Mitte August sind dort 45 Asylwerber eingezogen

Haus Henry stellt sich vor

Donnerstag, 07. Dezember 2017 | 22:33 Uhr

Lana – Mitte August diesen Jahres sind 45 Asylwerber in das Haus Henry in der Industriezone von Lana eingezogen. Das Rote Kreuz führt die Unterkunft und hat gemeinsam mit der Lananer Gemeindeverwaltung die Bevölkerung informiert. Mittlerweile haben sich die neuen Bewohner von Lana eingewöhnt und möchten bald in Kontakt mit der Bevölkerung treten.

Das Haus Henry in der Industriezone von Lana ist eine Unterkunft für Asylwerber. Sie wird vom Italienischen Roten Kreuz – Komitee Bozen geführt. Mitte August sind dort 45 Asylwerber eingezogen. Es sind junge Männer aus Benin, Gambia, Iran, Irak, Mali, Nigeria, Pakistan, Senegal und Syrien. Sie haben unterschiedliche Sprachkenntnisse und Berufserfahrungen. Einige haben nach ihrer Ankunft bereits Arbeit in der Umgebung gefunden.

In den vergangenen Monaten hat sich das Rote Kreuz den Lananer Vereinen und Unternehmen der Industrie- und Handwerkerzone vorgestellt. Die Gemeindeverwaltung mit dem Bildungsausschuss Lana und dem Rotary Club Meran haben mit einem Experten für Migration und Islam, Prof. Bassam Tibi, einen Vortrag im Raiffeisenhaus organisiert. Möglichkeiten für eine aktive Integration wurden diskutiert unter Einbezug der Bevölkerung.

Marktgemeinde Lana/Leitung Haus Henry/Rotes Kreuz mit Lananer Gemeindeverwaltung

Ein Beispiel für eine gelungene Integrationsmaßnahme ist die Fahrradwerkstatt im Jugendzentrum JUX. Die Asylwerber wurden dabei unterstützt alte Fahrräder fahrtüchtig zu machen. Die Fahrräder waren im Frühling bei der Fahrradversteigerung am Rathausplatz von Freiwilligen für die Asylwerber erworben worden.

Die Sprachkurse im Haus Henry werden von den Asylwerbern gut angenommen. Sie beginnen mit dem Erlernen der italienischen Sprache. Nachdem sie die Grundkenntnisse beherrschen, folgt der Unterricht der deutschen Sprache. Aktuell ist das Sprachniveau sehr unterschiedlich: einige sprechen sehr wenig, andere wiederum sowohl Italienisch als auch Deutsch.

2018 möchten sich einige Bewohner vom Haus Henry der Bevölkerung im Gemeindeblatt vorstellen. Es besteht die Möglichkeit in Kontakt zu treten und sie für Freiwilligenarbeit zu engagieren. Für eine Anstellung muss der Auftraggeber eine Vereinbarung mit der Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt unterzeichnen. Für Informationen kann auch das Personalbüro der Gemeinde Lana kontaktiert werden. 2018 ist zudem ein Tag der offenen Tür im Haus Henry vom Italienischen Roten Kreuz – Komitee Bozen geplant.

In der Autonomen Provinz Bozen wird die Flüchtlingsthematik von der Landesabteilung Soziales koordiniert. Im Bereich der Flüchtlingsaufnahme und der Integrationsmaßnahmen für Flüchtlinge sind die Caritas Diözese Bozen-Brixen, Volontarius – Freiwilliger Verein ONLUS und das Italienische Rote Kreuz – Komitee Bozen tätig. Haus Henry ist die erste Einrichtung in Südtirol die vom Roten Kreuz geführt wird.

Von: ka

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Haus Henry stellt sich vor"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
knoflheiner
knoflheiner
Superredner
4 Tage 14 h

ohne meiner unterstüzung in jeder hinsicht !

wpDiscuz