Archäologie

Schneeschuh aus der Zeit vor dem Ötzi wird vorgestellt

Dienstag, 06. September 2016 | 16:08 Uhr

Bozen/Schnals – Am Gurgler Eisjoch wurde ein Schneeschuh aus der Zeit vor dem Ötzi entdeckt. Der besondere archäologische Fund wird am 12. September in Bozen vorgestellt.

Der Gletscher am Gurgler Eisjoch im Pfossental in Schnals hat einen außergewöhnlichen archäologischen Fund freigegeben, und zwar den ältesten bisher bekannte Schneeschuh. Simone Bartolini, Kartograph am „Istituto Geografico Militare“ in Florenz, stieß bei Vermessungsarbeiten der Staatsgrenze am Gurgler Eisjoch (3134 Meter Meereshöhe) im Pfossental auf diesen außergewöhnlichen Fund und hat ihn dem Landesamt für Bodendenkmäler übergeben. Die an zwei verschiedenen spezialisierten Forschungsinstituten vorgenommenen Radiokarbondatierungen haben ergeben, dass der Schneeschuh aus der späten Jungsteinzeit stammt, und zwar aus der Zeit zwischen 3800 und 3700 vor Christus. Der Fund ist damit älter als Ötzi, der um 3200 vor Christus am Tisenjoch ums Leben kam.

Vorgestellt wird der besondere archäologische Fund am Montag, den 12. September um 11.00 Uhr im Denkmalamt des Landes in Bozen.

Mit dabei sind Ressortdirektor Valentino Pagani, die Direktorin des Landesamts für Bodendenkmäler Catrin Marzoli, Generalleutnant Gianfranco Rossi, Kommandant am „Istituto Geografico Militare“ in Florenz und der Entdecker des Schneeschuhs Simone Bartolini, Kartograph am „Istituto Geografico Militare“ in Florenz.

Von: mk

Bezirk: Bozen, Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz