„Nur eine starke Demokratie verhindert entfesselten Kapitalismus“

Leitner: „Welche Privilegien bekommt Südtirol zum Schutz der Autonomie, Herr Pan?“

Donnerstag, 01. Dezember 2016 | 17:06 Uhr

Bozen – Es ist wichtig und richtig, dass im Vorfeld des Verfassungsreferendums Für und Wider abgewogen und die jeweiligen Argumente ausgiebig diskutiert werden. Dies erklären die Freiheitlichen in einer Aussendung.

Nicht zulässig bzw. nicht akzeptabel seien laut dem Landtagsabgeordneten Pius Leitner Behauptungen, die kein wie immer geartetes Fundament haben. „Eine solche unhaltbare Behauptung hat der Unternehmer Stefan Pan aufgestellt, wenn er behauptet, wir würden bei einem Nein nie mehr solche Privilegien zum Schutz der Autonomie erhalten. Welche Privilegien, Herr Pan? Er stimmt in den Chor jener Italiener ein, die nicht verstanden haben oder nicht verstehen wollen, warum wir eine Autonomie haben. Dass man uns diese schrittweise nehmen will, haben Renzi und Co mehr als einmal zu verstehen gegeben. Andererseits wird stets behauptet, man könne der Autonomie unseres Landes nichts anhaben, weil sie ja bestens geschützt sei, ja, dass wir die weltbeste Autonomie hätten. Warum dann der Wirbel um eine Schutzklausel, die übrigens keine ist. Was nun? Insgesamt muss uns allen klar sein, dass eine entfesselte Wirtschaft (TTIP, CETA und TISA lassen grüßen) zwar schneller handeln könnte, die Demokratie jedoch begraben würde. Südtirol darf sich nicht einem autoritären System ausliefern, bei dem der Zentralismus die Minderheiten erstickt. Daher ein klares Nein zu dieser Verfassungsreform“, so der freiheitliche Fraktionssprecher im Landtag, Pius Leitner, in einer Aussendung.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Leitner: „Welche Privilegien bekommt Südtirol zum Schutz der Autonomie, Herr Pan?“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Grisu
Tratscher
4 Tage 4 h

Nur ein klares * NEIN * kann uns retten😆

Tabernakel
Universalgelehrter
4 Tage 3 h

Wovor?

Gagarella
Tratscher
4 Tage 2 h

@Tabernakel  Vor Italien, wem sonst!

Tabernakel
Universalgelehrter
4 Tage 36 Min

@Gagarella
Warum? Was ist so schlecht daran? Geht es Südtirol als reichste Provinz schlecht?

Gagarella
Tratscher
3 Tage 15 h
@Tabernakel   Ich habe in mein Leben noch NIE Reichtum besessen, Geld ist für mich kein Thema!  Mein Besitz: Haus, Auto, würde ich sofort abgeben, wenn dies der Preis wäre, den Italien verlangen würde, dass Süd-Tirol wieder FREI wäre. So viel zu reichste Provinz. Natürlich geht es mir schlecht, wenn ich gezwungen werde Italiener zu sein, ich aber nie einer sein werde. Natürlich geht es mir schlecht in einen Staat Leben zu müssen, der versucht alles Ursprüngliche in diesen unseren Land zu Italianisieren zu müssen. Natürlich geht es mir schlecht,unter der Fremdherrschaft, den Faschisten, den Italiener der uns nur Krukki… Weiterlesen »
matthias_k
Superredner
3 Tage 10 h

@Gagarella 
Nationalismus:”Übersteigertes Bewusstsein vom Wert und der Bedeutung der eigenen Nation. Im Gegensatz zum Nationalbewusstsein und zum Patriotismus (Vaterlandsliebe) glorifiziert der Nationalismus die eigene Nation und setzt andere Nationen herab. Zugleich wird ein Sendungsbewusstsein entwickelt, möglichst die ganze Welt nach den eigenen Vorstellungen zu formen.”

wenn man nicht akzeptieren will, dass nicht jeder, ja nicht mal 10% der GESAMTEN SÜDTIROLER die selben intoleranten Gedanken hat, braucht man sich nicht wundern als Extremist/Nationalist o.ä. bezeichnet zu werden.
Deshalb immer weiter so, erreichen tust du das Gegenteil.

Blitz
Grünschnabel
1 Tag 11 h

@Gagarella Leider ist es so!!
Alles andere ist Schönfärberei!

Obelix
Grünschnabel
4 Tage 2 h

Der Herr Pan, der Einsager des Landeshuptmannes. Dem würde ein JA natürlich passen.

Tabernakel
Universalgelehrter
4 Tage 4 h
herbstscheich
Tratscher
3 Tage 14 h

ist  ein  “Südtiroler Leben”  ohne  Privilegien- Schutzklausen  ecc. überhaupt  möglich?  oder:  gibt  es  irgendwann  eine  andere politische  Einstellung?

wpDiscuz