Los geht es im Prokulus Museum

Projekt “Museen.Jugend.Kunst” geht in neue Runde

Mittwoch, 07. September 2016 | 15:59 Uhr

Naturns – Zwei Workshops der Reihe “MuJuK – Museen.Jugend.Kunst” stehen im Herbst auf dem Programm. Los geht es Ende September im Prokulus Museum in Naturns.

Das eigens für Jugendliche konzipierte Projekt “MuJuK – Museen.Jugend.Kunst” der Landesabteilung Museen geht in die nächste Runde. Nach den verschiedenen Kunst-Workshops im vorigen Jahr finden Ende September im Prokulus Museum in Naturns ein Workshop zum Thema Spurensuche mit Paul Thuile und Ende Oktober einer im Museum Benediktinerstift Marienberg in Schlinig bei Mals zum Thema „Architektur und Kunst am Bau“ mit Michael Fliri statt.

Gestartet wird mit einem dreitägigen Workshop vom 28. bis 30. September, jeweils nachmittags von 15.00 bis 18.00 Uhr im Prokulus Museum in Naturns. Ausgangspunkt für den Workshop bildet die Geschichte des antiken St.-Prokulus-Kirchleins und die des Dorfes Naturns selbst, die im Museum mit zahlreichen Fundstücken erzählt wird. Unter der Leitung des Künstlers, Illustrators und Lehrbeauftragter an der Fakultät für Design und Künste der Freien Universität Bozen, Paul Thuile können sich Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren im Museum und im Dorf auf Spurensuche begeben, sie sammeln Fundstücke aus dem Alltag, analysieren sie und versuchen Antworten auf folgende Fragen zu finden: Was erzählen diese Fundstücke? Welche Spuren hinterlassen wir? Was soll von mir persönlich für die Zukunft bewahrt werden? Und was möchte ich damit erzählen? Gemeinsam werden die Teilnehmenden mit Pauls Thuile skizzieren, zeichnen, fotografieren oder ein Video drehen und somit Bilder für die Zukunft gestalten. Diese Bilder werden im Museum ausgestellt.

Die Teilnahme am Workshop “Spuren suchen, Spuren hinterlassen” ist kostenlos. Anmeldungen werden bis 19. September im Prokulus Museum in Naturns entgegengenommen (Tel. 0473 673139: Dienstag bis Sonntag 10 bis 12:30 Uhr und von 14:30 bis 17:30 Uhr, E-mail: info@prokulus.org).

Das Projekt MuJuK möchte Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren auf partizipative Weise motivieren, die Objekte der Museen und ihre Geschichten zu hinterfragen und die Museen gemeinsam mit Kunstschaffenden aus den unterschiedlichen Bereichen der Bildenden Kunst, Literatur und Musik mitzugestalten. Daher treten verschiedene künstlerische Ausdrucksformen wie Malen, Zeichnen, Fotografieren, Drucken, Musikmachen und Schreiben in den Mittelpunkt der Auseinandersetzung zwischen Objekt, Objektgeschichte und Jugend.

Die MuJuK-Reihe ist Teil von „Young & Museum“. Mit dieser im vergangenen Jahr gestarteten Initiative der Landesabteilung Museen und des Museumsverbands Südtirol sollen die in Südtirol lebenden Jugendlichen für die Museen begeistert und gleichzeitig die Museen für die Bedürfnisse der Jugend sensibilisiert werden.

Informationen zum Projekt MuJuK gibt es auf der Internetplattform “Young Museum” des Museumsportals unter www.museen-suedtirol.it.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz