Kritik von Ulli Mair

Freiheitliche: “WOBI-Wohnungen sind keine Asylantenunterkünfte!”

Donnerstag, 07. September 2017 | 10:49 Uhr

Bozen – Die freiheitliche Fraktionssprecherin im Südtiroler Landtag, Ulli Mair, hat kein Verständnis für die Nutzung von WOBI-Wohnungen zugunsten von Asylanten. Die Wohnungen des Wohnbauinstituts seien einheimischen Familien und der eigenen Bevölkerung vorzubehalten.

„Sozialwohnungen und konventionierte Wohnungen sind unseren Leuten vorzubehalten“, unterstreicht Ulli Mair in einer Aussendung einleitend. „Die Öffnung der WOBI-Wohnungen für Asylanten stellt einen massiven Missbrauch dieser Einrichtungen dar und führt die Grundidee – für die Südtiroler Bevölkerung Wohnungen zur Verfügung zu stellen – ad absurdum. Viele Einheimische und besonders Familien und ältere Personen wären auf eine WOBI-Wohnung angewiesen und warten viele Jahre auf eine Zuweisung. Dass nun den Asylanten diese Wohnungen geöffnet werden, überbietet das Maß der Dreistigkeit“, kritisiert Mair.

„Im vorauseilenden Gehorsam hat sich ein Großteil der Südtiroler Gemeinden für das SPRAR-Programm zur Aufnahme von Asylanten mittels eines speziellen Zuteilungsschlüssels ausgesprochen. Von Anfang an war klar, dass die Suche nach entsprechenden Strukturen entsprechend schwierig ausfallen wird“, hält Mair fest. „Nun sollen in einigen Fällen die WOBI-Wohnungen herhalten, um das Problem zu lösen“, so die freiheitliche Landtagsabgeordnete.

„In erster Linie sollen all jene Gemeinderäte, welche sich für das SPRAR-Programm ausgesprochen haben, verpflichtet fühlen die eigene Wohnung für die Asylwerber zu öffnen, anstatt vom Steuerzahler immer neue Opfer in Sachen Asylchaos abzuverlangen“, betont Ulli Mair.

Die Landesregierung hatte beschlossen, dass in Wobi-Wohnungen, die schon mindestens zwölf Monate leer stehen und für die es keine einheimischen Interessenten gibt, Asylbewerber untergebracht werden dürfen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Freiheitliche: “WOBI-Wohnungen sind keine Asylantenunterkünfte!”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Paul
Paul
Tratscher
18 Tage 23 h

den Nagel beim Kopf getroffen.

nightrider
nightrider
Tratscher
18 Tage 21 h

Wenn man nur einen Hammer in der Werkzeugkiste dann muss man wenigstens die Nägel treffen.

Burgerking
Burgerking
Grünschnabel
18 Tage 23 h

Bravo Frau Mair

nikolaus
nikolaus
Tratscher
18 Tage 23 h

Hat frau maier nicht mitbekommen das diese wohnungen seit 12 monaten leer stehen , die kommten nicht vermittelt werden , wurden bis jetzt abgelehnt!

Ralph
Ralph
Tratscher
18 Tage 22 h

Frau mair, ihre aussagen wollen wir nicht mehr hören, egal ob sie stimmen oder nicht.
sie haben es sich vertan mit ihrem verhalten beim rentenskandal.
Als Politikerin sind sie sozusagen tot.

Robin Hood
Robin Hood
Tratscher
18 Tage 21 h

@Ralph

Das ist Deine Meinung !!!

myopinion
myopinion
Grünschnabel
18 Tage 22 h

Uli schon voll im Wahlkampf!!!! Da freuen sich die Blauen und die Braunen!
http://vettensjournal.de/klassischer-journalismus/braune-brut/

Tabernakel
18 Tage 19 h

Liebe Frau Meier, was sind Asylanten??

krakatau
krakatau
Superredner
15 Tage 20 h

der Tabernakel

krakatau
krakatau
Superredner
15 Tage 20 h

Was dann für Zustände in den Häusern herrschen möchte ich mir lieber gar nicht ausmalen

wpDiscuz