Proteste von Touristen

Sicherheitsabstand in den Öffis? – „Fehlanzeige“

Montag, 17. August 2020 | 10:40 Uhr

Bozen – Derzeit sind in Südtirols Krankenhäusern sieben Corona-Patienten eingeliefert. Eine weitere Person befindet sich auf der Intensivstation. Obwohl die Zahl damit stabil bleibt, bereitet der Aufwärtstrend bei den Neuinfektionen Kopfzerbrechen. Schuld daran ist unter anderem der Umstand, dass die Sicherheitsabstände nicht eingehalten werden, schreibt die Tageszeitung Alto Adige. Dies gilt vor allem für öffentliche Verkehrsmittel.

In der Zeit um Mitte August herrscht auch in Südtirol Hochsaison. Zahlreiche Touristen sind im Land. Laut einer Verfügung des Landes dürfen in Stadtbussen der SASA alle Sitz- und Stehplätze von Fahrgästen in Anspruch genommen werden, die eine Maske tragen.

In den Überlandbussen der SAD gilt dies nur für Sitzplätze. Die Gesellschaft hat entschieden, bei den Stehplätzen nur die Hälfte zuzulassen. In den Zügen der SAD dürfen Passagiere alle Sitzplätze nutzen. Dasselbe gilt für die Stehplätze – vorausgesetzt, man wahrt einen Meter Sicherheitsabstand und es werden Menschenansammlungen in den Einstiegsbereichen vermieden.

Trotzdem wird in öffentlichen Verkehrsmitteln nicht immer der nötige Abstand eingehalten, weshalb es auch zu Protesten von Touristen kommt. Am 13. August sei etwa in Villnöß der Parkplatz am Ende des Tales geschlossen worden. Wie ein Urlauber erklärt, war er „gezwungen, den Bus zu nehmen“: Sicherheitsabstand – Fehlanzeige.

Ein weiterer Tourist, der seinen Urlaub auf der Seiser Alm verbringt, berichtet Ähnliches: „An der Haltestelle auf der verkehrsbegrenzten Strecke zwischen Kompatsch und Saltria besteht ein regelrechter Ansturm auf die öffentlichen Verkehrsmittel. Die Menschen drängeln aneinander vorbei, um als erste einsteigen zu dürfen und die besten Plätze zu ergattern.“ Von Sicherheitsabständen fehle oft jede Spur. „Viele tragen nicht einmal eine Maske“, erklärt der Gast aus der Emilia Romagna.

Eine ähnliche Situation hat ein Tourist in einem Zug zwischen Bruneck und Toblach vorgefunden. Dabei schoss er auch Fotos.

Kritisch sei die Situation einer Touristin zufolge nach wie vor am Pragser Wildsee. Zwar wird nur eine begrenzte Anzahl an Besucher bis zum See vorgelassen. Dort sind die Touristen dann allerdings auf sich gestellt und müssen Eigenverantwortung zeigen. Als Vorgabe gilt, dass die Gäste eine vorbestimmte Runde am See (gegen den Uhrzeigersinn) machen sollten, sodass auf den engen Wegen kein Gegenverkehr entsteht. Der Touristin zufolge halten sich allerdings längst nicht alle Besucher an diese Empfehlung.

Dabei wurden sie und ihre Familie nicht nur angerempelt. Leute, die fälscherweise davon überzeugt waren, selbst in der richtigen Richtung unterwegs zu sein, beschimpften die Frau und ihre Angehörigen. Kontrollen von den zuständigen Behörden habe es keine gegeben. Außerdem hätten längst nicht alle Personen eine Maske getragen. „Wir haben uns nie so sehr in Gefahr gefühlt wie in diesem Moment“, erklärt die Touristin laut Alto Adige.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

97 Kommentare auf "Sicherheitsabstand in den Öffis? – „Fehlanzeige“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Kiwi
Kiwi
Neuling
1 Monat 11 Tage

And die Touristen . Bleibt Zuhause wenn unser Südtirol so Gefährlich isch . Immer das gleiche mit Euch ………..

Dublin
Dublin
Kinig
1 Monat 11 Tage

…Touris bleibt zu Hause…dann haben wir mehr Platz…
😜

tom
tom
Superredner
1 Monat 11 Tage
Piefke-NRW
Piefke-NRW
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Sie sind doch in Dublin selbst Tourist!

Savonarola
1 Monat 11 Tage

@Dublin

ja, bleibt zuhause, bis die hiesigen Schreier deshalb keine Arbeit mehr haben

falschauer
1 Monat 11 Tage

@Dublin…..und können auch wir bald einmal zuhause bleiben, aber nicht des virus wegen, sondern weil die wirtschaft zusammenkracht…..diese gehässigkeit gegenüber gästen zeugt von extremer kurzsichtigkeit und grenzt unter anderen an psychpoathie

a sou
a sou
Superredner
1 Monat 11 Tage

@falschauer du schreist aber auch immer in die richtung die dir gerafe passt… Tourismus = Arbeit = viele Fremde im Land… anders gehts halt nicht! Coronaregeln hin oder her…

oli.
oli.
Kinig
1 Monat 11 Tage

Alle Touristen egal woher sollten Südtirol mal für 1 oder 2 Jahre meiden , da Sie stören.
Die Abruzzen , Lombardei etc. sind auch sehr schöne Wanderungen möglich und da freut man sich auf die Touristen.

nikname
nikname
Superredner
1 Monat 11 Tage

@oli.
stimmt nicht! War diesen Sommer da, auch dort gibt es Tourihasser, wie überall in den Touristenhochburgen.

sophie
sophie
Superredner
1 Monat 11 Tage

@Dublin
So ne doofe Ansage, arbeitest sicher nicht im Gastgewerbe, erhälst sicher einen Krisen sicheren Gehalt

falschauer
1 Monat 11 Tage

@a sou ich schreibe das von dem ich überzeugt bin und wie du vielleicht mittlerweilen mitbekommen hast, ohne mir ein blatt vor dem mund zu nehmen….der tourismus ist unser wirtschaftsmotor, jedoch gleichzeitig auch ein risiko was covid 19 anbelangt, den richtigen weg zu beschreiten ist sicher nicht einfach, aber machbar

falschauer
1 Monat 11 Tage

@oli…. lass euch doch nicht von wenigen psychopathen eure urlaubsfreuden vergrämen….alle welche sich an die regeln halten sind willkommen, jene die es nicht tun eben nicht

81
81
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

@oli.
Darf ich fragen mit was Sie ihr Geld verdienen, ich denke fast jeder Südtiroler ist froh dass wieder Touristen da sind🤔👍

Simba
Simba
Superredner
1 Monat 10 Tage

Kiwi.Deine Empfehlung bleibt zu Hause ist echt bescheuert.Dümmer gehts nicht .Von was sollen die meisten leben wenn sie vom Tourismus abhängig sind ? Zu erwähnen ist noch das sich auch Italiener beschweren. Nicht nur die verhassten Piefke die ja zur Zeit in der Minderzahl sind.

oli.
oli.
Kinig
1 Monat 10 Tage

@81 , Sie dürfen !!! mit 42ig in Rente wegen Krankheit, zum Glück gut einbezahlt so das wir ein Haus haben , 2 Autos und Leben können.
Aber dafür ab 15 Jahren bis zu 12 / 14 Std. jeden Tag , auch im Ausland.

Loewe
Loewe
Superredner
1 Monat 10 Tage

hallo Kollege. Miauu, … fauch ….

Jo73
Jo73
Superredner
1 Monat 10 Tage

@Kiwi: Warum schreiben Sie auf Deutsch? Wo steht, dass es deutschsprachige Touris sind? Posten Sie doch auch mal in italienischen Foren…
Im Übrigen: Beschwert euch doch bitte nicht über die vielen Touruisten bei uns Deutsche. Euer schönes Land wirbt doch hier in DE andauernd mit tollen Bildern und Spots um viele Tourus. Ihr bzw. eure Pokitiker müssten dies doch eigentlich reulieren, wenns euch zu viel ist, was ich ja auch verstehen kann. Aber bitte nicht uns Touris für das Dilemma verantwortlich machen.

Kiwi
Kiwi
Neuling
1 Monat 10 Tage

@Jo73 Da reden gerade die richtigen . Ihr seid ja in euren schönen Deutschland jo a ned glücklich . Kehrt bei eurer Haustüre zuerst ….

