Staatliches Bürgergeld für Arbeitskräftemangel verantwortlich?

Keine Saisonkräfte an der Adria: „Der ‚Reddito di cittadinanza‘ ist schuld“

Montag, 10. Juni 2019 | 07:56 Uhr

Gabicce – Kurz vor Beginn der Hauptsaison werden die Urlaubsorte an der Adria von einer heftigen Polemik erschüttert. Der Bürgermeister sowie der Präsident des Tourismusvereins von Gabicce beklagen einen Mangel an Saisonkräften und behaupten, dass das von der Regierung eingeführte Bürgergeld Schuld an dieser Misere sei. Die früheren Arbeitskräfte würden heute lieber zu Hause bleiben, den „Reddito di cittadinanza“ kassieren und nebenher ein bisschen „schwarz“ arbeiten, als eine Saisonstelle anzutreten. Der M5S und die Gewerkschaften wehren sich heftig gegen die Anschuldigungen. Schuld an der Misere seien die Arbeitsbedingungen im Gastgewerbe. Die Arbeitnehmer ließen sich nicht mehr mit Hungerlöhnen und unbezahlten Überstunden abspeisen – so die Grillini.

stnews/ka

Die Polemik begann, als der Bürgermeister von Gabicce, Domenico Pascuzzi (PD), den Finger in eine offene Wunde legte. „Viele junge Süditaliener, die letztes Jahr in unseren Hotels gearbeitet hatten, haben uns heuer geantwortet, nicht nach Gabicce zurückzukehren, weil sie das Bürgergeld bekommen. Kehrten sie zurück, würden sie die Beihilfe von mehr als 700 Euro, die ihnen zum Leben reicht, verlieren“, so Domenico Pascuzzi.

Der Präsident der Tourismusvereinigung, Angelo Serra, pflichtete ihm bei. Angelo Serra berichtete, dass in den rund 90 Beherbergungsbetrieben des bekannten Adria-Urlaubsortes derzeit zwischen Kellnern, Zimmermädchen und Küchenpersonal rund 250 Saisonarbeitsstellen unbesetzt seien. Die Hoteliere bekämen auf ihre Mails immer wieder Antworten, dass die früheren Angestellten das Bürgergeld, das sie mit etwas Schwarzarbeit aufbessern, einer Saison im Norden vorziehen würden, so Serra.

Le località di mare faticano a trovare addetti per fare la stagione, spiega oggi il sindaco di Gabicce. Perché? Perché…

Pubblicato da Matteo Renzi su Sabato 8 giugno 2019

Der frühere Ministerpräsident Matteo Renzi blies ins gleiche Horn. „Sie haben uns eine wirtschaftlich falsche und besonders eine in erzieherischer Hinsicht verderbliche Maßnahme aufs Auge gedrückt. Die Grillini bezahlen die Leute dafür, zu Hause zu bleiben, anstatt zu arbeiten. Was für ein Eigentor“, so Matteo Renzi auf seiner Facebook-Seite.

Die Worte des Bürgermeisters von Gabicce und seiner Unterstützer schlugen ein wie eine Bombe und lösten vor allem im Netz heftige Reaktionen aus. Viele Nutzer und Kommentatoren meinten, dass die Hoteliere an dieser Misere selbst schuld seien. Angesichts der niedrigen Löhne und der unbezahlten Überstunden, fänden sich immer weniger junge Menschen dazu bereit, im Gastgewerbe zu arbeiten. Ähnlich reagierte die Fünf-Sterne-Bewegung, die maßgeblich das „Reddito di cittadinanza“ genannte Bürgergeld vorangetrieben hatte. „Die Ära der Ausbeutung ist vorbei, die Zukunft gehört der Würde“, so der M5S auf Twitter.

Loredana Longhin – in der Gewerkschaft Filcams Cgil von Pesaro Urbino für den Bereich Tourismus verantwortlich – äußerte sich ähnlich. „Das Problem liegt weniger am Bürgergeld, sondern vielmehr an den Löhnen und an der Einhaltung der Arbeitszeiten. In unserem Gebiet kommt es immer wieder vor, dass vertraglich festgelegte Arbeitszeiten von acht Stunden, sich in der Praxis als zwölf Stunden entpuppen. Jedes Jahr behandeln wir als Gewerkschaft Dutzende von solchen Fällen“, meint Loredana Longhin.

stnews/ka

„Ich wollte nie und nimmer sagen, dass die jungen Süditaliener keine Lust zu arbeiten hätten. Ich wurde missverstanden. Ich bin in Catanzaro geboren und lebe seit dem Jahr 2005 in Gabicce. Ich kenne die dortigen Gegebenheiten sehr gut und glaube, dass die jungen Leute aus dem Süden mehr als andere dazu bereit seien, Opfer zu bringen. Ich bin aber weiterhin der Ansicht, dass das Bürgergeld eine reine Gewährung staatlicher Hilfen als Klientelpolitik sei und solche Zustände hervorrufe“, so der Bürgermeister von Gabicce.

stnews/ka

Die Polemik um das Bürgergeld führt in der italienischen Politik und Gesellschaft weiterhin zu heftigen Kontroversen. Und was meinen unsere Leserinnen und Leser?

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

133 Kommentare auf "Keine Saisonkräfte an der Adria: „Der ‚Reddito di cittadinanza‘ ist schuld“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Cri
Cri
Grünschnabel
8 Tage 5 h

Weg mit dem Bürgergeld… In den Genuss kommen sowieso nur die Faulen und die furboni… Wer Arbeit will, findet sie auch!!!

rmmmm82
rmmmm82
Grünschnabel
8 Tage 1 h

Unterbezahlt, was dann dazu führt das die wirtschaft weiter verarmt, weil weniger konsum. Gerechte entlohnung führt zur mittelklasse, prekarietät führt zu immer weiter sinkende kaufkraft. Und der reddito schafft ein boden für sinkende löhne. Daher gut!

Tina234
Tina234
Tratscher
8 Tage 48 Min

@Cri:
wenn ein Betrieb einen Angestellten sucht, der findet auch einen Angestellten!!!

AnWin
AnWin
Tratscher
7 Tage 23 h

@rmmmm82 …das ich nicht lache!!!Unterbezahlt????Gehalt Trinkgeld Unterkunft und Essen gratis…das Problem ist nur Samstag und Sonntag arbeiten müssen!!!!Die Angestellten im Gastgewerbe ,wenn sie‘s wollen tun fast den ganzen Gehalt beiseite…

Calimero
Calimero
Superredner
7 Tage 22 h

@ Cri

Die Faulenzer mit Geld in der Tasche machen dann Urlaub in Südtirol.

StreetBob
StreetBob
Tratscher
7 Tage 22 h

@rmmmm82
Wos bitte hossst Unterbezahlt?? Der Orbritnehmer verrichtet seini Job und weart laut Tarif bezohlt….

Mikeman
Mikeman
Kinig
7 Tage 22 h

Die Mittelklasse gibt es nicht mehr, die paar Reichen werden immer reicher und der Rest immer ärmer.Das ganze System ist heute nur mehr auf Ausnützerei ausgelegt, es fehlen alle Werte.

erika.o
erika.o
Superredner
7 Tage 21 h

@Tina234
Tina 👍find ich auch
der Umgang und die Bezahlung müssen stimmen, dann wird auch der Gastwirt sein Personal finden

erika.o
erika.o
Superredner
7 Tage 21 h

@StreetBob
… dann muss man halt dafür sorgen dass die Tarife stimmen
oder etwas drauflegen…
ich find es nicht in Ordnung wenn immer nur einer von Kuchen ißt

tom
tom
Superredner
7 Tage 20 h

@StreetBob Vielleicht afn Papier, ober wie schaut die Realität aus?

rmmmm82
rmmmm82
Grünschnabel
7 Tage 20 h

“es fehlen alle Werte”, das hat ein name und zwar die wirtschaftstheorie desneoliberismus, und renzi, merkel,macron alle dafür.. dann wählen leute anders weil sie verarmen und werden dann als “pöse populisten” beschimpft.

@StreetBob was ich meine ist das saisonsarbeit meist prekäre unwillkürliche teilzeit-arbeit ist.. z.b. du kannst du damit nur schwierig kredit bei der bank kriegen wenn du keine jahresstelle hast, was wiederum die witschaft schwächelt.. es ist ein teufelskreiss der armut vorantreibt

Staenkerer
7 Tage 20 h

der findet sie sicher, lei zu welche bedingungen?
i glab schun das es solche gib de sich aufn bürgergeld ausruhen, der großteil der do angeprangerten hobn ober schlicht de schnauze voll von überzriebenen orbeitsstunden zu unterbeuahlten bedingungen! de gostwirte und hoteliere solln nit anklagend auf rom zoagn, sondern sich an der nase fassn und gewissenserforschung mochn!
ps: a zur schworzarbeit brauchs zwoa: jener der schworz orbeitet und jene, de de unbieten … und sell sein ebn oft de hoteliere und gostwirte!

OrB
OrB
Universalgelehrter
7 Tage 19 h

Die Tarife wurden seit mindestes 10 Jahren nicht mehr angepasst!
Passt endlich die Löhne an die Inflation an, dann bekommt ihr auch wieder Personal, selbiges gilt für alle Unternehmen!

tom
tom
Superredner
7 Tage 18 h

@AnWin
Dafür muss das Trinkgeld auch in der Küche ankommen. Und wenn es die Kellner davor einstecken, wie willst du das als Koch beweisen?

Audi
Audi
Superredner
7 Tage 17 h

Die Hoteliere nutzn die Leit a sofl aus dasze nimma ins Gostgewerbe gian

MickyMouse
7 Tage 6 h

So ist es leider !!!

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Grünschnabel
7 Tage 4 h

Bei der Gastronomie geht es einfach darum das eine gewisse Arbeitsmentalität da ist. Nur wenn der Arbeitsschwung da ist hat man Zukunft bei dieser Arbeit egal was man verdient, ansonsten ist es besser gleich etwas anderes zu tun.
Wenn jemand um Punkt xxxUhr alles fallen lassen will und ins Auto steigt um nach Hause zu fahren, da empfehle ich den öffentlichen Dienst.

mithirnundherz
mithirnundherz
Tratscher
4 Tage 2 h

@Staenkerer jop isch et ondost und lioba stellse ungelernta aus die nochbor lendo oder nochborregionrn un als doige obwol man a ausbilddung sorochlich a bessa do stet und fleisig sammo a jo mier hom hot fam. und kindo do und se isch ihman a dorn im auge weil die oan losn sel ente und kenn 24 h af obruf bereit san .. und se isch do fala im system und des heng ols zomm…

mithirnundherz
mithirnundherz
Tratscher
4 Tage 2 h

@neidhassmissgunst na wenn man die postn ruchtig bestezt und do schef zuivolessigis personal unstell wos a pinktlich kimb und get wie in an normal betriebn also wen do schef ni schef isch weil atoal ungstellta tin wise well …wenn ols passt get man um die susgemochte zeit…

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
8 Tage 3 h

700 euro reichen sicher nicht im monat

ma che
ma che
Tratscher
8 Tage 3 h

Bei uns niemals, aber im Süden kann man damit recht gut leben

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
8 Tage 2 h
700 euro ist ein unwürdiges gehalt, ich kann mir nicht vorstellen dass dieses einem kollektivverttag entspricht….die menschen wollen arbeiten und dieses recht muss ihnen der staat zugestehen…um dies zu gewährleisten muss erstens, die wirtschaft in die lage versetzt werden arbeitsplätze zu schaffen und zweitens die lohnnebenkosten reduziert werden und diese zum großteil dem arbeitnehmer zugute kommen….zb bei einem nettogehalt von 1200 euro zahlt der arbeitgeber noch einmal ca 1200 lohnnebenkosten, wenn diese um 50% reduziert werden und dem arbeitnehmer angerechnet werden, verdient dieser 1800 euro….das wären schritte welche sinnvoll wären anstatt 700 euro zu verschenken, denn zur würde eines menschen… Weiterlesen »
Mammy
Mammy
Grünschnabel
8 Tage 2 h

doch kann man wenn man sich anschaut wie dieße dann leben… die häuser zerfallen einfach weil keiner was repariert…. in der küche reicht ein einfacher gasbrenner zum kochen, was bei uns hier ja nie erlaubt wäre… autoschrott fährt man ohne versicherung usw usw… dann braucht man nur geld zum essen und für eventuelle hobbys…. das wars… ach ja und steuern fallen so auch fast keine an weil wovon abziehen?🤔 viele italiener arbeiten auch bewusst nur halbtags… das leben geniesen ist ihnen einfach wichtiger als geld…
die dummen sind eigentlich wir…😉

Zugspitze947
Zugspitze947
Superredner
8 Tage 1 h

ohne Miete schon ! 🙁

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
8 Tage 49 Min

Ich kenne einige die Saison machen und als Kellner/Barist 2.000€ verdienen. Sogar ein Student verdient nebenbei 1.300€. Wenig ist das nicht!!!

madai
madai
Grünschnabel
8 Tage 43 Min

@falschauer endlich mal einer der was von der wirtschaft versteht, bravo alle anderen kommentatoren sind nicht ganz sau.er

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
8 Tage 35 Min
@Mammy … mammy du hast eine sehr eigenartige einstellung über italiener, wann warst du das letztemal in italien?wenn man deinen kommentar liest möchte man meinen du schreibst über ein dritte welt land…. alles und alle über einen kamm kämmen ist nie richtig, einäugig gesehen und diskriminierend….ich bin bei gott nicht mit allem einverstanden was ist italien so abläuft, schon gar nicht mit den dekreten dieser regierung, aber das ist ein anderes thema…..wenn man für all die von dir genannten spesen, den lebensunterhalt und einer miete aufkommen muss und das ist die regel und nicht so wie du es beschrieben hast,… Weiterlesen »
elvira
elvira
Superredner
8 Tage 23 Min

@ma che so a schmorrn

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
7 Tage 23 h

@madai danke

Mistermah
Mistermah
Kinig
7 Tage 22 h

@pugganagga
An der Adriaküste??? 2000€? Red kein Käse. Wenn die keine Arbeiter finden dann sind die Löhne nicht weit vom Bürgergeld entfernt! Jetzt kommt eben die Wahrheit ans Licht, wie man dort ausbeutete. Zudem Italien noch sauteuer ist und qualitativ sehr schlecht. Da zahlt man Preise für alte Bruchbuden, wo du anderswo Luxus bekommst.

xXx
xXx
Superredner
7 Tage 22 h

In Süditalien schon, da leben die meisten auch noch mit 40 in Hotel Mama ohne irgendwelche nebenkosten und wenn es nicht reicht sucht man sich noch einen kleinen Nebenverdienst. Bei 1000 Förstern ohne Wald, fällt der ein oder andere Schwarzarbeiter sicher auch nicht auf.

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
7 Tage 21 h

@elvira jo echt völlig unüberlegt

erika.o
erika.o
Superredner
7 Tage 20 h

@falschauer
👍das ist mal ein Wort 👍👍👍

Michi
Michi
Grünschnabel
7 Tage 20 h

@falschauer gut beschrieben

mithirnundherz
mithirnundherz
Tratscher
4 Tage 2 h

@falschauer die mammy hot ober recht teilweise auserhalb der turistn zonen im lendlicha geb. ischs wie in do 3. welt se isch a kulturschock die jingare generation vosuicht schun awin bessa sich unzibassn obo die heintign 60a lebn om no wie vor 50 johr … glab mos und se net weit weck fa südtirol …

alles oder nichts
alles oder nichts
Grünschnabel
8 Tage 4 h

warum sollten wir den Hotelieren helfen sich zu bereichern auf Kosten anderer! Wenn bessere Löhne bezahlt werden kommen die Leute zum arbeiten! Bin der Überzeugung dass auch bei uns zuviel ausgebeutet wird! (Erntehelfer, Gastgewerbe Arbeitskräfte mit Ausländischer Herkunft, Flüchtlinge mit Praktikumsvertrag)

altmeraner
altmeraner
Grünschnabel
8 Tage 2 h

Du hast von der heutigen Arbeitswelt in Südtirol wenig bis keine Ahnung.

mandela
mandela
Superredner
8 Tage 1 h

so ein Blödsinn!! die leute sollen nicht helfen damit hoteliere sich bereichern, die sollen einfach nur arbeiten und nicht auf der faulen haut zu lasten anderer liegen..

alles oder nichts
alles oder nichts
Grünschnabel
8 Tage 1 h

@ altmeraner du hast den richtigen nickname und wählst wahrscheinlich auch noch richtig😂 glaubst du wirklich in südtirol werden angemessene löhne bezahlt? beziehe deine pension und beschäftig dich nicht mit dem arbeitendem fussvolk dass radelt während politiker,lobbys und multinationale konzerne uns langsam verarmen lassen😘

alles oder nichts
alles oder nichts
Grünschnabel
8 Tage 1 h

@mandela würde jeder seine Seuern brav bezahlen würde jeder von uns einen angemessenen lohn für seine Arbeit erhalten und müsste nur 4Tage die Woche lohnabhängig arbeiten! Dem ist leider nicht so! Aber merk dir eines! Meist ist die arbeitende Schicht nicht an diesem völlig misratenem system Schuld!

madai
madai
Grünschnabel
8 Tage 42 Min

dann zahl du mal die Abgaben von den Hotelieren, dann wirst du schon sehen

altmeraner
altmeraner
Grünschnabel
7 Tage 22 h

@alles oder nichts, oh doch, mittlerweile sind das schon welche. Nämlich die, die vier Tage arbeiten und drei Tage Geld ausgeben möchten. Und ich kann dich beruhigen, bis zur Pensionierung habe ich noch zwanzig Jahre. Übrigends die Vierzigstundenwoche hätte ich nach drei Tagen abgearbeitet, aber das mach ich gerne damit ich mir und meiner Familie etwas leisten, bzw. bieten kann. Aber jammer du nur weiter.

Mistermah
Mistermah
Kinig
7 Tage 22 h

Madai plärr a Runde 😂😂😂
Was bezahlt der Herr Hotelier was er nicht seinen Gast berechnet? Diese Menschen sind mit 700€ zufrieden weil es unterm Strich mehr ist als was sie verdienen wenn sie arbeiten. Das ist Fakt!!

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
7 Tage 20 h

@Mistermah so ein schmarrn, und wenn ich gleichviel verdiene würde ich das arbeiten dem herumsitzen und nichtstun vorziehen…aber bitte das ist meine persönliche meinung

Mistermah
Mistermah
Kinig
7 Tage 18 h

@falschauer
Ach komm für 700€ würdest du nicht das arbeiten was du jetzt tust. Und deine Einstellung ist deine. Andere sehen dies anders und lassen sich nicht mehr ausbeuten. Der redito ist eine feine Ausrede, aber lächerlich! Italien hat fast 3 Millionen Arbeitslose. Bis jetzt haben ca 1 mio den redito angesucht, darunter viele pensionisten. Wobei durchschnittlich 540€ ausbezahlt werden!!! Das bedeutet einfach, das man scheisse bezahlt dort an der Adriaküste! Aber ja, gibt nichts schöneres als der Regierung die schuld zu geben. Das pech ist nur, die Arbeiter sind in der Mehrheit und wählen immer mehr geschlossen die gleiche Partei.
https://www.tpi.it/2019/06/04/reddito-di-cittadinanza-ultime-notizie-domande-accolte/

Staenkerer
7 Tage 18 h

vor ollem a de praktikantn de von der schual aus praktikum mochn MÜSSEN, im gastgewerbe oft de gonzn summer! der betrieb krieg vergünstigung und de jugendlichn a “trinkgeld nach gutdünkn, oft a gor nix! ober grod de ersetzn oft a orbeitkroft!
wos no gemein isch, des ständige fejammer der hoteliere und wirte das es personal nix werd isch … zu longsom … nix kennen …. zu longsom usw…usw …
zohlt mehr, holtet de zeitn ein, der beruf werd wieder atraktiver und es krieg GUTES, GESCHULTES personal!!

alles oder nichts
alles oder nichts
Grünschnabel
7 Tage 17 h

@altmeraner es geht hier nicht um jammern, wenn du mich kennen würdest würdest du sagen das ist ein positiver mensch! Es geht mehr darum in der heutigen welt ohne Scheuklappen umherzulaufen! Die realität ins Auge zu sehen und zu hinterfragen… Bitte vergeuden Sie nicht Ihre wertvolle Zeit um mit Konsum andere zu beeindrucken! Ein Kind hat mehr von einem Vater der mit ihm spielt und beschäftigt als einer der ihm alles Kauft… und zuletzt: eine 4tage woche heisst nicht dass man 3 Tage geld ausgeben muss! Schönen sonntag abend🙂

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
7 Tage 14 h
@Mistermah ich habe nicht gesagt dass ich um 700 eure das tun würde was ich jetzt tue…da hast du mich falsch verstanden bzw ich habe mich falsch ausgedrückt….ich meinte wenn ich in dieser lage wäre würde ich um 700 euro lieber arbeiten, als zuhause zu sitzen und nichts tun….dass dieser reddito eine augenauswischerei ist und die wenigsten die 700 euro erhalten ist genauso beschämend wie die tatsache dass anscheinend besonders in der gastronomie menschen ausgenutzt und sehr schlecht bezahlt werden ….diese sachen müssen sich ändern denn das ist ein pulverfass….über die inps müsste es mit den heutigen möglichkeiten ein leichtes… Weiterlesen »
mithirnundherz
mithirnundherz
Tratscher
4 Tage 2 h

@altmeraner se woasch wo du nicht tui amo die augnkloppn oa…

mithirnundherz
mithirnundherz
Tratscher
4 Tage 2 h

@Mistermah ja um 700€ geht ein hotelier 1mal essen

mithirnundherz
mithirnundherz
Tratscher
4 Tage 2 h

@Staenkerer jo genau de sezze hert man bol man irgntwo unhebn will wie ot bisch du kon i die als praktikant meldn und schnell musche san ols kenn une es je gseg zi homm bla bla bla..

mithirnundherz
mithirnundherz
Tratscher
4 Tage 2 h

@alles oder nichts schion gsog obbo is familien lebn hot im gostgewerbe koan ploz deswegn die jungen wosn fam. hom san in a zwickmiele de missn sich oft doreisn und wenn is kind kronk isch missn sis decht ausareisn und weck breng ins sogor oft mitn radl tin gemist und sem honne die gsundheit fa mein kind afs spiel gsezt wegn de por pippl im sock obbo do san viele genrationen volsch informiert und dozochn wortn …

Geri
Geri
Superredner
4 Tage 1 h

@alles oder nichts.
Gute Einstellung, dem ist nichts hinzu zu fügen. Ja, wenn die Eltern mehr Zeit für die Kinder hätten, dann wäre unsere heutige Welt viel menschlicher und nicht so unpersönlich. Sei es in der Schule und im Beruf. Ein halbwegs seriöser Betrieb kennt keinen Personalengpass. Somit wäre das Thema eigentlich vom Tisch.

I brings afn Punkt
I brings afn Punkt
Grünschnabel
8 Tage 4 h

Schuld sind die knausrigen Löhne und die Arbeitsmentalität!
Die Politik unterstützt die Arbeitsscheuen dann auch noch, indem es das Bürgergeld gibt! Und die fleissigen Mittelständler dürfen alles finanzieren! Danke!

alpenfranz
alpenfranz
Grünschnabel
8 Tage 3 h

@i brings afn Punkt
was noch dazu kommt: die Hotels haben vielleicht 4 Monate Saison. es ist klar dass ich mit 4 Monaten im Jahr nur schwer wirtschaftlich arbeiten kann. das sieht man auch an den Hotels. klar wenn’s am geld fehlt, dann sind die Angestellten die ersten die draufzahlen

mandela
mandela
Superredner
8 Tage 1 h

@alpenfranz wenn due kein bprgergeld bekommen, gehen sie schon gerne auch nur für vier Monate arbeiten. Bürgergelder zur Gänze streichen, sollen nur arbeiten, und den schmarrn sie würden keine arbeit finden, kann ich schon lange nicht mehr hören.

Mistermah
Mistermah
Kinig
7 Tage 22 h

Richtig so. Noch viel weniger sollen arbeiten gehen!!! Denn ohne die Arbeiter seit ihr nichts, null , nada… Arbeitet doch selbst !

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
7 Tage 21 h

@Mistermah …na hallo heute aggressiv….die bude schließen ist sicher kein problem, zum leben reichlich auf der kante, keine sorgen keinen ärger, keine termine und ab ins steuerparadies madeira….was würde dann wohl passieren, wie viele arbeiter wären dann auf der straße, also doch nicht so einfach wie du dir das vorstellst

denkbar
denkbar
Kinig
8 Tage 5 h

So geht’s wenn in der Regierung Leute sitzen, die in ihrem Leben noch nie wirklich gearbeitet haben. Italien braucht für mindestens zwanzig Jahre eine Expertenregierung, um das Chaos von Salvini und co und zwanzig Jahre Berlusconi einigermaßen wieder gut zu machen.

Lana77
Lana77
Superredner
8 Tage 2 h

Tuasch die Regierung fe Dompfplouderer Renzi ( jedes Monat eine Reform 🤣) nou dorzua und i bin mol ausnahmsweise deiner Meinung.

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
8 Tage 46 Min

Und Renzi, Monti… hobn des Radl erscht ins rolln gibrocht. Salvini und Maio hobn in den Johr gor nicht unrichtn kennen.

Sun
Sun
Superredner
7 Tage 22 h

@denkbar, aber dann Experten aus dem Ausland, jeder Afrikaner könnte es besser… 🙂

mithirnundherz
mithirnundherz
Tratscher
4 Tage 2 h

@Sun se kansche recht hom … wenns in die leit guit get gets in lond/stot a guit obbo se tscheckn viel et das die wirtschoft la durch ausgebn fa geld laft und et fa la sporn..

geforce
geforce
Neuling
8 Tage 4 h

Die Löhne im Gastgewerbe sind zu niedrig, gleiches gilt auch für Südtirol.

elvira
elvira
Superredner
8 Tage 24 Min

und die orbeitsbedingungen sein beschissn…. an dar adria no mear wia bei ins und sel hoasst eppes

Mikeman
Mikeman
Kinig
7 Tage 21 h

Im …….heiligen Land ist es wohl noch viel krasser denn obendrein
ist alles auch noch unverschämt teuer.

Popeye
Popeye
Superredner
8 Tage 4 h
Ich habe einige Freunde und Freundinnen in Sueditalien, und gestern habe ich mal telefoniert was an diesem Bericht dran ist :  – Hotelangestellte (43) – Zimmermaedchen- Caserta- Verdienst : 700 Euro netto – Gehalt – Seit Februar nicht ausbezahlt, “wegen Eigentuemerwechsel” – Vertrag ueber 22 Stunden – Normale Arbeitswoche- ca 45-50 Stunden. Auszahlung Ueberstunden – Vergiss es.  – Konditor – (34) – Aversa (CE)- Nominaler Verdienst – 900 Euro netto.  Letztes Mal mit Lohnstreifen ausgezahlt _ Januar 2016 – Seitdem Cash- Keine Versicherung- Ueberstunden – Bei Heiratsauftraege usw. Tage bis 18 Stunden. Ueberzahlung : Vergiss es Die Arbeitsverhaeltnisse im Sueden… Weiterlesen »
PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
8 Tage 42 Min

De do untn sein foscht olle faul und Furbeti. Des kloppit nit.
Bei ins verdianen di Leit is doppelte. Unter € 1.500 kimp dir koaner, eher mogsch 2.000 zohln.
Ober jo olbm ibor insre Orbeitgeber schimpfn

ivo815
ivo815
Kinig
7 Tage 19 h

@PuggaNagga wiedermal dein Alltagsrassismus. Die meisten italienischen Gastarbeitern im Ausland stammen aus Süditalien

Mistermah
Mistermah
Kinig
7 Tage 18 h

Pugganagga
Es geht in den Artikel nicht um südtirol du furbo! Popeye bringt es auf den Punkt! Die verdienen für Arbeit wenig bis nichts. Ja und 700€ ist noch viel. Kenne auch eine Frau die verdient die Hälfte und bezahlt wird sie auch unregelmäßig. Das ist sklaverei! Du würdest unter diesen Konditionen gar nixht aufstehen. So schaugs aus.

Mistermah
Mistermah
Kinig
7 Tage 18 h

Sind italiener jetzt eine eigene Rasse 😳🙄 hääää?

Staenkerer
7 Tage 17 h

@PuggaNagga sell stimmt nit! a do untn gibs oebeitsome leit, sein genua do, ober a de lossn sich nit ausnutzn, genau wie insre leit!
do brauchn se nit zu jammern, de gostwirte do untn das se niemand kriegn, ober de gebn a ollen de schuld, lei sich selber nit, gleich wie insre do!

mithirnundherz
mithirnundherz
Tratscher
4 Tage 2 h

so durchs grundeinkommen mis do amo die besizza selbo buggl schaugn wie long se get.. weil insara muse sogn san schunfleisiga leit insra selbststendign…

Black Lady
Black Lady
Neuling
8 Tage 4 h

Faulheit unterstützen ist wohl nie gutgegangen.

rmmmm82
rmmmm82
Grünschnabel
8 Tage 1 h

prekarietät noch vieeel weniger

zockl
zockl
Superredner
8 Tage 4 h

linksgrüne Gutmenschen unterliegen immer wieder dem gleichen Fehler – sie glauben die Welt sei so wie sie es sich wünschen, und deshalb scheitert ihre Politik immer wieder an der Wirklichkeit

lauch
lauch
Grünschnabel
8 Tage 2 h

Links, Grün, Gutmenschen…beim nächsten Kommentar bitte ergänzen mit Klimajünger und Weltverbesserer damit du deiner Rolle als James Bond Superschurke gerecht wirst.

Popeye
Popeye
Superredner
7 Tage 22 h

Zahlen, Daten und Fakten (ZDF) bitte, nicht Ratschen, Tratschen, Lamentieren (RTL). Und bitte las die Nazi DIktionen daheim (“Gutmenschen”), oder bist Goebbels Anhaenger ?

zockl
zockl
Superredner
4 Tage 18 h

nicht wahr alles was den Gutmenschen nicht passt ist ist “Nazi” – für die Dummen also klar als Zitat aus Wiki: “Das Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung widersprach der Behauptung, das Wort Gutmensch sei im nationalsozialistischen Sprachgebrauch verwendet worden, später ausdrücklich. Entsprechenden Behauptungen sei man nachgegangen, diese hätten sich aber als haltlos erwiesen.”

Andreas
Andreas
Superredner
8 Tage 4 h

bürgergeld und den gonzen kaas ohschoffen und in die mitarbeiter mear von brutto geben und jeder isch zufrieden

Nobodyisperfect
Nobodyisperfect
Grünschnabel
8 Tage 1 h

Bravo, leider checkt das keiner unserer Politiker, warum wohl – haben ja selbst nie gearbeitet.

ToroRosso
ToroRosso
Grünschnabel
8 Tage 4 h

Das war vorhersehbar was die 5 Sterne Bewegung da entschieden haben. Leider musste Salvini das mittragen um seine Vorderungen durchzusetzen.
Aber warten wir mal den Sommer ab und dann wird eh neu gewählt(dann hoffentlich ohne den Grillinis).

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
8 Tage 2 h

du bist auch einer, der glaubt, nach x-Wahlen wirds in Itali besser 😂😂😂😂😂😂

honakoanonung
honakoanonung
Tratscher
8 Tage 2 h

Und hoffentlich auch ohne Salvini

elvira
elvira
Superredner
8 Tage 19 Min

und ohne salvinis

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
8 Tage 5 h

Dass Argument, dass manche wegen des Bürgergeldes nicht mehr arbeiten, ist aber nicht von der Hand zu weisen. Wie kann es sein, dass Italien so viel Jugendliche Arbeitslose hat, sich aber niemand findet, der diese Arbeit machen will? 

Zugspitze947
Zugspitze947
Superredner
8 Tage 1 h

Eppendorf =stimmt leider ! Aber dass es so Viele Jugendliche ohne Arbeit gibt ist schnell erklärt : ganz Italien hat AUSSR Südtirol KEINE duale Lehrlingsausbildung wie alle Nachbarländer ! Als Renzi vor ca. 8 Jahren die Zuegg Berufsschule in Meran besuchte war er begeistert und erklärte das machen wir Italienweit sofort———– bis heute leider Fehlanzeige 🙁

tom
tom
Superredner
7 Tage 20 h

@Zugspitze947
Renzi: grosse klappe und nix dahinter

Martinus
Martinus
Grünschnabel
7 Tage 16 h

@Zugspitze947
Auch das Trentino

Rosenrot
Rosenrot
Tratscher
8 Tage 2 h
Warum wird immer nur das Gastgewerbe in Sachen Arbeitsmangel herangezogen? Mittlerweile sucht doch jeder Wirtschaftszweig händeringend nach Personal, sogar bei Gemeinden, Ländern und Staat sieht es nicht allzu rosig aus. Was soll das also? Dass immer mehr junge Leute immer weniger Bock zum Arbeiten haben und auch das Durchhaltevermögen zu wünschen übrig lässt, weiß jeder Arbeitgeber, auch die ältere Generation wundert sich darüber. Wer Geld einfach mal so jedes Monat auf die Hand bekommt, wird karer Weise nichts mehr tun, zusätzlich noch ein bisschen schwarz arbeiten, dann passt es schon. Diese Sozialgeschenke gehören sofort abgeschafft, das fördert nur die Faulheit… Weiterlesen »
ischwollwohr
ischwollwohr
Tratscher
8 Tage 1 h

@Rosenrot

Da bin ich voll Deiner Meinung.

Missx
Missx
Universalgelehrter
8 Tage 4 h

Da geht es nicht ums Bürgergeld und die 5S, sondern die Moral dieser Leute.
Solange noch etwas Suppe im Teller ist, werden die Beine hochgelegt und drauf gepfiffen was danach kommt.
Wir im Norden arbeiten auch wenn wir einen ganzen Kessel, nein 10 Kessel Suppe stehen haben.
Bürgergeld streichen, und gut ist. Schade für die Menschen, die auf das Geld angewiesen sind.

alpenfranz
alpenfranz
Grünschnabel
8 Tage 5 h

Es wird immer Menschen geben, welche lieber 700 Euro mit nix tun bekommen, als 1.200 Euro mit arbeiten. Das ist einerseits eine kulturelle, aber viel wichtiger eine persönliche und Charakter Sache. und wer diese Art von Tourismus kennt der weiß: mehr als schmutzige Teller abräumen, Zimmer putzen, abspülen und sich mit gestressten Urlaubern, welche schnell an den Strand wollen, gibt es nicht. nicht unbedingt die Arbeit, nach der man glücklich und zufrieden nach Hause geht. Klar..ohne Bürgergeld würden mehr arbeiten. aber es war schon immer so..wenn der Staat oder das Land eingreifen, dann zahlen andere drauf.

oli.
oli.
Kinig
8 Tage 3 h

Wenn der Verdienst und das Bürgergeld kaum einen Unterschied im Monat ausmachen , warum sollen die jungen Leute Ihre Heimat und Hotel MAMA verlassen .
Und den Rest vom Jahr keine Unterstützung vom Staat bekommen .
Damit wird nur die Faulheit mancher Menschen unterstützt , wie das Hartz4 in Deutschland . Wer arbeitet soll es auch deutlich im Geldbeutel spüren für was er jeden Tag aufsteht .
Manche Betriebe müssen auch umdenken wie Sie mit Ihrem Personal umgehen , das fängt an das das Trinkgeld geteilt wird , eine menschliche und faire Bezahlung .

Nico
Nico
Tratscher
8 Tage 3 h

Früher hot man im Gastgewerbe noch super verdient, heutzutage mit den ganzen “Billig-Arbeitskräften” verdient man weniger als vor 20 Jahren! Nichtsdestotrotz isch das Bürgergeld eine Einladung zum Nichtstun, und war sicher der falsche Weg, denn je länger die jungen Leute nicht arbeiten desto schwieriger haben sie s wieder in die Arbeitswelt zurück zu finden! Wohl auch deswegen haben die 5 Stelle zuletzt eine Wahlschlappe erlitten 👍

Paul
Paul
Universalgelehrter
8 Tage 16 Min

inzwischen bleiben immer mehr Saisonkräfte vom Osten wegen der miesen Löhne aber den hohen Anforderungen, auch aus

AnWin
AnWin
Tratscher
8 Tage 5 h

….ein Zeichen,dass sie es nicht brauchen!!!!Wenn ich kein Geld habe muss ich arbeiten,wenn ich für‘s Nichtstun Geld bekomme,wäre ich ja doof mich abzuschinden…..also ,es geht uns zu gut!!!!

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
8 Tage 4 h

Ist doch war. Warum sollte ich arbeiten gehen wenn mich der Staat alimentiert?
In Deutschland ist genau das gleiche mit Hartz4, lieber faul rumliegen als einer geregelten Arbeit nachgehen.
Und dabei hilft auch wenig dass der Arbeitgeber mehr Lohn zahlt, die Abgaben sind dann zu hoch und nicht mehr aufbringbar.

Costa
Costa
Grünschnabel
8 Tage 4 h

Staatliche Unterstützung für Arbeitslose und Arbeitssuchende ist notwendig. Im Vergleich zu anderen Staaten (z.B. Hartz IV in Deutschland) ist der Beitrag des Bürgereinkommens gerade für den Süden Italiens zu hoch angesetzte und die Bedingungen recht locker. Und angesichts der Schwarzarbeit Tradition wohl eher ein Fass ohne Boden, das den wirklich Bedürftigen Ressourcen wegnimmt und die Staatsfinanzen torpediert.

cooler Typ
cooler Typ
Tratscher
8 Tage 2 h

Das Problem ist die zu hohe Besteuerung der Löhne und die Schwarzarbeit. Sogar unsere Landes-Politiker zahlen nur 10% Einkommenssteuer.

Parteikartl
Parteikartl
Grünschnabel
8 Tage 2 h

Gonz uanfoch.
Dei des Bürgergeld beziachn ins Orbatsomt rufn, die Stelln onbieatn und wennsese noch 2x nit unnehm es Bürgergeld schtreichn.
Nua weard do gonze Spuk schun auhearn.
Obo dou untn obi isch mans schung gwehnt dass foscht olles schworz geat.

EQ
EQ
Neuling
8 Tage 47 Min

Des war jo so vorgsehen.. 3 Absagen.. Lei kimmps net so weit weil untn koane offenen Orbeitsstellen sein.. Und wear kontrolliert do untn schun.. Olls zu kurz gedacht.. Wahlpolitik der 5*.. Der Süden dankt dem Herrgott.. Mir zohln

Paul
Paul
Universalgelehrter
8 Tage 1 h

Dumpinglöhne, sklaverei ähnliche Ausbeutung , brikäre Zeit – bzw Arbeitsverträge und arrogante Betriebsführung DAS ALLEIN führt zu Fachkräfte bzw Personalmangel
Seriöse Betriebe haben keinen Personalmangel

Mikeman
Mikeman
Kinig
7 Tage 21 h

Große Warheit 👍

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
8 Tage 1 h

Geld fürs nichtstun ist die blödeste Idee der Neuzeit. Wenn jeder so denkt gibt es nichts mehr weil jeder auf der faulen Haut liegt.

Ratziputz
Ratziputz
Grünschnabel
8 Tage 1 h

Das ist das Resultat vom sogenannten Bürgergeld, im Süden hat sich Cinquestelle so die Stimmen für die nächsten Wahlen gesichert, anstatt die Wirtschaft zu unterstützen, es ist zum kotzen was zur Zeit in Italien abgeht.

Ei
Ei
Grünschnabel
7 Tage 21 h

los von Rom?

Septimus
Septimus
Superredner
8 Tage 4 h

I bleib a dahoam,…🤪…und wort aufs bedingungslose Grundeinkommen…😴..weil des lodet a ein zum faulenzn…und wer soll des bezohln..?…die sozial-Romantiker sicher net…🤪🤪

josef.t
josef.t
Tratscher
8 Tage 1 h

Ist das wirklich der “Sündenbock” ?
Wer Angestellte anständig behandelt, sowie 
entsprechend bezahlt, wird auch wegen dem 
Bürgergeld sein Personal finden ?
 

Tina234
Tina234
Tratscher
8 Tage 50 Min
Wenn die Menschen für nix tun mehr Geld bekommen als dafür wenn sie arbeiten, dann stimmt was nicht. Ich habe viele Saisonen selbst im Gastgewerbe gearbeitet, täglich gebuggelt von der 6 Uhr früh bis 23:30 Uhr abends ohne Ruhepause, und dann erhältst grad mal einen Hungerlohn, keine Überstundenzuschlag… So etwas braucht niemand zu wundern, dass vor allem die jungen Leute heute sich so nicht mehr ausnutzen lassen, und Recht haben sie!  Es braucht ein Umdenken in der Branche Gastgewerbe. Der Unternehmer Gastwirt muss auch mal ins Personal investieren, wenn das Personal zufrieden ist – dann ist auch der Gast zufrieden!… Weiterlesen »
Rosenrot
Rosenrot
Tratscher
7 Tage 23 h

@Tina234: Wenn Du so viele Jahre so viele Stunden täglich für einen Hungerlohn, wie Du selbst sagst, gearbeitet hast, dann hast Du dich ausnutzen lassen, leider. Die Löhne im Gastgewerbe, die Stundenanzahl und freien Tage sind heute in Südtirol sehr wohl geregelt, nicht vergleichbar mit früher und nicht vergleichbar mit Süditalien, denn das können sich die wenigsten Hoteliers heute erlauben. Hier wird etwas kritisiert, was schon Jahre her ist und der heutigen Zeit nicht mehr entspricht. Und noch etwas: die Löhne im Handel sind nicht so hoch wie im Gastgewerbe, darüber wird komischer Weise nie gejammert.

flakka
flakka
Grünschnabel
7 Tage 19 h

@ rosenrot
gonz so dramatisch ischs sichr net wie tina schildert…aaaaber
im.gastgewerbe werden a net 40 stunden gorbeiten und koan feiertag ausgezohlt( auch wenn er scheinbeilig auf der busta paga isch).
1 freier tog und donn no eine saisonsstelle. glab kaum, dass des mitn handel vergleichbar isch, a wenn sem a schlecht gezohlt wert, kimp oft no mehr aussr sem.
viele hoteliere maonen, weils awia a trinkgel gib, brauchnse net bessr zohln!sel isch fakt!!

Pacha
Pacha
Tratscher
8 Tage 4 h

Nun ja, der eine und andere Betrieb hat wirklich nachzubessern, was Löhne und Arbeitszeiten seiner Mitarbeiter anbelangt. Ob dann Süditaliener zum Arbeiten zu bewegen sind, die in ihrer Umgangssprache arbeiten als “faticare” bezeichnen oder doch lieber ein nur ein paar Stunden “schwarz” arbeiten und zugleich den reddito di citadinanza kassieren, bezweifle ich.

DerTom
DerTom
Grünschnabel
8 Tage 4 h

Logo – wenn man bis jetzt in gewissen Gemeinden italiens (quasi) mit nulleinkommen über die runden gekonmen ist, heute der Staat mit 700 und mehr euro unter die Arme greift …..

Brunelleschi
Brunelleschi
Neuling
8 Tage 3 h

Der Mensch geht bekanntlich den Weg des geringsten Wiederstandes. Wenn es “Arbeitslosen” oder Arbeitsunwilligen besonders leicht gemacht wird, warum sollten sie arbeiten. Siehe Grundsicherung in  D !
Dort lebt ja bekanntlich bereits die 2. Generation von Harz 4
Jeder soll nach Leistung bezahlt werden, aber was manche leisten, kann unter keinen Umständen mit mehr Geld vergütet werden.
Das Augenmerk der Regierung muss darauf abzielen, um Leistungsmissbrauch und Steuerbetrug, mit allen Mitteln, zu unterbinden. Stattdessen gehen Parteien mit fragwürdigen Versprechen auf Stimmenfang.
Stattdessen werden Straßen-Delikte, gnadenlos und mit aller Härte verfolgt. Es geht dabei doch einzig um Eintreiben von Strafen, nicht um Prävention

franzl.
franzl.
Tratscher
8 Tage 54 Min

genau es gleiche wia bei ins, wianig lohn kuane freizeit und a haufn iberstundn! ober es trinkgeld solls richten? isch holt di meining von vielen, dei iats blerrn!

jene betriebe wos faire entlohnung und work/life balace anbieten hoben genua orbetskräfte

xXx
xXx
Superredner
7 Tage 23 h

“Ich bezahle nicht hohe Löhne weil ich reich bin, ich bin reich weil ich hohe Löhne bezahle ” :Robert Bosch

Es gibt nur wenig Unternehmer die es verstehen ihre Angestellten gerecht und mit Würde zu behandeln. Von diesen Unternehmen hört man nie etwas über Arbeits- und Fachkräftemangel.

EQ
EQ
Neuling
8 Tage 3 h

A Grundeinkommen von 700eur des konnsch dem Süden net untian.. Do geat die Mafia zun Ausgleich mit die Gehälter a no zrugg 😂

Savonarola
8 Tage 1 h

l’italia é una repubblica fondata sul lavoro. degli altri.

marher
marher
Tratscher
8 Tage 21 Min

Traurig aber wahr. Ein schlechtes Bild für den Tourismus und der Wirtschaft. Aber wenn Vater Staat es so will, sprich die Faulheit mit Bürgergeld unterstützt dann ist dem gesamten Stiefel nicht zu helfen. Wahrscheinlich politisch gewollt wobei die Schwarzarbeit gefördert wird. Was es braucht wäre  ein vernünftiges  System um die Bürger zur Arbeit zu animieren, ihnen auch die Möglichkeit mit Gelegenheitsjobs  zu geben, in Betrieben unbürokratisch auszuhelfen zu arbeiten.       

bern
bern
Superredner
7 Tage 19 h

Italienische Politiker und ihre Schnapsideen. Schmeissen das Geld raus und wir dummen Südtiroler müssen es bezahlen.
Los von Rom und das schnell!

Popeye
Popeye
Superredner
7 Tage 17 h

Aus den meisten Kommentaren lese ich dass hier nicht kapiert wird, dass die Reddito citadinanza AUCH mafiose Ziele dient. Im Süden lümmeln die jungen aussichtslos und passiv herum.Eben die Mafia kann nicht alle “versorgen”. Also, beschafft die Mafia Kaufkraft, vom Steuerzahler. Und von dem Geld können die Leute dann Dinge kaufen in Läden, Restaurants, Märkten, Benzin, Garages, Piraterieprodukte, Drogen, die Gewinne Flüssen den Clans zu. Auf Ihre Rechnung. Deswegen gibt es das Grundeinkommen. Weil ohne Geld kein Markt…kapieren Sie, liebe Leser ?

EQ
EQ
Neuling
7 Tage 17 h

Guten Morgen

EQ
EQ
Neuling
7 Tage 16 h

A tolle theorie.. Des isch, wohl ungewollt, a begleiterscheinung der gschicht… Theoretisch.. Nimp man der mafia mit dem grundeinkommen die ärmliche basis? Sie wissen das aber bestimmt noch besser…

george
george
Tratscher
8 Tage 31 Min

Dann muss der Sektor halt ordentlich zahlen. Wenn 700€ reichen um zuhause zu bleiben dann heißt das wohl im Umkehrschluss dass die maximal 800€ gezahlt haben.

george
george
Tratscher
8 Tage 28 Min

ist es nicht so, dass der der Bürgergeld bekommt, auch Arbeitsangebote annehmen muss?

george
george
Tratscher
7 Tage 18 h

Was soll ein PD-Bürgermeister denn auch anderes sagen, als dass M5S und Lega nur Mist bauen. Man muss immer schauen, WOHER die Klagen kommen!

raunzer
raunzer
Tratscher
7 Tage 19 h

Wie man auf den Fotos sieht, gibs Monokulturen auch im Tourismus und nicht nur in der Landwirtschaft.

gunther
gunther
Grünschnabel
7 Tage 15 h

ich sehe auch das Problem mit der Bezahlung da jeder Gastwirt zu allererst auf sein Geldbeutel schaut und lieber 3 Pakistani um 500 euro monatlich anstellt (Ausbeutung)als an einheimischen 1500 wie es sich gehört ganz einfach

dolo
dolo
Neuling
7 Tage 8 h

Was die  Hotelerie anbelangt so ist die Sache einfach zu erklären.
Schafft die 6 Tage Woche ab, bezahlt ein angemessenes Gehalt und mit unter am wichtigsten…………..!!
Wer einen Betrieb führen möchte der sollte sich in punkto Personal und Menschenführung nicht verhalten wie einst im Mittelalter!
Gutes Personal ist NICHT MEHR SO EINFACH ERSETZBAR und mit die Basis dafür das der Laden läuft!

tom
tom
Superredner
7 Tage 18 h

Warum melden die Betroffenen due, due zugeben; schwarz zu arbeiten, nicht einfach den Behörden und legen als Beweis das email bei?

Paulus
Paulus
Neuling
7 Tage 15 h

Vielleicht sollte ich auch um den redito di cittadinanza ansuchen

monia
monia
Grünschnabel
6 Tage 20 h

Ein guter Küchenchef verdient in Südtirol ca. 4.000 – 5.000 Euro NETTO! Ein guter Kellner verdient in Südtirol ca. 2.000 – 3.000 Euro NETTO! Ein Zimmermädchen verdient in Südtirol 1.500 – 1.700 Euro NETTO! Eine Hotesekretärin verdient in Südtirol 1.500 – 1.900 Euro NETTO! Ein Patissier verdient in Südtirol 2.500 – 3.500 Euro NETTO!
Maximal 48 Stunden/Woche! Unterkunft und Verpflegung sind FREI!
Trinkgeld bei einem guten Kellner: ca. 500-1000 Euro pro Monat!

Frage: Welche andere Sparte kann hier mithalten? Und die 5-Tage-Woche gibt es auch schon in den größeren 4-5 Sterne-Hotels welche fast ganzjährig geöffnet haben!

wpDiscuz