"Mütter verdienen weniger als Kinderlose"

Pöder fordert “Mütterquote satt Frauenquote”

Montag, 01. August 2016 | 16:17 Uhr

Bozen – Eine Mütterquote statt der pauschalen Frauenquote im Berufsalltag und bei öffentlichen Stellen fordert die BürgerUnion.

“Die umstrittene Frauenquote hat keine nennenswerten Vorteile für Mütter gebracht sondern bevorteilt vor allem kinderlose Karrierefrauen”, so der Abgeordnete Andreas Pöder.

“Kinderlose Frauen verdienen mehr als Mütter, erhalten aufgrund der Frauenquote  die besseren Positionen und Aufstiegschancen. Die tatsächlich diskriminierten Frauen sind die Mütter, weil sie im Berufsalltag eben nicht permanent einsatzbereit sein können, weil sie Prioritäten setzen müssen und weniger Zeit darauf verwenden können, an einem eigenen Netzwerk zu knüpfen. Solange in den Chefetagen nicht erkannt wird, dass die Kombination aus Berufs- und Familienleben gewinnbringend für die Arbeitswelt ist, solange wird eine Frauenquote zusätzlich diskriminierend für die Mütter sein”, so Pöder.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz