musiker, die ebenfalls im einzigartigen Ambiente von Wald und Garten neue Kompositionen geschaffen haben und schaffen werden. Fabian Baumgartner, Hans Tutzer und Moritz Thuile.

Im Jubiläumsjahr 2016 werden nun die verschiedenen Initiativen gebündelt und auf einen Begriff gebracht: Das KLANG FARBEN ATELIER & GO 2016

Die Arbeitswoche beginnt am 22. August 2016

Am Samstag, den 27. August 2016 werden beginnend mit einer Matinee mit Konzert um 10:30 Uhr der Skulpturenweg und die Hausgalerie bis 15.00 Uhr für interessierte Besucher geöffnet. Die Ausstellung und der Skulpturenweg im Wald werden noch vom 28.8. bis zum 4.9. täglich von 17.00 bis 19:30 Uhr zur Besichtigung und zu Führungen geöffnet sein.

Villa Oberrauch , Hubert Mumelter Weg 14, 39050 Völs am Schlern

Von: sr

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz