LH Kompatscher besucht Ministerpräsident Gentiloni in Toblach

Dank für Zusammenarbeit und Autonomieverständnis

Donnerstag, 04. Januar 2018 | 18:34 Uhr

Toblach – Den Urlaub von Ministerpräsident Gentiloni in Toblach hat LH Kompatscher zum Anlass genommen, um für Zusammenarbeit und Autonomieverständnis zu danken.

Landeshauptmann Arno Kompatscher hat heute Nachmittag Ministerpräsident Paolo Gentiloni an dessen Urlaubsort in Toblach besucht. Dass Ministerpräsident Gentiloni in Südtirol urlaubt, darüber zeigte sich Südtirols Landeshauptmann sehr erfreut. Es sei ihm daher ein Anliegen, dem Ministerpräsidenten persönlich, aber auch der Regierung insgesamt, “für die gute Zusammenarbeit und Sensibilität für die autonomen Anliegen Südtirols zu danken”.

“Paolo Gentiloni kennt unser Land gut und es ist eine Freude, ihn in Südtirol begrüßen zu dürfen”,  erklärte Landeshauptmann Kompatscher. Unter der aktuellen Regierung seien eine Reihe wichtiger Durchführungsbestimmungen erlassen und wichtige Maßnahmen zur Stärkung der Autonomie gesetzt worden. Die beiden jetzt noch anstehenden Durchführungsbestimmungen mit positivem Gutachten würden zeitnah verabschiedet, so Landeshauptmann Kompatscher.

Im Rahmen des Gespräches in Toblach unterstrich der Landeshauptmann auch die Wichtigkeit der Konzession für die Brennerautobahn A22 und der damit zusammenhängenden Verkehrsmaßnahmen für das Land Südtirol. “Die über die Autobahneinnahmen finanzierte Verlegung der Autobahn im Stadtgebiet von Bozen ist nur eine der vielen  Maßnahmen, um die Lebensqualität der Anrainer zu verbessern”, betonte Kompatscher. Auch im Zusammenhang mit der aktuellen Diskussion zum Transitverkehr sei die Führung der Autobahn durch eine rein öffentliche Gesellschaft ein wichtiges Steuerungs- und Garantieinstrument. Abschließend informierte der Landeshauptmann den Ministerpräsidenten auch über den Euregio-Verkehrsgipfel am 15. Jänner in Bozen, für welchen Verkehrsminister Graziano Delrio bereits sein Kommen zugesagt hat.

Von: luk

Bezirk: Bozen, Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Dank für Zusammenarbeit und Autonomieverständnis"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
16 Tage 22 h

Autofahrer aufgepasst! Von Bozen nach Toblach erhöhte Rutschgefahr, wegen Schleimspur!

enkedu
enkedu
Kinig
16 Tage 20 h

Ab und zu sein deine Posts echt cool 💪

Dagobert
Dagobert
Superredner
16 Tage 8 h

Gagarella: glaubst du wir würden mehr profitieren wenn er ihn als walschn Maffiosi beschimpfen würde?

JonnyS
JonnyS
Grünschnabel
16 Tage 6 h

@Dagobert natürlich geht’s wieder mal nur um den Profit sonst würde da nicht so herumgesülzt.

Ando der Macher
Ando der Macher
Grünschnabel
16 Tage 20 h

ich hoffe dass solche Politiker in der Versenkung verschwinden

gwin
gwin
Neuling
16 Tage 19 h

wieso? ich bitte um inhalte.

gwin
gwin
Neuling
16 Tage 14 h

wo bleiben die antworten? seit wann bekommt man auf eine frage nach inhalten fünf daumen nach unten. wird hier miteinander geredet oder lebt man schon in der eigenen echoblase?

So ist das
So ist das
Superredner
16 Tage 20 h

Wer wohl nach den Wahlen im nächsten Jahr nicht wieder regieren wird? 🤔🙃

wellen
wellen
Tratscher
16 Tage 18 h

Arno: Demutsgeste gegenüber Rom. Doppelpass vorbei.

Superredner
16 Tage 9 h

🚫 Das Unbild des Jahres 🚫

Antivirus
Antivirus
Tratscher
16 Tage 17 h

möchte nur wissen wann genau dieser Gent in seiner so langen Amtszeit etwas für die Autonomie machen hätte können ” Achtung Schleudergefahr “

Pepi
Pepi
Neuling
16 Tage 5 h

“Dank für das Autonomieverständnis. . .”
Wenn der Arno meint, sich dafür bedanken zu müssen, dann stimmt etwas nicht.

lupo990
lupo990
Tratscher
16 Tage 4 h

Olles die gleichn,,,,,Nur WAHLPROPAGANDA…….

Ralph
Ralph
Superredner
16 Tage 5 h

Umsonst. In 2 Monaten ist Gentiloni Geschichte, so wie geschätzte100 ministerpräsidenten in Italien vor ihm

mandorr
mandorr
Grünschnabel
14 Tage 5 h

Zwei weitsichtige Realpolitiker

wpDiscuz