Vorwurf der „kommunistischen Verteilungspolitik“

SAD-Chef will Gewerkschaften verklagen

Freitag, 22. September 2017 | 12:22 Uhr

Bozen – Die Gewerkschaften CGIL/AGB und UIL/SGK haben eine Unterschriftensammlung gestartet, da der öffentliche Nahverkehr in Südtirol nicht mehr sicher sei. Die SAD-Führung teilt mit, dass sie diese Vorgehensweise aufs Schärfste verurteilt.

„Gerade diese beiden Gewerkschaften haben nämlich bei Busitalia Verträge unterschrieben, gemäß welchen bis zu 38 Prozent der Dienste eine Länge von bis zu 15 Stunden aufweisen können“, kritisiert SAD-Chef Ingemar Gatterer.

Die SAD habe derzeit lediglich 8,5 Prozent ihrer Einsatzplanung auf diesen Wert ausgerichtet. „Dem Unternehmen SAD nun – bei einem viel geringeren Quantum an Liniendiensten dieser Länge – mangelnde Sicherheit vorzuwerfen, obwohl beim Konkurrenzunternehmen – wie erwähnt – noch viele längere Arbeitsschichten gefahren werden und dies dort von den Gewerkschaften sogar aktiv mitgetragen wird, ist einfach unerhört“, kritisiert Gatterer.

Dieser Umstand zeige, dass die Gewerkschaften steuernd auf das anstehende Vergabeverfahren einwirken und die Politik mit völlig ungerechtfertigten Forderungen erpressen würden, um zu erwirken, dass der Nahverkehr sozialisiert werde.

„Ziel ist es unter dem Deckmantel einer Inhousevergabe in erheblichem Umfang öffentliches Geld zu veruntreuen und kommunistische Verteilungspolitik nach marxistisch-stalinistischem Ideal zu betreiben. Ich werde aufgrund dieser verleumderischen Haltung jedenfalls jede weitere Diskussionsbasis mit sämtlichen Gewerkschaftsvertretern abbrechen und Klage im Sinne des Art. 658 C.P. gegen beide Organisationen prüfen“, droht Gatterer.

Da Landeshauptmann Kompatscher und Landesrat Florian Mussner gemäß ihrer politischen Grundausrichtung sowie dem Partei- und Koalitionsprogramm den Prinzipien der sozialen Marktwirtschaft verpflichtet seien und nicht der verfehlten Ausrichtung einer rückständigen Planungswirtschaft, erachte Gatterer diesen Versuch ohnehin auch in politischer Hinsicht als völlig verfehlt, heißt es in einer Aussendung.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

38 Kommentare auf "SAD-Chef will Gewerkschaften verklagen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
monia
monia
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Endlich mal einer welcher den Gewerkschaften Paroli bietet! Bravo Ingo!

denkbar
denkbar
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@monia – Vor 30 Jahren hatte ich mich in den USA immer wieder über ganz absurde Situationen gewundert, die sich aus der Kultur des Anzeigens ergaben. Ich habe damals die Prophezeihung gewagt, Südtirol wird in 20 bis 30 Jahren das auch so machen.
Nun sind wir soweit – Schael und Gatterer machen es vor.
Das ist keine Lösung – da geht es nur um Macht!
Behandle deine Mitarbeiter gut, dann werden sie sich mit dem Betrieb identifizieren und gute Leistungen bringen, so einfach ist das!!!

fritzol
fritzol
Tratscher
1 Monat 1 Tag

@denkbar
du sprichst die wahrheit kannte einen älteren Herrn der hatte seine Angestellten an den Gewinn beleiligt und sie gingen für ihn durch dick und dünn so soll es sein in der Gesellschaft heut zutage

denkbar
denkbar
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Also Herren Schael und Gatterer – Tübingen bietet super Kurse in Wirtschaftsethik an! Keine Träumereien, sondern hoch qualifzierte Kräfte an der Uni Tübingen! Kann ja nie schaden so was.

dunkler voter
dunkler voter
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

@monia red keinen Schwachsinn…

Tabernakel
1 Monat 1 Tag

Du bist Millionärin? Was willst Du hier?

Tabernakel
1 Monat 1 Tag

@fritzol
Die Homepage der Firme bitte.

Staenkerer
1 Monat 1 Tag

@denkbar der spruch einer alten wirtin:
wenn des personal den chef, u. der chef des personal mit respekt behondelt, wern dir de guatn leit nie ausgien!

denkbar
denkbar
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@Tabernakel – 😊😂😊 Widerstand gegen Unmenschlichkeit und rechts außen leisten!

silas1100101
silas1100101
Superredner
1 Monat 1 Tag

Die Busfahrer sollten mit 800 € im Monat netto auskommen! Damit wäre ich zufrieden!!

Staenkerer
1 Monat 1 Tag

gea hear auf mit den gsummse!

tresel
tresel
Superredner
1 Monat 1 Tag

solche intelligenzbolzen wie dj einer bisch verdienen sich net 400 brutto im monat.

silas1100101
silas1100101
Superredner
1 Monat 1 Tag

@tresel Ich habe weniger als 400€ Brutto im Monat!! Ich würde mir 800€ netto in Monat wünschen!!!

Marc
Marc
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Sowas an der Realität vorbei!!!

ikke
ikke
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

@silas1100101 dann geh arbeiten!!!

Tabernakel
1 Monat 1 Tag

Ich bin dafür den Busbetrieb Europaweit auszuschreiben und Ruhe ist.

denkbar
denkbar
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@Tabernakel … ich unterstützt das voll und ganz.

m. 323.
m. 323.
Tratscher
1 Monat 1 Tag

daß gor nix mehr Funktioniert..wia in bella Italia..

Tabernakel
1 Monat 1 Tag

@m. 323.

Die Rumänen und Bulgaren haben hervorragende Busunternehmer.

wiakimpdir4
wiakimpdir4
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

@Tabernakel
Hobn se a gute sichere Fahrzeuge und Fahrer de mit Bergstraßen und Schnee zurechtkommen? Oder fohrn de lei billig…

Fantozzi
Fantozzi
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

so a dienst keart oeffentlich !!! und basta…. i hoff de busfahrer tian sich zam und bleiben von heitn auf mrg dahoam lei geat sell net Weil jeder epes ozuzohlen hot 🙁

wellen
wellen
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Also Arno, du wilkst wiedergewählt werden: europäische Ausschreibung, jede Firma hat die gleichen Chancen und a Ruh ist. Wie lange will sich die Landesregierung erpressen lassen ?

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Komisch, kann nix finden auf YouTube, kein Lied. Hat es Anzeigen gerade im Sonderangebot? Nimm 2 zahl 1

denkbar
denkbar
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Bei den Amis nachfragen, die kennen diese Kultur des Anzeigens schon lange genug.

Calimero
Calimero
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Was verdient so ein SAD-Busfahrer im Monat ?

Dagobert
Dagobert
Superredner
1 Monat 1 Tag

2500 €

Dagobert
Dagobert
Superredner
1 Monat 1 Tag

@Dagobert
Sorry +- 1500€

Staenkerer
1 Monat 1 Tag

ha, ha, de allmächtigen … wern angriffslustig … na dann, wo sein de mahnfeuer ..

m. 323.
m. 323.
Tratscher
1 Monat 1 Tag

am besten wäre er würde alle Verklagen…di nicht nach seiner Pfeife tanzen…

Kurtl
Kurtl
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

ba einer europaweiten Ausschreibung gewinnt der Billigste, und die Löhne werden noch geringer, und die Zuverlässigkeit wird weniger da keiner sich für ein paar Euro Mühe bei der Arbeit geben wird.

Tante Mitzi
Tante Mitzi
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

bitte herr gatterer, nur zu, dann werden sie als verlierer enden

Eiersock
Eiersock
Neuling
1 Monat 1 Tag

do keart fun Mantig bis Freitig zu streikn !  nor schaugmor weiter ! die Turistn sein jo schun wek !

peterle
peterle
Superredner
1 Monat 1 Tag

Schätze dass Gatterer angesichts der kommenden Wahlen im nächsten Jahr sein Schloss an Banken und Rechtsanwälte versetzen muss, nur um bei Gericht ein Urteil zu erwirken welches nie und nimmer zu seinen Gunsten ausgeht. Übrigends hat ein Privater Unternehmer keine Ahnung von sozialer Verantwortung wenn Er seine Mitarbeiter mit Lohnkürzungen bedrängt nur weil öffentliche Konzessionen auslaufen.

Ralph
Ralph
Tratscher
1 Monat 1 Tag

immer dasselbe mit den gewerkschaften. sobald die konjunktur läuft und es den menschen gut geht, fangen sie an zu spinnen

Shakespeare
Shakespeare
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Konjunktur ? hä? wo denn

Willi
Willi
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

will der sicj so epper respekt verschoffen???😂😂😂

Neumi
Neumi
Superredner
1 Monat 1 Tag

Ist kommunistische Verteilungspolitik denn auch strafbar?

Audi
Audi
Superredner
1 Monat 1 Tag

Hoffentlich giwing die Gewerkschoftn, de reichn hm nia ginui Geld

wpDiscuz