Streit wegen Zusatzzeiten und Dienstspanne

Gewerkschaften: „Der schwarze Peter liegt bei der SAD“

Mittwoch, 20. September 2017 | 16:31 Uhr

Bozen – Als unhaltbare Vorwürfe bezeichnen die Fachsekretäre des Transportsektors des ASGB, der CGIL, dem CISL und der UIL die Aussagen von SAD-Chef Ingemar Gatterer, dass die Gewerkschaften Schuld am nicht Zustandekommen eines Abkommens zu Zusatzzeiten und Dienstspanne seien.

Die Fachsekretäre der oben genannten Gewerkschaften betonen unisono, dass „ von ihrer Seite jederzeit die Bereitschaft zu Gesprächen mit der SAD AG vorhanden war, den Forderungen Gatterers aber nicht entsprochen werden konnte, da er ihnen insofern die Rute ins Fenster gestellt hat, entweder der Zusatzvertrag würde zu seinen Konditionen beibehalten werden oder er würde eben gekündigt.“

„Diese Haltung des SAD-Chefs hat schlussendlich dazu geführt, dass die Mitarbeiter vor einem Scherbenhaufen stehen: die unilaterale Kündigung des Zusatzabkommens von Seiten der SAD AG und die damit einhergehenden Lohneinbußen für die Busfahrer, für die übrigens die Autonome Provinz Südtirol aufkam, sind nicht nachvollziehbare willkürliche Maßnahmen, die unseres Erachtens einerseits nicht legal sind, andererseits vor allem aber vielen Bediensteten ihre Existenzgrundlage nehmen“, erklären die Gewerkschaftsvertreter.

„Die Ankündigung Gatterers, zur Steigerung der Produktivität, die Zusatzzeiten zu kürzen und die Dienstspanne, bei gleichzeitiger Streichung der Entschädigung, zu erhöhen, führt dazu, dass die betroffenen Angestellten bei geringerer Bezahlung mehr arbeiten müssen. Schlussendlich hat dieser Umstand nicht nur Auswirkungen auf die SAD-Bediensteten, sondern potenziert auch das Unfallrisiko durch Übermüdung der Chauffeure. Wir als Gewerkschaften werden uns mit aller Vehemenz diesem Trend entgegensetzen und fordern von der SAD AG eine humane Behandlung der Angestellten sowie Verhandlungen auf Augenhöhe“, schließen die Fachsekretäre.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentare auf "Gewerkschaften: „Der schwarze Peter liegt bei der SAD“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Audi
Audi
Superredner
28 Tage 21 h

Olle Busfohra solln gleichzeitig streikn, schaugn obs nor bol geaht … iz kenn i mi aus , des isch woll a Riesen Schweinerei , solla sich selbo mitn Bus fohrn

Staenkerer
28 Tage 20 h

jo, isch nit der erste dem de mocht zu kopf gstiegn isch u. der nor auf olle ondern artogant oarschaug u. deren wohl ihm wurst isch, hauptsoch ihm geats guat!

Mamme
Mamme
Tratscher
28 Tage 19 h

@Staenkerer Ist Der nicht vom Durni ein Patenkind? Hat gut gelernt von dem

Staenkerer
28 Tage 18 h

@Mamme sell konnsch laut sogn! vettern- u. freunderlwirtschoft alla SVP!

Pidig
Pidig
Grünschnabel
28 Tage 11 h

Wie soll er selber fahren, …er hat ja nur den “B” Führerschein!!!

Staenkerer
28 Tage 7 h

@Pidig tjo, um 15 st. durch zu arbeiten brauchts mehr als in richtigen führerschein, sem brauchts biss, gute kondition u. no bessre nervn, nit € in de augn u. an stoan als herz!

Robin Hood
Robin Hood
Tratscher
28 Tage 22 h

Wie lange schaut die Landesregierung und insbesondere Herr Kompatscher und Herr Mussner noch zu.

Macht dem Sauhaufen entlich ein Ende !
Öffentlicher Dienst gehört in Öffentliche Hand .

Besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

Machts für Südtirol und seine Bändler😁

Staenkerer
28 Tage 7 h

erst angebn wieviel sie von rom abnabeln kennen u. nor olles den freunderln u. vettern zuaschiebn!

Vieldenker
Vieldenker
Tratscher
29 Tage 7 Min

Warum machens die busfahrer nicht den piloten nach?

astrapik
astrapik
Neuling
28 Tage 18 h
Busfahrer zu sein, ist reine Sklaverei. Mit nationalen Verträgen die nur auf die Unternehmen zugeschnitten sind, wie Dienstspannen bis zu 15 Stunden, kleine Essenszulage nur bei bestimmter Voraussetzung, Schicht, Sonn und Feiertagsarbeit, 6 Tagewoche, Schadensbeteiligung bei verursachten Schäden an Fahrzeugen usw. werden für die Zukunft kaum mehr qualifizierte Fahrer ( mit Erfahrung ) zu finden sein. Jetzt Lohnkürzungen die auch noch das Land bezahlt ,vorzunehmen ist schlicht und einfach unverschämt. Den Pendlern und Eltern von Schülern denen nur wichtig erscheint, dass ein Bus an der Haltestelle vorfährt kann man nur eines wünschen. Viel Glück mit Fahrern die überlange Schichten im… Weiterlesen »
Staenkerer
28 Tage 18 h

do werds holt a sein wie überoll: vor nix gravierendes passiert werd sich nix rührn! u. sem werd de schuld nor, wie ollm, bis zum schwächsten, kleinstn glied noch untn durchgereicht!

schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Grünschnabel
28 Tage 23 h

Leute passt auf was ihr schreibt sonst zeigt euch Herr Gatterer an wie den armer Doggi, aber Comedy und Satire ist nicht mehr erlaubt, das weiß auch nun Herr Böhmermann.

peterle
peterle
Superredner
28 Tage 20 h

Dass eine nicht gewählte Person in Südtirol den Personenverkehr so in der Hand hat sollte zu denken geben. Wenn hierbei von den gewählten Politikern, auch der Oppossition, nichts in die entsprechenden Wege geleitet wird heisst dass auch die kommenden Landtagswahlen umsonst sind. Hier zeigt sich wieder dass die Wirtschaft die Politik nur zum ausführen ihrer Wünsche braucht.

Staenkerer
28 Tage 18 h

tjo, es spielels kennt man jo, mir pfeifn, er sprinngt – wenn es spurt mochn mir dafür es kreuzchen am richtigen ort …
do werds schun mehr trogn …

Staenkerer
28 Tage 20 h

wenn olle fohrer den bus noch 8 stundn dienst genau dort stienlossn wo er grod isch u. noch a kurzer erklärung warum, feirum lossn, wur der schlat…. schaugn müßn wos er den fohrgästen erzählt!

ikke
ikke
Grünschnabel
28 Tage 16 h

Die Fohrgäste sein dem jo sch… egal. Wichtig isch dem jo lei sein Geld wiedor zu kriegn des er in dem Projekt Öffentlichor Dienst verspekuliert hot. Und des muass er innerholb an Johr dorichtn weil noch der Ausschreibung gibs die SAD eh nimmor.

ikke
ikke
Grünschnabel
28 Tage 16 h

Des isch im Öffentlichen Personentransport net so oanfoch. Wenn in Dienst unbegründet verweigersch kriagsch eine Anzeige wegen Arbeitsverweigerung und die Fohrgäste kennen dir als Bussfohror a no die Eier tretn wenne nimmor weiter fohrsch. Der Beruf isch net so oanfoch wie sich die Leit so vorstelln.!!!

Staenkerer
28 Tage 7 h

@ikke i woaß das mein vorschlog unausführbar isch, war jo a: unschuldige vorn karren spannen, ob. do, glab i, wern de fohrer ohne hilfe u. unterstützung, od. ohne gravierendes zeichn nix derrichtn!
wenn jemand es geld, des ondre in seine tasche befördern, mehr werd isch als ondre, u. er dabei no freie hond hot, isch des modernes sklaventum! do geats jo um verdiener deren familien jo a mit de leittragenden sein u. somit den orbeitsplotz nit leichtfertig aufgebn können!

Dagobert
Dagobert
Superredner
28 Tage 9 h

Opp mitn Gatterer !

michaelp
michaelp
Neuling
28 Tage 5 h

Interessant dass sich alle GEGEN  Gatterer und FÜR die Gewerkschaften einsetzen. Diese Zusatzverträge hatte das Land gewährt und bezahlt (von Steuergeldern!), jetzt wo das Land diese Zuckerlen nicht mehr bezahlt, soll das ein Privater übernehmen. Wenn “Busfahrer” schon so ein schlechter Job ist, der noch schlechter bezahlt wird, dann muss man halt was anderes machen. In einem Land wie Südtirol hat man viele Möglichkeiten wenn man will. Aber ist sicher schwierig in einem verfilzten ehemaligen öffentlichen Betrieb sich an privatwirtschaftliche Anforderungen anzupassen, schon klar…

ikke
ikke
Grünschnabel
28 Tage 4 h

Michlp@du hast ja von tutn und blasen keine Ahnung wichtig ist nur senf dazu geben. Wenn du diese Geschichte aufmerksam verfolgt hättest würdest du verstehen was für einen Nonsens du schreibst!!! Das Land hat seit 30 Jahren diese Zusatzverträge gezahlt und hätte sie auch weiterhin gezahlt wenn sie herr Dr. Dr. Gatterer nicht, zur zeit noch, grundlos aufgekündigt hätte!!

michaelp
michaelp
Neuling
27 Tage 4 h

@ikke  das Land hat seine Anteile verkauft und wird ganz sicher nicht die Kosten für irgendwelche Zusatzverträge übernehmen. Das darf es auch gar nicht, da dies unerlaubte Subventionierung wäre und damit gegen das EU-Wettbewerbsrecht verstoßen würde. 

ikke
ikke
Grünschnabel
25 Tage 4 h

@michaelp aber erst ab 15.12. 2018 bis dahin hätte das Land diese Verträge noch eihalten müßen!!!

Coolpet
Coolpet
Neuling
28 Tage 10 h

I frog mi wia do Gatterer is Schloss in Ehrenburg gekaft hot? Des wearn seine Orbeiter woll erarbeitet hobn. Obo generell in Südtirol isch a große Geld Gier,i hof für die Busfohrer auf a guats ende. Jeder wos Orbeitet soll mit seinen Geholt leben kenn, ohne das Lond inschreitet

Staenkerer
28 Tage 7 h

maaaa …. es sein viele SVP freunderln u. vettern zu geld kemmen … oft genua in noch drei, vier gänge durch a große waschmaschiene, direkt vom steuerzohler!

wpDiscuz