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Liebe Touris , um dieser Zeit ist Südtirol nun einmal voll. Voll von Touristen.
Was glauben sie, wie es den Pendlern geht, die alltäglich zur Arbeit müssen. Busse voll von Touris. Nicht beschweren, zu Hause bleiben.

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Die Pendler wurden von der Politik vergessen, Vorrang haben Touristen und bald Schüler.
Vorbereitet sein schaut anders aus Herr Landesrat.
Schöne Worte ersetzen nicht die notwendigen zusätzlichen Öffis, um den Abstand und somit die Gesundheit zu wahren.

jecker
jecker
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Genau i bin a Bayern und schau ab und zu bei euch rein.
i bin a dafür das die Leut zu Hause bleiben. So schön ist Südtirol nun a wieder nett.
Bei es in Bayern ises eben so schön.
Aber auch wir wollen keine Touris, erst recht koane Preissen.
😀😉

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Ihr Nick ist Programm, Jecker! Söder will Touris, hören Sie lieber auf Ihren lustigen Chef!

OrB
OrB
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Warum dürfen die ganzen Hotels ihre Betten voll belegen??
Vielleicht liegt der Fehler dort?
Wichtig ist den Ferragosto durchboxen, egal ob Abstand, Maske usw. wichtig ist, daß unser Hoteliere  voll abkassieren.
Aussitzen dürfen es dann wieder die Bürger und Betriebe, ob und wie Schule funktionieren wird, da hat man noch keine Ahnung!

Sonnenstrahl2020
Sonnenstrahl2020
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Anstatt immer gegen die Hoteliere zu sein, koenntest du ja auch etwas vernünftiges tun, vielleicht auf die Gemeinde, HGV oder im Land? Es geht um Respekt und nicht verordnete Vorschriften en Regeln.

oli.
oli.
Kinig
1 Monat 11 Tage

In anderen Ländern dürfen die Hotels nur bis zu 60% vermieten , um Platz und Zeit zu haben die Zimmer zu reinigen.
Aber so wie ich das höre wird in Südtirol die Zimmer voll gemacht und normal gereinigt, wie immer .
Nix mit Spezialreinigung wenn das Zimmer leer ist , nur Geld im Kopf die Südtiroler auf kosten der Gäste.
Viele Bekannte gingen dieses Jahr mit dem Wohnmobil (statt Hotel) nach Südtirol , Italien und Österreich.
Wegen Corona in den eigenen 4 Wände und man glaubt es nicht billiger.

OrB
OrB
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@Sonnenstrahl202
Ich bin nicht gegen die Hoteliere, auch ich hab verstanden, daß wir den Toruismus brauchen, aber NICHT in diesen Maßen.
Was mich ankotzt, ist die nicht endene Raffgier unser Tourismuslobby!

moeschba
moeschba
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

its isch august, sebm misswo geld mochn, die gsundheit werd af die zweite stelle gito…in septembo werwo schu wido la jedn zweitn plotz bsetzn. traurig, obo aso ischs ba ins. des isch südtirol

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Und wenn nur jeder zweite Platz belegt werden darf, reklamiert der Touris, dass er keinen Zugang zum Bus hatte, weil er voll ist.

moeschba
moeschba
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

@Storch24 jo und se gang jo net, es isch august

Krissy
Krissy
Superredner
1 Monat 11 Tage

@Storch24
Nein der zahlenden Pendler hat das Nachsehen.
Der Gast mag zwar König sein, der Pendler aber Wähler.

Nik1
Nik1
Superredner
1 Monat 11 Tage

Solong die Touristen dou San passiert sowieso nix in September wearsch wiedo Thiato gemocht.

Ruffy
Ruffy
Neuling
1 Monat 11 Tage

brawo nik1

rantanplan
rantanplan
Tratscher
1 Monat 11 Tage

alle wollen urlaub machen…. alle hätten gern abstände…..alle wollen die besten plätze…..keiner möchte corona….für irgend etwas müssen sich die leute halt entscheiden!!

Sonnenstrahl2020
Sonnenstrahl2020
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Es stimmt. Hier haben Gemeinde und HGV versagt. Ueberfuehlte Gondeln und Busse, keine Regeln. Hier regiert Geld. Aber… Mann muss das ja nicht mitmachen wenn mann sich nicht sicher fuehlt.

sophie
sophie
Superredner
1 Monat 11 Tage

Das hört man schon öfters, Vielleicht mehr Fahrzeuge Buss oder Zug einsetzen, vielleicht wäre das eine Option ?????

