Das Projekt wurde vom Land Südtirol finanziert

Bombenangriff zerstört Spielhalle in Syrien

Dienstag, 02. August 2016 | 12:39 Uhr

Binnish/Syrien/Bozen – Leider macht der Krieg in Syrien auch vor Kindern nicht halt. Wie heute bekannt wurde, ist in Binnish in Syrien bei einem Streubombenangriff auch eine Spielhalle getroffen worden.

Die Spielhalle befindet sich in einem Untergeschoss. Die Einrichtung und die Spiele wurden 2014 von der Organisation Amici dei Bambini (Aibi) im Rahmen eines vom Land Südtirol finanzierten Hilfsprojektes für die Spielhalle in Syrien angekauft.

Obwohl die Spielhalle an einem relativ sicheren Ort eingerichtet wurde, ist der Durchschlagskraft der tödlichen Streubomben („cluster bombs“) kaum eine Mauer und Decke gewachsen. Die Streubomben verursachten im Boden tiefe Löcher, während die in den Bomben enthalten Nägel und Scherben in der Kinderrutsche stecken blieben und die Einrichtung sowie andere Spiele der Halle zerstörten. Dieser Angriff folgte nur wenige Tage einem anderen, bei dem der Backofen, der 70.000 Menschen mit Brot versorgt hatte, zerstört wurde.

Zum Glück war zum Zeitpunkt des Angriffs kein Kind oder Lehrer im Gebäude, sodass wenigstens keine Verletzten oder gar Tote zu beklagen waren. Allerdings zeigt der Angriff, dass im syrischen Bürgerkrieg Waffen zum Einsatz kommen, die vom internationalen Recht verbotenen sind.

Aibi teilt aber mit, dass sich die Kinder und Lehrer nicht unterkriegen lassen und bereits dabei sind, die Spiele und die Halle wieder herzureichten. Somit ist gesichert, dass die vom Land Südtirol mitfinanzierte Spielhalle wieder den Kindern zugutekommt.

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz