Philipp Burger im Interview

Frei.Wild: “Neue Projekte haben nur sekundär mit Musik zu tun”

Mittwoch, 17. August 2016 | 15:33 Uhr
Update

Brixen – Nachdem Frei.Wild am Wochenende auf ihrer Homepage einen kryptischen Text veröffentlicht haben, der auf das Ende der Südtiroler Band hingedeutet hat, stellen Philipp Burger & Co jetzt richtig.

Auf  Facebook und der Frei.Wild-Webseite ist seit Kurzem zu lesen: „Wir hören NICHT auf… Wir fangen erst an !“ Weder habe man sich zerstritte noch denke man über einen neuen Bandnamen nach. Allerdings verabschiedet sich die Band vorerst von der Live-Bühne.

15 JAHRE FREI.WILD, dieses großartige und erstaunliche Jubiläum, war und ist also noch lange nicht unser Ende!!! Nur eines stimmt, das große Finale dieser langen Epoche bis hierher steht dick markiert in unserem Kalender und darauf folgend werden wir uns auf unbestimmte Zeit von der Live-Bühne abseits halten. Wie lange das sein wird, behalten wir uns selbst vor.

Erneut ist die Rede von zwei völlig neuen „Dingern“, die viel „Zeit und Hirnschmalz“ rauben werden. Für die Band bedeute das auch, neues künstlerisches Terrain zu betreten.

Wir wissen heute noch nicht, was dabei herauskommen wird, wir wissen nicht, ob uns das wirklich so großartig gelingt, wir wissen nur, dass uns diese beiden Wagnisse schon sehr, sehr lange in den Köpfen herumspuken. Risiken haben uns schon immer gereizt und dieses “alles auf eine Karte setzen” ebenso. Wir werden die Welt also auch in Zukunft weiter in Atem halten und in Aufregung versetzen!

Ob das Ganze ein geschickter Marketinggag der Band war und ist?: Manche User auf Südtirol News und in den sozialen Netzwerken vermuten es. Sie sprechen von genialem Marketing und der perfekten Anwendung des Verknappungsprinzips. Wir haben dazu bei Philipp Burger, dem Frontmann der Band nachgefragt!

 

Südtirol News: 15 Jahre Bandgeschichte sind eine lange Zeit: Wie schnell sind die Jahre für euch vergangen und wie blickt ihr darauf zurück?

Philipp Burger: Ja, 15 Jahre in der gleichen Konstellation sind wahrlich kein Pappenstiel, aber zusammen mit guten Freunden, Elan und stetiger Kreativität sind sie grundsätzlich und tatsächlich wie im Flug vergangen. Wenn man zurückblickt, dann bemerkt man eigentlich erst, was man bereits geschaffen und gemeinsam durchgestanden hat. Wir sind rundum zufrieden mit dem Erreichten, was aber nicht bedeutet, dass wir fett und träge geworden sind; wir sind immer noch hungrig und stets auf der Suche nach dem Unerreichten. Wie die meisten anderen Menschen auch, so denke ich das zumindest.

Südtirol News: Der eher kryptische Text vom 14. August ließ die Vermutung aufkommen, dass ihr euch auflöst. Viele Medien – auch Südtirol News – verkündeten das Aus der Band. Jetzt steht definitiv fest, dass Frei.Wild weiter „Bock“ auf Rockmusik hat. War das ein Marketinggag? 

Philipp Burger: Nein, aber es ist schon lustig zu sehen, wie sehr man unbewusst wie kaum eine andere Band im Fokus steht und eine gewisse Berufsgruppe stets drauf wartet, dass man ausrutscht, versinkt oder lediglich stolpert, um dieses dann für ihre Interessen auszunutzen. Wir haben nie und nicht mit einem Wort behauptet, dass wir uns auflösen, sondern immer nur von einer Pause gesprochen, einer Zeit, in der wir uns im wahrsten Sinne von der Bühne machen. Manche Dinge bekommen so schnell eine Eigendynamik, dass es einem schon die Augen weit aufreißt und man immens ins Staunen kommt. Und dass hier eine derartige PR-Welle losgetreten worden ist, lag mit Sicherheit nicht im Interesse so manch eines Schreiberlings, ich glaube fest daran, dass sich heute einige gedacht haben, verdammt, jetzt haben wir denen die Tour promotet.

Südtirol News: Ihr wollt jetzt eure gesamte Energie in zwei neue „Dinge“ hineinstecken: Seit wann plant ihr diesen Schritt?