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 11 Tage
Die Option ist durchaus brauchbar, aber eher was für langfristige Planung. Kurzfristig nur sehr schwer umzusetzen. Bei den Zügen wird’s z.B. im Pustertal mit nur einem Gleis schwierig. Die aktuellen Fahrpläne sind so ausgelegt, dass die Züge sich gegenseitig nicht in die Quere kommen. Bei einer Verdoppelung der Fahrten hätten wir viele sich gegenseitig behindernde Züge. Woher das Personal für eine länger anhaltende Aufstockung der Busfahrten (Ausnahmen sind kein Problem) herkommen soll und wo die alle parken sollen, wenn sie laut Fahrplan warten, lassen wir mal einfach so dahingestellt. Im Tauferer Ahrntal fahren jetzt z.B. schon doppel so viele Busse… Weiterlesen »
Sonnenstrahl2020
Sonnenstrahl2020
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Zu spät, noch eine Woche und dann wird es wieder ruhig…

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@sophie..👍 wenigstens bekommst du für diesen Vorschlag 👍. Das ist seit Jahrzehnten das Problem, denn im Gegensatz zu einem ständig gestiegenen Urlauberaufkommen sind die Transportkapazitäten der Öffis irgendwo im letzten Jahrhundert stehengeblieben.

sophie
sophie
Superredner
1 Monat 11 Tage

@Neumi
Du hast ja Recht, nur dieser Verkehr auf Südtirols Strassen, ja besonders Juni bis September und darüber hinaus, also im Sommer im Hochpustertal hauptsächlich, diesen dichten Verkehr gibts ja schon lange, also seit vielen vielen Jahren, immer wird geredet aber am Problem selbst hat sich bislang nichts geändert.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 10 Tage

@ sophie Richtig. Das hat mit dem anstehenden Problem zwar wenig zu tun, aber richtig.
Ein zweites Gleis wäre schon toll, aber wnn man sich gewisse Orte anschaut, sieht man schnell, dass daraus nichts wird.
Durch mehr Busse würde der Verkehr etwas weniger (hatten wir nicht gerade noch von Infektionen geredet?), sofern sie genützt würden, aber selbst wenn man rechnerisch so viele Leute von der Straße wegnehmen würde, wäre der Verkehr immer noch viel zu hoch.

Goggile
Goggile
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Wieso fährt man zu einem Pragser Wildsee wenn man so Angst hat. Jeder weiss wie es dort ist

ikke
ikke
Superredner
1 Monat 10 Tage

Meine Familie und ich würden uns sehr freuen wenn wir wieder mal im Hochsommer zum Pragser Wildsee kommen könnten! Meine 9 Jahre alte Tochter war noch nie da weil mir schon beim Gedanken so ein überloffenes geschützes Naturdenkmal zu besuchen die Nackenhaare hochgehen! Traurig aber wahr wir Einheimischen müssen den kürzeren ziehen und uns damit abfinden unseren Kindern solche Orte in nicht so schönen Jahreszeiten zeigen zu müssen!!!

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 10 Tage

@ikke So gesehen ziehen wir nicht den Kürzeren, die Touris können ja nur zur überlaufenen Jahreszeit rein. Wir haben die Wahl uns zusammen mit den Touris durchzuzwängen oder eben zu einer anderen Jahreszeit hinzufahren (im Frühling ist’s dort auch schön).

elvira
elvira
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

lai wegn enk turistn sein die busse so grammelt voll. es gib lait (einheimische) de auf die buse u gwiesn sein. eltere lait ins kh zu fohrn oder einzukaft. i zb bin berufspendler u d i sieg nit in, dass i ständig wegn die turis zusoat zur orbeit kim

Evi
Evi
Superredner
1 Monat 11 Tage

An Touristen musst du hochdeutsch schreiben…

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Tratscher
1 Monat 11 Tage

@Evi
Naa !

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
1 Monat 11 Tage

@Evi
Kommt ganz darauf an, im Pustertal verstehen die Touristen im Moment nur Italienisch.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@Fahrenheit..👍 interessant, aber warum wettert dann Missx ständig über die Deutschen ???😡 Über ihre Landsleute müsste sie doch dann eigentlich froh sein..🥳

Sueddeutsch
Sueddeutsch
Neuling
1 Monat 11 Tage

@Evi kein hochdeutsch nötig, deutsch reicht vollkommen 😉

Poesie
Poesie
Neuling
1 Monat 11 Tage

olla Touristen terfn gratis di offis benutzn und nua blerrn? mir pendler wos af di orbat missn sein wo di bledn odo? wens net passt kon jo dohuam bleibm

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Vielleicht sollte neben einem negativen Corona- auch ein positiver Benimm-Test Einreisevoraussetzung (egal ob Touri etc., egal in welches Land) sein.

Buffalo
Buffalo
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Was muss eigentlich noch passieren, damit sich die Leute anständig benehmen??

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Das ist nur mit einem Lockdown aufzuhalten.

Mr. X
Mr. X
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Wer hat eigentlich Vorrang auf ein Platz in die Öfis?
Die Touristen die ins Geld bringen sollten oder die Pendler die jeden Tag zur Arbeit fahren müssen?… Vergessen wir nicht auf die Schüler die im September noch dazu kommen werden…

PuggaNagga
1 Monat 11 Tage

Blöde Frage’
Niemand hat Vorrang! Derjenige der zuerst kommt hat Vorrang!

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 11 Tage

@ Mr. X
Die arbeitenden Pendler bringen übrigens auch Geld

Es dürfte zur Zeit nicht so viel Tourismus zugelassen werden, wir sind nicht für so große Abstände ausgelegt. In den nächsten Jahren wird man anfangen müssen, Einrichtungen und Geräte/Transportmittel großflächiger zu bauen.

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Wer hat eigentlich Vorrang auf ein Platz in die Öfis?

die touristen die gratis fahren oder die pendler die bezahlen?

Gustl64
Gustl64
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Wenn jetzt schon in den öffentlichen Verkehrsmitteln Platzmangel herrscht, wie
wird das dann nach Schulbeginn ausschauen?

elvira
elvira
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

wenn die turis nor wieder weck sein werdn die einheimischn eingsperrt oder???

Simba
Simba
Superredner
1 Monat 10 Tage

Elvira. Das kann leicht sein
Hoffen wir nicht.

Server
Server
Superredner
1 Monat 11 Tage

Hier blöd über Touristen reden, ist fehl am Platz. Tatsächlich sind Busse und Straßen überlastet. Bei Platzreduzierung und Maskenspflicht absolut verständlich. Wie soll man/frau in Öffis 1 m Abstand halten???? Unmöglich! Wir sind selbst überfordert, wie sollen unsere Gäste vor Ort zurecht kommen????

Mutti
Mutti
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Es gib ober a viele Touristen dei koane Maske aufhoben…. Mir einheimische gruagn olm due Schuld…

sixtus
sixtus
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Die Touristen haben recht. Vielleicht sollten unsere Politiker mit den Öffis fahren und nicht sich herumkutschieren lassen. Wo hat sich unser Landesrat für Transportwesen verkrochen, wäre an der Heit die Öffis zu verfünffachen und weitere Zuggarnituren anzuhängen. In Kalabriens Zügen/Busen darf nur jeder zweite Sitzplatz besetzt werden und es herrscht Maskenpflicht.

moeschba
moeschba
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

miu kimb fi in dea coronagschichte trifft rom sowiso die bessan entscheidungen, ba ins warn diskos usw olls nö öffe. ba ins schoffn gewissa sportn kimb miu bo fi

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
1 Monat 11 Tage

Verfünffachen, wo lebst du? Falls du überhaupt die busse auftreiben kannst, fehlen dir immer noch die fahrer, oder kennst du jemanden der eine arbeit als busfahrer sucht?

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

vield. jede Menge Reisebusse und die Fahrer sind ohne Fahrgäste.

sixtus
sixtus
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

@Vieldenker
Und bei Mathe nicht so richtig aufgepasst? 1 Sitz frei und 1 Meter Abstand für jene die stehen. Auch wenn die Klassen halbiert werden und alle 2 Wochen Präsenzunterricht ist sind zu wenig Busse und Züge um die Abstände zu gewährleisten. Mir ist klar, dass zu wenig Fahrer und Fuhrpark zur Verfügung steht. Ist jedoch nicht mein Problem sondern jenes vom Transportlandesrat -minister. Die Politik hat diese Verhaltensregeln erlassen und nicht das Volk.

ikke
ikke
Superredner
1 Monat 10 Tage

@Vieldenker nun wenn die ordentlich bezahlt würden wüsste ich so einige (Einheimische wohlgemerkt)

Tratscher
1 Monat 11 Tage

Das Narrenschiff fährt unbeirrbar auf die Klippen zu.

Mico
Mico
Tratscher
1 Monat 11 Tage

es ist höchste zeit das Unternehmen sad usw neu zu organisieren… tut mir leid… wir le en hinter dem Mond…. seit jahren keine veränderung…. alles soll so bleiben… keine tram…usw… lieber noch eine spur für einen bus der jede 2 stunden dährt…. so kann es nicht gehn

elvira
elvira
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

genau… und wenn mehr öffis fohrn sein a wianiger autos im umlauf… wenn i mitn zug meran bozn 40 bis 45 min brauch und mitn auto lai die hälfte isch kuan wunder dass olle es auto nemen

Zenz
Zenz
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

wie dumm muss man eigentlich sein in Coronazeiten den sogenannten Holidaypass aufrecht zu erhalten? Touristen die gratis die öffentlichen Verkehrsmittel besetzen obwohl sie für dringendere Fahrten benötigt werden…für jeden Gast würde dies auch nachvollziehbar sein wenn es heuer keine Gratisfahrten gäbe jedoch die Konzeptlosigkeit mancher Politiker lässt einem zweifeln ob sie überhaupt noch Herr der Lage sind…

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
1 Monat 11 Tage

Der italienische Stammgast akzeptiert keines falls wenn es plötzlich etwas nicht mehr gatis gibt, der geht schnur straks ins nächste informationsbüro und beschimpft die bürodamen, die am wenigsten dafür können. Soviel zur von ihnen genannten Nachvollziehbarkeit

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
1 Monat 11 Tage

Aber ja, recht haben sie, die öffis sollten aktuell nicht gratis zur Verfügung gestellt werden

andr
andr
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Ist halt turbolent man könnte zu Fuß zur zanseralm denn wo fängt die Alm an😳 sich aufregen hilft nix Eigenverantwortung wäre angesagt dumme Leute gibt’s zu hauf

Guennl
Guennl
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Warum wird die Anzahl der Fahrgäste nicht begrenzt und vom Fahrer überwacht?

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
1 Monat 11 Tage

Dann müsste einem der Fahrer wirklich leid tun!

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
1 Monat 11 Tage
Vom fahrer??? Und der soll auch noch überwachen ob wohl niemand die Maske abnimmt oder??? Fahr mal einen bus. Das einzige was dieses Problem lösen kann ist ein oder zwei Respektpersonen (polizei, Militär….) in den bus zur Kontrolle so wie eben die Fahrkarten Kontrolleure. Und nur so viele busse unterwegs wie personal gestellt werden kann. ABER: das ist so extrem teuer, das sowas nur umsetzbar wäre, wenn dieses Virus WIRKLICH gefährlich wäre und zwar vergleichbar mir pest oder lebra. In diesem Fall halte ich das sowieso alles nur für machtspielchen und habe nur existenzängste und absolut NIE und NIRGENDS um… Weiterlesen »
Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Ein “gefundenes Fressen” für alle, die nicht vom Südtirol Tourismus leben, hier mal so richtig den “Touris” ihre Verbundenheit zu zeigen. Seit knapp 40 Jahren komme ich nach Südtirol und kenne viele Varianten der Öffis. Seien es nun die Busse diverser Betreiber oder zum Beispiel den Vinschgau mit und ohne Vinschger Bahn. Seit Jahr und Tag sind die eingesetzten Fahrzeuge und die mangelnden Kapazitäten das Problem Nr. 1

elvira
elvira
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

du bisch schun so a südtirolexperte😳

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

90 % aller Touristen in Südtirol sind mit dem eigenen PKW im Urlaub, aber Geiz ist Geil, koste es was es wolle.

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Weder in D, noch in I, fahren wir momentan mit den Öffentlichen. Selbst wenn wir Geld bekommen würden! Busse, Bahn, Tram, Metro… Virenschleudern.

Zivilcourage
Zivilcourage
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Vorschlag: Achammer, Alfreider, Kompatscher und wie sie alle heißen zu Schulbeginn in die überfüllten Busse und Züge setzen. Wetten, das Problem wäre schnellstens gelöst?

Time
Time
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

I bin iatz a wiedo seit longen mitn bus gfohren, sem wors ähnlich voll im bus, wia af den foto. Seit sem fohr i a nimma bus. I hon mi so nimma wohl gfühlt und nebenbei hoben a 2 so junge gitschilan koan maske unkob, do rest hot zwor an mundschutz unkob obo lei bis zum mund. In die busfohrer isch gleich ob die leit an mundschutz unhoben und a wia voll do bus isch. I fohr seit sem mitn Auto, zwor net guat für die Umwelt, obo so isch die Sicherheit für olle Passagiere net gewährleitet.

elvira
elvira
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

kon i verstian o er die busfohrer hobn holt a kuane luscht polizist zu spieln…. iberhaup nit fir den geholt

Zivilcourage
Zivilcourage
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Wenn jetzt schon so ein Chaos herrscht, wie wird es dann ausschauen, wenn wieder die Schule beginnt??? Braucht man für ein seit Jahrzehnten bekanntes Problem noch weitere Jahrzehnte um es endlich zu lösen? Na dann, gute Fahrt.😡

tanzbaer
tanzbaer
Neuling
1 Monat 11 Tage

diese vermeintlichen Proteste sind höchst fragwürdig……sind es doch genau diese Personen,die nie und nimmer akzeptieren würden,sollte ein Fahrer seinen Anweisungen folge leisten,und sie nicht mehr einsteigen lassen……
Fazit! wer Todesangst hat einziges Mittel …. Zuhause bleiben und nicht rumeiern

Karl
Karl
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Der ital. Gast der sich noch nie so in Gefahr gefühlt hat wurd bei ihm Zuhause kaum die Wohnung verlassen dürfen den seine Paesani halten es mit der Maskenpflicht auch dort nicht so genau und die Pilgerschar am See besteht zu 99% von denen seit der Fernseeserie.

Blumenkind
Blumenkind
Neuling
1 Monat 11 Tage

Nor bleib dahoam…

PuggaNagga
1 Monat 11 Tage

Fohrt mit enkren Auto oder Radl!
Tat i jo in an setten stinkatn ibervollen Bus einsteigen!

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

solche gäste sollen zuhause bleiben

MarkusKoell
MarkusKoell
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Liebe Touris kommt nur 😉 Ihr seit Herzlich Willkommen ✌️ 
Ich bin Ausgewandert 😂 

snip
snip
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Vorschlag: koane Stehplätze, Busfahrer fahrt ned los bevor lei sitzende im Bus sein de Mundnasenschutz hoben. Und wenn er bis zum ende Schicht wartet. Sozialer Druck auf di regelverletzer werd so groß dass es meist geaht. Dann i. Bus olm richtig viel Lüftung oder Dachöffnungen offen. Wo Luftstrom da koan spreading.

hoffnung
hoffnung
Tratscher
1 Monat 11 Tage

An Lockdown brauch mer widr – nochr isch a Ruh mit den Geblärre

Manni1
Manni1
Neuling
1 Monat 10 Tage

Bin gespannt wie es dann mitden Schülertransporten geht.
Da wird sich die liebe Gemeinde Polizei wieder mit ihren Kontrollen entfalten…

klinge83
klinge83
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Genau de touristen wos mit unterstützung vo di gostwirte gratis fohrn und sich vordrängen, regn sich am meischtn auf. Siegs jedn tog als pendlerin und olleweil ischs mit di sentas extrem. Nia gsegn wia heuer wia de sich benemmem um zu 20 in di öffis als erschts inzusteign

Glubberer
Glubberer
Neuling
1 Monat 10 Tage

Werde dises Jahr zum letzten mal meik Geld im Sommerurlaub ausgeben. Nächstes Jahr fahre ich ins Aostatal. Hier hat man freude an Touristen

wpDiscuz