Referendum am Sonntag ohne Quorum

Mit Verantwortungsgefühl mitbestimmen

Donnerstag, 01. Dezember 2016 | 15:39 Uhr

Bozen – Ob ja oder nein – LH Kompatscher ruft dazu auf, am Sonntag abzustimmen und damit an der Entscheidung zur Verfassungsreform teilzunehmen.

„Das Referendum am kommenden Sonntag, den 4. Dezember, spielt eine wichtige Rolle für die Rechtsordnung des Staates, der Regionen und unserer Autonomie“, sagt Landeshauptmann Arno Kompatscher. Er lädt alle wahlberechtigten Bürger ein, sich über den Inhalt der Verfassungsreform gut zu informieren und sich eine Meinung zu bilden, da es sich um eine sehr komplexe Materie handelt. „Natürlich bin ich mir bewusst, dass dies nicht leicht ist“, räumt Kompatscher ein. „Es ist aber dennoch eine Aufgabe, der wir uns als mündige Bürger nicht entziehen dürfen. Schließlich geht es hier um die Verfassung – das Grundgesetz, welches das demokratische System regelt.“

Der Landeshauptmann erinnert daran, dass die Bürger dazu aufgerufen sind, über eine Verfassungsänderung zu befinden, die das Parlament lange diskutiert und dann beschlossen hat. „Der Schlagabtausch über das Ja oder das Nein dauert nun schon sehr lange und war mitunter übermäßig hitzig, so dass die eigentlichen Argumente für oder wider die Verfassungsreform ins Hintertreffen geraten sind“, bedauert Kompatscher. „Umso wichtiger ist es, sich nochmals mit dem Wesen der Änderungen auseinanderzusetzen.“

Kompatschers Appell lautet, am Sonntag auf jeden Fall vom Wahlrecht Gebrauch zu machen, um verantwortungsvoll mitbestimmen zu können „Ungeachtet davon, wie jeder stimmen wird: Die Teilnahme am Referendum ist ein nicht zu unterschätzender Beitrag zur weiteren Entwicklung Südtirols.“

Das Abstimmungsergebnis ist auf jeden Fall gültig, weil kein Quorum vorgesehen ist. Die Wahllokale sind am Sonntag, 4. Dezember von 7.00 bis 23.00 Uhr geöffnet.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Mit Verantwortungsgefühl mitbestimmen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
WM
Superredner
6 Tage 5 h

Also hobts gehört was er gesogt hot olle mit nein stimmen noar passts

Andreas
Tratscher
6 Tage 4 h

und nor kimmp wieder der Berlusconi. viel Spaß zem

Gscheiiiii
Neuling
6 Tage 4 h

WM, du bisch dr Beschte und wourscheindle dr Inbegriff fi “Südtiroler Ignoranz “…….selbr kon Tau und net amol wissn wos ougstimmp wert und dou “Aufrufe startn”…..

Tabernakel
Universalgelehrter
6 Tage 5 h

Gut, dass die deutschen Hetzer hier kein Stimmrecht haben.

witschi
Superredner
6 Tage 5 h

die meisten südtiroler wissen nicht einmal um was es eigentlich geht

der echte Aaron
Grünschnabel
6 Tage 4 h

Wo kann man eigentlich erfahren welche Verfassungspunkte abgeändert werden sollen und wie?? Muß man sich da beim Geheimdienst informieren? Außer das weniger Politiker in Rom sitzen sollen, was ja gut ist, habe ich nicht anders gehört.

Staenkerer
Universalgelehrter
6 Tage 4 h

lieber LH wenn inser gfühl für verantwortung des niveau der SVP hot nor kimmt ba den reverendum nix auser …

Gagarella
Tratscher
6 Tage 4 h

LH. Kompatscher meint es wäre nicht leicht, die Materie zu verstehen. Eines habe ich doch Verstanden. Die SVP hat immer behauptet, dass die Schutzklausel Süd-Tirol schützen wird. Aber die SVP hat gelogen, denn es steht nirgendwo geschrieben, dass es ein Schutzklausel für Süd-Tirol gibt. Drinnen steht Übergangsklausel. Ist Übergang und Schutz das selbe? Kompatscher kann sich sicher sein, wir sind Mündig genug, wir wissen genau was wir tun, wenn wir mit NEIN stimmen. Nein zu Rom, Nein für die Verfassungsreform.

wpDiscuz