Philipp Burger: Wenn der Rohgedanke und Wunsch bereits zur Planung zählt, dann planen wir das Ganze schon ein paar Jahre. Wer Frei.Wild kennt, der weiß allerdings, dass unser Projektkalender immer randvoll ist und uns zudem immer noch stetig neue Sachen einfallen, die „mal eben schnell“ verwirklicht werden wollen/ müssen. Da bleibt wenig Zeit für Vorhaben, die absentes der Bühne, oder vom Tonstudio stattfinden. Diese Zeit muss man sich dann eben mit solchen Maßnahmen wie einer Live-Auszeit nehmen.

Südtirol News: Dürfen sich die Frei.Wild-Fans auf neue musikalische Experimente freuen?

Philipp Burger: Na experimentiert haben wir ja jetzt mit „Still“ und dem SKA Album vorerst genug. Wir sind immer noch eine Deutschrockband und wissen um unsere Verantwortung, den Leuten genau das zu geben, wonach ihnen dürstet. Das heisst aber nicht, dass es in den nächsten 15 Jahren Frei.Wild nicht noch das ein oder andere verrückte Projekt geben wird. Das, womit wir unsere nächste Zeit verbringen werden, hat allerdings nur sekundär mit Musik zu tun.

Südtirol News: Ihr schreibt davon, in „neue Gefilde“ aufzubrechen und die „Welt in Atem“ zu halten. Ist damit gemeint, dass Frei.Wild auch andere Länder erobern will?

Philipp Burger: Wäre das fatal, oder unangebracht? Nicht wirklich, oder!? Nein, wir schauen mal ganz entspannt, wohin uns die Reise treibt.

Südtirol News: Wie lange wollt ihr nach den Konzerten Ende Dezember der Live-Bühne fernbleiben?

Philipp Burger: Wir machen uns hier keinen Druck und schliesslich haben wir in der Vergangenheit schon so manch einen Masterplan über den Haufen geworfen. Da hält man sich mit definitiven Aussagen gerne zurück.

Südtirol News: Was macht ihr bis zu den Konzerten am Jahresende? Arbeitet ihr schon jetzt an den neuen Projekten?

Philipp Burger: Unser Terminplan ist voll bis unters Dach mit neuen Projekten. Und alles hat irgendwie mit der Band Frei.Wild zu tun….Soviel nochmal zum „Frei.Wild lösen sich auf“

Von: luk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

49 Kommentare auf "Frei.Wild: “Neue Projekte haben nur sekundär mit Musik zu tun”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
tomsn
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Na mochn de dich wichtig…….. Nicht gegn ihrn Erfolg … Hobns weit gebrocht mit dem musikalisch betrachtet niedrigen Niveo ! Obo glabn dass ietz der Menschheits greaschtes Problem isch ob sie aufhearn odo net ….. Di Welt drahnt sich schun trotzdem weita!

shin ken
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

@Staenkerer
Man ist von dieser band nichts anderes gewohnt. In ihren songtexten reden sie doch auch keinen klartext.

wuestenblume
Tratscher
1 Monat 8 Tage

@noergler …a bisl wirbel vor der”pause” brauchts woll damit sie net vergessen wern

noergler
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

@wuestenblume Schoden tuats sicher net und die Leit gian jo a super drauf ein wia man sig

Staenkerer
Superredner
1 Monat 8 Tage

tomsn .. typisch für de … erst von de deutschsprochigen deppn aufpapplen lossn u. nor … groaß unfongen!loss se lei des werd der obsturz .. blub, blub, uuuuund tschüsssssss ….

Tantemitzi
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

@noergler na, bisch Mitglied der Gruppe gell….. konnsch noa schwar dein oagener Fan sein….

Staenkerer
Superredner
1 Monat 8 Tage

tjo tomsn@ du sogsch es! i woas lei nit ob des mitn wiederkemmen a drohung oder a versprechn isch …
i honn mi holt zu früha gfeit! … jo freiwild: wenn man imstonnde war sich glei klor auszudrückn brauchats koane rechtfertigung …

Staenkerer
Superredner
1 Monat 8 Tage

@shin ken stimmt!
na jo, oft mocht man grod mit stumpfsinn kariere … man zwing de leit 3 mol zuazulosn u. 4 mol nochzudenkn damit se entlich verstian wos gemoant isch u. des als schei . . schwochsinn obtien konnen!
lei, mit 3 mol lousn zählsch schun zu de fans …..

