Auch Verdienstkreuze und Lebensrettungsmedaillen verliehen

Tirol sagt “Danke”: 34 Südtiroler geehrt

Dienstag, 15. August 2017 | 16:35 Uhr
Update

Innsbruck – Mit einem landesüblichen Empfang, einer Kranzniederlegung vor dem Andreas Hofer-Grab in der Hofkirche, einem Gottesdienst in der Jesuitenkirche und einem Festakt mit der Verleihung der Verdienst- und  Lebensrettungsmedaillen sowie der Verdienstkreuze in der Hofburg hat Tirol heute den “Hohen Frauentag”, wie “Maria Himmelfahrt” in Tirol genannt wird, begangen.

Der 15. August steht traditionell im Zeichen des Dankes und der Anerkennung verdienter Tiroler und Südtiroler BürgerInnen. H Günther Platter und sein Südtiroler Amtskollege LH Arno Kompatscher nahmen heute gemeinsam die Verleihung von Verdienstkreuzen, Verdienst- und Lebensrettermedaillen sowie Erbhofurkunden in der Kaiserlichen Hofburg zu Innsbruck vor.

Land Tirol/Huldschiner

„Am Hohen Frauentag schenken wir den Menschen die Aufmerksamkeit, die sie eigentlich tagtäglich für ihre Leistungen und Taten verdienen würden“, sagte LH Platter in seiner Ansprache vor den Festgästen. „Unsere Gesellschaft – jedenfalls unsere Gesellschaft hier in Tirol – ist so lebendig und so solidarisch wie wohl keine andere in der Geschichte. Und das liegt ganz wesentlich an den Menschen, die wir heute ehren. Das sind Menschen, die sich in den Dienst anderer stellen. Diese Menschen füllen die Städte, Dörfer und Gemeinden mit Leben und schenken der Bevölkerung mit ihrer Zeit ihr wertvollstes Gut.“

So arbeiten derzeit die freiwilligen HelferInnen der Feuerwehr oder der Bergrettung auf Hochtouren. „Die Unwetter und Murenabgänge dieses Sommers verlangen von unseren Einsatzkräften und freiwilligen Helferinnen und Helfern erneut einen gewaltigen Einsatz ab, der zum Teil mit einem hohen Risiko verbunden ist“, unterstrich LH Platter. „Doch auch die Hilfsbereitschaft und die Solidarität in der Bevölkerung sind immer wieder beeindruckend.“ Deshalb sei es während der Flüchtlingswelle nur mithilfe der Bevölkerung gelungen, diese Krise zu meistern. Nun liege für den Landeshauptmann die nächste Herausforderung in der Integration in die Gesellschaft.

Land Tirol/Huldschiner

Auch LH Arno Kompatscher unterstrich den Wert des Ehrenamtes:  „Allen Geehrten ein großes ‚Vergelt’s Gott‘ für den Einsatz am Nächsten und für das Gemeinwohl, für ihren Beitrag zur Weiterentwicklung unserer Gesellschaft und für das Hochhalten und Weitergeben gemeinsamer Werte.“

Unter den zahlreichen Geehrten befinden sich 34 Südtiroler. Die Südtiroler Geehrten kommen aus den verschiedensten Bereichen, unter ihnen etwa  Hermann Pirpamer, ehemaliger Bürgermeister von St. Martin in Passeier und mittlerweile ständiger Diakon. Das Verdienstkreuz erhält auch Erich Hanni für seine Dienste in der Blutspendervereinigung. Auch die Oberschullehrerin Paola Gasser Amort wird geehrt: Sie hat sich in der Südtiroler Lebenshilfe und auch in der Schule für Integration eingesetzt.

Acht Südtirolern, darunter eine Frau, wurde die Lebensrettungsurkunde  verliehen.

Land Tirol/Frischauf

Geehrt wurden die Atzwanger Feuerwehrleute Andreas Vescoli, Armin Vescoli und Georg Mayr, die bei einem Unwettereinsatz im Sommer 2014 versucht hatten, ihren verschütteten Kommandanten Alexander Mayr zu retten. Eine Mure, die zwischen Steg und Blumau abgegangen war, hatte den Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr verschüttet. Die Wehrleute fuhren unverzüglich zur Unfallstelle, konnten den Kommandanten lokalisieren und versuchten über einen längeren Zeitraum und unter Einsatz ihres eigenen Lebens den Verschütteten auszugraben beziehungsweise zu verhindern, dass er vom weiterhin nachrutschenden Material vollständig begraben wurde. Erst als der Kommandant bereits mit dem ganzen Körper unter Wasser war und keine Hoffnung mehr bestand, sein Leben zu retten, brachten sich die drei Feuerwehrleute in Sicherheit.

Für ihren Einsatz am Weißhorn wurden hingegen Simon Gruber und Christoph Gurndin geehrt: Im Juni vergangenen Jahres war dort eine Jugendgruppe aus Radein bei der Vorbereitung der Herz-Jesu-Feuer von einem Blitz überrascht worden, dieser traf Thomas Darocca, der daraufhin abstürzte und in unwegsamem Gelände liegen blieb. Simon Gruber und Christoph Gurndin konnten den Schwerverletzten wiederbeleben, aus der Gefahrenzone bergen und bis zum Eintreffen des Rettungshubschraubers bei Bewusstsein halten.

Der Latscher Feuerwehrmann Ulrich Mair wurde für die Rettung seines Landsmannes Peter Trafoier ausgezeichnet. Dieser war auf im Juni 2016 einer regennassen Steinplatte ausgerutscht und fast 200 Meter in die Tiefe gestürzt. Ulrich Mair konnte den Bewusstlosen im steilen Gelände erreichen und betreute ihn bis zum Eintreffen der Rettungskräfte.

Zwei Lebensrettungsurkunden gingen auch an den erst 14-jährigen Julian Pernthaler und die erst 13-jährige Elisa Abis aus Pfeffersberg. Sie waren gemeinsam mit der gleichaltrigen Natalie Obexer unterwegs, als diese bei der Erkundung eines Bunker ausrutschte und 20 Meter in das darunter liegende Bachbett abstürzte, wo sie bewusstlos und mit dem Gesicht unter Wasser liegen blieb. Julian zog sie aus dem Wasser und unternahm die notwendigen lebensrettenden Sofortmaßnahmen, die er einige Wochen zuvor bei einem Erste-Hilfe-Kurs erlernt hatte, während Elisa für die Verständigung der Rettungskräfte sorgte, so dass Natalie mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus Bozen eingeliefert werden konnte.

 

Verdienstmedaille wird verliehen an:

Herrn Walter Ceolan, Salurn
Verdienste um das Vereins- und Schützenwesen

Herrn Alfred Daberto, Vintl
Verdienste um den Alpenverein, insbesondere um die Bergrettung

Herrn Pauli Demetz, St. Christina
Verdienste um das Sozialwesen

Herrn Johann Gasser, Villanders
Verdienste um das Sozial- und Kulturwesen

Herrn Anton Gruber, Klausen
Verdienste um das Sportwesen

Frau Maria Hafner-Schwarz, St. Pankraz
Verdienste um das Sozialwesen

Herrn Franz Heinisch, Sulden
Verdienste um das Rettungswesen

Herrn Manfred Horrer, Schlanders
Verdienste um die Blasmusik in Südtirol

Herrn Peter Kofler, Olang
Verdienste um das Pfarrwesen in Südtirol

Frau Wilhelmina Larcher-Andergassen, Eppan
Verdienste um die Mukoviszidose-Hilfe in Südtirol

Frau Rosa Maria Leitner-Tratter, Pfitsch
Verdienste um das Chorwesen in Südtirol

Herrn Hubert Mayrl, Kastelruth
Verdienste um das Alpinwesen

Herrn Tullio Mussner, Wolkenstein
Verdienste im Sozial- und Kulturwesen sowie im Bereich der Umwelt

Frau Klothilde Oberarzbacher-Egger, Ahrntal
Verdienste um den Erhalt des Ahrntaler Dialektes

Herrn Silvano Pergher, Unser Frau in Schnals
Verdienste um das Vereins- und Tourismuswesen

Herrn Helmut Gebhard Piccolruaz, St. Ulrich
Verdienste um das Chorwesen

Herrn Karl Pichler, Pfitsch
Verdienste um das Vereinswesen

Herrn Armin Plagg, Mals
Verdienste um das Feuerwehr- und Vereinswesen

Herrn Karl Platter, Bozen
Verdienste um das Rettungswesen insbesondere um den Zivilschutz beim Weißen Kreuz

Frau Anna Plattner Vwe. Leitner, Brixen
Verdienste um das Sozialwesen

Frau Edith Santifaller-Huber, Bozen
Verdienste um den Sport insbesondere um den Tischtennissport

Frau Evi Seebacher-Cazzanelli, Eppan
Verdienste um das Sportwesen in Südtirol

Herrn Padre Albano Simini, Bozen
Verdienste um das Kirchenwesen und das Gemeinwohl

Frau Klara Unterhofer Vwe. Ramoser, Ritten
Verdienste um das Sozial- und Kirchenwesen

Herrn Dr. Klaus von Ach, Bozen
Verdienste um das Kirchenwesen insbesondere um die Dompfarre Bozen

Verdienstkreuz wird verliehen an: 

Herrn Renato Bertuzzo, Meran
Verdienste um das Sozialwesen und die Katholische Kirche

Herrn Elio Cirimbelli, Bozen
Verdienste um das Weiße Kreuz und das Sozialwesen in Südtirol

Herrn Karl Dietl, Schlanders
Verdienste um die Agrarwirtschaft

Frau Annamaria Fiung Comploj, Wengen
Verdienste um das Kirchenwesen und insbesondere um die Diözese Bozen-Brixen

Frau Dr.in Paola Gasser Amort, Bruneck
Verdienste um das Sozialwesen, insbesondere um die Lebenshilfe in Südtirol

Herrn Josef Girtler, Gossensaß
Verdienste um das Gemeinwohl

Herrn Erich Hanni, Freienfeld
Verdienste um das Sozialwesen und das Gemeinwohl

Herrn Hermann Pirpamer, St. Leonhard in Passeier
Verdienste um das Gemeinwohl, insbesondere um das Passeiertal

Herrn Othmar V. (wünscht keine VÖ)

Die Tiroler Lebensrettungsmedaille wird an folgende Südtiroler verliehen:

Herrn Andreas Vescoli

Herrn Armin Vescoli

Herrn Georg Mayr

Herrn Simon Gruber

Herrn Christoph Grundin

Herrn Ulrich Mayr

Unserem Kameraden Ulrich Mair wird heute in Innsbruck die Lebensrettermedaille vom Land Tirol verliehen🏅Zur Würdigung…

Pubblicato da Freiwillige Feuerwehr Latsch su Martedì 15 agosto 2017

Herrn Julian Pernthaler

Frau Elisa Albis

 

 

Von: luk

Bezirk: Bozen