Asien in Meran

Spiritualität, Kreativität, Emotionalität

Dienstag, 13. September 2016 | 12:36 Uhr

Meran – Am 15. September präsentiert sich das KBS Symphony Orchestra aus Seoul (Südkorea) in Meran mit einem „europäischen“ Programm. Im ersten Teil dieses Konzerts interpretiert der von Yoel Levi geleitete Klangkörper im Kursaal das Konzert für Klavier und Orchester Nr. 21 in C-Dur, KV 467 von Wolfgang Amadeus Mozart. Darauf folgt dann die Sinfonie Nr. 3 in d-Moll in der Fassung von 1889 von Anton Bruckner. Solistin ist die Klaviervirtuosin Yeol Eum Son. Das Konzert der Asien-Reihe der 31. Meraner Musikwochen beginnt um 20.30 Uhr.

Die 1986 geborene koreanische Pianistin Yeol Eum Son ist eine der talentiertesten Klaviervirtuosinnen ihrer Generation. 2009 wurde sie mit dem Van Cliburn-Preis ausgezeichnet. 2011 gewann sie die Silbermedaille beim XIV Tschaikowsky-Klavierwettbewerbs in Moskau. Internationale Aufmerksamkeit bei der Fachpresse und einem begeisterten Publikum erhielt Yeol Eum Son bereits bei der Asien-Tournee im Jahr 2004 als Solistin mit dem New York Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Lorin Maazel. 2007 spielte sie das Willkommenskonzert für den neuen UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon im UN-Sitz in New York. In den vergangenen Jahren konzertierte sie mit den international renommiertesten Orchestern. Einen Höhepunkt in ihrer Karriere stellte die Zusammenarbeit mit Valery Gergiev und dem Mariinsky Orchester dar, mit dem sie Konzerte in St. Peterburg, Kroatien oder 2013 beim Baltic Sea Festival in Stockholm gab. Derzeit setzt Yeol Eum Son ihr Klavierstudium an der Musikhochschule in Hannover fort.

Seit seiner Gründung im Jahr 1956 gehört das Radiosinfonieorchester des öffentlich-rechtlichen Rundfunks KBS in Südkorea zu den führenden Klangkörpern des Landes und gibt über 100 Konzerte im Jahr. 1995 spielte das KBS Symphony Orchestra, das – unter anderem – in Japan, China, Thailand, Singapur, Taiwan und Nordkorea aufgetreten ist, anlässlich des 50. Jahrestages der Gründung der Vereinten Nationen im Plenarsaal des UN-Gebäudes in New York. Der 1950 in Rumänien geborene Yoel Levi wuchs in Israel auf. Dort studierte er an der Musikakademie in Tel Aviv und an der Akademie in Jerusalem bei Mendi Rodan. Nach dem Sieg beim internationalen Dirigenten-Wettbewerb in Besançon 1978 arbeitete er sechs Jahre lang als Assistent von Lorin Maazel beim Cleveland Orchestra. Danach wurde Yoel Levi Musikdirektor des Atlanta Symphony Orchestra. Er setzte seine Karriere als Chefdirigent des Brussels Philharmonic und des Orchestre National d’Ile de France fort. Seit 2014 ist er Chefdirigent und Musikdirektor des KBS Symphony Orchestra.

Infos und Tickets

Kartenbüro: Freiheitsstraße 29, Meran

Öffnungszeiten: täglich 9 – 13 |17 – 19 Uhr, sonntags geschlossen

Tel. 0473/49 60 30

E-Mail: office@meranofestival.com

www.meranofestival.com

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz