Ergebnis der Spontanbefragung

Frühling zieht viele zum Sporteln in die Natur

Mittwoch, 24. März 2021 | 07:03 Uhr

Bozen – Die Tage sind nun deutlich länger, die Temperaturen werden angenehmer und die Sonne gewinnt langsam aber sicher an Kraft. Der Frühling zieht ins Land und trotz Lockdown versuchen die Südtiroler diese schöne Zeit gut und im Rahmen der Möglichkeiten zu nutzen.

In einer Spontanbefragung auf Südtirol News gaben 63 Prozent der Teilnehmer an, dass sie Spaziergänge unternehmen oder Sport treiben. 24 Prozent gehen in Gartenarbeit auf und 13 Prozent tanken ordentlich Vitamin D auf dem Liegestuhl.


Im Kommentarbereich kann @Guri nicht abschalten: “Ein Auge ist froh über die blühende Natur, ein Auge weint wegen der Politik.”

@Offline kann auch der letzte Winterhauch nichts anhaben: “Das Wetter ist eher noch Winter. Aber Spaziergänge mit dem Hund sind jahreszeitunabhängig.”

Dass es zum Zeitpunkt der Befragung tatsächlich noch einmal kalt geworden ist – vor allem in den Bergen -, haben mehrere User bemerkt. @ghostrider schreibt: “Es isch nou tiefster Winter u.net Frühling… Bockkolt do Wind geat u.schneien tuats a nou.”

In den kommenden Tagen sollte es aber deutlich milder werden.

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Frühling zieht viele zum Sporteln in die Natur"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
NooName
NooName
Grünschnabel
20 Tage 2 h

Aber nur von Zuhause aus…wenn man in die Nachbargemeinde fährt um dort ALLEINE Sport zu betreiben ist das zurzeit leider ein Verbrechen..

Doolin
Doolin
Superredner
20 Tage 1 h

…jaa, sie erlauben uns lei Liegestützen am Balkon zu machen…
🤪

Faktenchecker
20 Tage 34 Min

Das ist auch richtig so.

primetime
primetime
Universalgelehrter
20 Tage 19 Min

@Faktenchecker Nein, man darf in die Nachbarsgemeinde. Schlechter Bürger, du informierst dich nicht über die Verordnungen und verbreitest Unwahrheiten

Faktenchecker
19 Tage 15 h

“2) Bezüglich des Verbots, sich in eine andere Gemeinde als jene zu begeben, wo sich das eigene Domizil, der eigene Wohnort oder der eigene Wohnsitz laut Punkt 1 der Dringlichkeitsmaßnahme Nr. 10 vom 26.02.2021 befindet, wird präzisiert, dass die Bewegung in eine andere Gemeinde wegen notwendiger Einkäufe nur in die angrenzenden Gemeinden gestattet ist, und zwar ausschließlich für den Kauf von Grundbedarfsgütern, die in der eigenen Domizil-, Wohnort- oder Wohnsitzgemeinde nicht erhältlich sind.”
http://www.provinz.bz.it/sicherheit-zivilschutz/zivilschutz/coronavirus-downloads-dokumente-zum-herunterladen.asp?publ_action=300&publ_image_id=560907

primetime
primetime
Universalgelehrter
19 Tage 3 h

Mit einem nicht Motorbetriebenen Gefährt darf man die Gemeinde verlassen

wpDiscuz