Staenkerer
Superredner
1 Monat 8 Tage

@noergler … glabsch wirklich de news redaktion hot des zuafällig gfundn auf facebook … oder hot se epper jemand mit der nos drau gstoßen ….? u. des mitn nit fertig lesn … u.nolles folsch verstondn …??
wie wor des als freiwild sich vor ca. an johr, ols flüchtlingsverteitiger aufgeblustert hobn …? erst mit wilde fäkalienschimpfwörter u. – u. betitelungen gegn de fan auf facebook um sich gworfn u. am nächstn tog behauptet man hots folsch verstondn …

noergler
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

@tomsn: Apropos IQ und Freiwildfans .. onscheinend hobn die sem jo die leste Message auf Facebook verstonden. De Richtigstellung isch lei für Leit wos es gestern net kapiert hobn oder zu faul sein mehr als die Überschrift zu lesen

noergler
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Niveo, alles klar.

Auf Facebook wern sies woll no posten derfen oder? Wenns nor die gonzn News Seiten aufgreifen isch sell jo nimmer ihr Bier.

tomsn
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

@noergler wos hot facebook mit bier zu tien? Gleich wienig wie IQ und Freiwildfan…..?

noergler
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

@tomsn: @tomsn: Uhh, pockmer jetz die Kindergarten- Argumentationsketten aus?

I bin übrigens gor koan Freiwild Fan, i reg mi lei gern über dämliche Kommentare auf.

noergler
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

@Staenkerer – zuafällig gfundn.. na, glab i kaum ober pressemitteilungen sein a normale soche
– wia erklärsch dir nor, dass es die fans auf FB und a poor leit do richtig verstondn hobn?

wuestenblume
Tratscher
1 Monat 8 Tage

soffl staub aufwirbeln ..de moanen woll wer sie sein…hätten sie erster klartext gschrieben brauchets jetzt koane klarstellung…typisch für de band!

noergler
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

@wuestenblume:
Sie hobn absolut Klartext gschrieben, ober onscheinend wors für monche Leit, inklusive Medien zu schwar zu verstian.

witschi
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

@xXx und wer hat die medien gerufen????für gratiswerbung sind sie wieder gut genug, was? ohne medien würde die niemand kennen. deshalb wird es langsam zeit danke zu sagen

Staenkerer
Superredner
1 Monat 8 Tage

@noergler sorry noergler@, sell muaß sein .. laut großspurtiger ankündigung mit … gfährlich wern…” usw. honn i a gemoant sie planen an flug ins weltall od. so in der richtung, …. dabei welln se lei a poor zanti mehr obhebn wie bisher u. hob dabei ongst das se decht amoll auf de schnauze folln…

xXx
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage
@witschi lol…frei.wild hot sicher nit die medien gerufen, die sem kemmen schun alluene aus olle löcher gekrochen kaum das sich a skandälchien onbahnen könnte 😉 WM2006 Fanmeile Berlin, aus dem nichts steht Frei.Wild vou 80.000 leit auf der Bühne und schofft in durchbruch…kuene deitschen Medien kennen de Band überhaub und a bi ins schreib nou niemend über ihmele. Nit die medien hobn sie bekonnt gemocht. Das seit sem souviel gratis pr fi die medien gemocht werd, kennen sie ja nicht derfier. Und danke sogen, a an ihmele kritiker , tien sie bi jeder gelegenheit, a in die lesten stellungnahmen 😉… Weiterlesen »
Staenkerer
Superredner
1 Monat 8 Tage

@xXx ha, 😆 ha, 😅u. wo sein nor do jetz de gonzn fan de ormen buabn zu verteitigen? de müaßatn decht ins nörgler u. plärer verbal in der luft derreißn 👊👊 … wienig ummer, gell … de sonnen sich a lei im “glanz” (katzensilber glonzt a…) ihrer idole u. sunscht lossn se sie a ohne schirmnin regn stien …

xXx
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Sie selber hobn ollm klortext gschrieben, schaug mol die kommentare on, kuen Fan der jammert, olls lei heater und missgönner de sich freien und warum?
Der Fan lest ihmele stellungnaheme (fb, newsletter…) und hot fi onfongon gewisst das sie lei a pause mochen und sich neu orientieren.
Es woren wiedermol die Medien de daraus a Story gemocht hoben und gleich wieder schieren hobn gemied und so geht des fi onfongon und nit lei bi ihmele.
Mann solte lernen den Menschen selber zuezulousen und nit in die Medien olls glaben, nor gangs af der Welt a bissl friedlicher zue…

wuestenblume
Tratscher
1 Monat 8 Tage

@xXx sorry…aber der eintrag von freiwild war von ihnen selber..die medien homs veröffentlich!!!

xXx
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

@wuestenblume gons recht, zem steht ober nirgends epis fi aufhearn, auflösen, zerstritten und wos woes i, wos nou olls durch die medien gegeistert isch.
du hosch gschrieb: sie solln nit souviel stab aufwirbeln ober sell hobn nit sie geton, sondern die medien und olle missgönner springen blind aufn zug auf, sell ärgert mi. Im ollgemeinem, nit lei wenns um frei.wild geht.
unten a auszug ausn orginaltext, also i les do auser das sie haufenweise nuie pläne mit frei.wild hoben!

noergler
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

@Staenkerer I erwort mir an Film oder a Autobiografie… es isch holt a PR Text, sell kling decht ollm total übertrieben..

witschi
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

bitte nehmt euch nicht zuuuu wichtig. das wirkt unsympatisch

Staenkerer
Superredner
1 Monat 8 Tage

werd schun besser de hobns jo auf de leibelen stien..
WIR FANGEN NICHT AN
WIR HÖREN ERST AUF …
passt jo.. de fongn nit un …d e hearn erst au …

tippex
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Wie Rammstein wollen sie jetzt die USA erobern, aber mit englischen Texten. oh jeah, saus tyrol in mai hoat… what else?

MickyMouse
Tratscher
1 Monat 8 Tage

I hoff die Amis sein nit so blöd ,wie mir!

Staenkerer
Superredner
1 Monat 8 Tage

@MickyMouse 😂😂😃… 🙉🙉🙉

MickyMouse
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Euch braucht wirklich niemand,spart euch eure “GAGS”???? Vonwegen nicht RECHTS!!!!!

l OneManArmy l
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

ich finde sie haben ihre erste massenge wirklich sehr, sehr, sehr “unglücklich” geschrieben. grenzt schon an absicht.
ich finde das genauso scheiße und überzogen wie du, doch rechts sind sie sicher nicht

Poppi
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Wissn dei boll, wossnse welln?

WM
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Und i hab mi schun gefreut das dei auhören …

maria zwei
Tratscher
1 Monat 8 Tage

dann zeigt mal was ihr könnt……..

Volk
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Oh das klingt js spannend..vlt. planen sie ja ein flüchtlingszentrum aufzubauen. Das gehört ja fast zum guten ton eines jeden prominenten..

tomsn
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Ietz wearnse wol Kinderbücher schreibn…. A Diät ausabreng odo odo Parfums verkafn

Kurt
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Jetzt geht der Schuss nach hinten los, schade!

jo
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

..wir hören auf…unsere werbemanagern und plattenproduzenten, denn wir sind frei und wild!!!! Wir sind doch keine hampelmännchen!!

ando
Tratscher
1 Monat 8 Tage

bitte nicht zu hoch! der fall ist dann umso länger

Staenkerer
Superredner
1 Monat 7 Tage

ando, … der senkrechtfall der senkrechtstartet …

S. Gesell
Neuling
1 Monat 8 Tage

Klar und deutliche Texte veröffentlichen bringt nicht so viel mediale Präsenz, sie haben ihr Ziel erreicht.

Andreas
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

sou isch guat ✌

brunner
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Schlechter Witz……

00
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Die tian vielleicht a Brauerei auf. Gheart heint zum guaten Ton und Werbung brings a.

tomsn
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Bis ietz hobn ihra Liedo a lei secondär mit Musik zu tien kop😂

tresel
Tratscher
1 Monat 8 Tage

das ganze scheint doch gar einige zu beschäftigen a wenns sie negatief schreiben.

Tantemitzi
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

@noergler…… Bisch onscheinend selbo oano fa do FreiWild Truppe…. lt. deino Wichtigtuerei.

noergler
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

@Tantemitzi bin i net, i bin netamol fan und hon 90% von di liader no nia gheart.

i probier lei objektiv zu bleiben

Tantemitzi
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Hon mi olm gewundert, wie man mit drei Griffe af do Gitarre und a groasso Klappe soffl weit kemm konn

wpDiscuz