FCS trifft am Samstag auf Feralpisalò

Daheim soll ein Sieg her

Freitag, 09. September 2016 | 16:16 Uhr

Bozen – „Wir wollen die sicherlich unglückliche Niederlage gegen Gubbio vergessen machen. Vergangene Woche wäre ein Remis sicherlich gerechter gewesen, nachdem wir Gubbio eigentlich immer unter Kontrolle hatten. Wir müssen von dort aus weiter machen und die positive Leistung auf das Heimspiel übernehmen. Wieso positiv? Die Mannschaft hat bereits in Gubbio einen gewissen Zusammenhalt an den Tag gelegt, den ich mir nach zwei Spielen nicht erwartet hätte.“ Die Worte von Trainer Viali deuten darauf hin, dass er gegen Feralpisalò auf drei wichtige Punkte aus ist.

Am dritten Spieltag der Lega Pro Gruppe B trifft der FC Südtirol am Samstag, 10. September um 16.30 Uhr im heimischen Drusus-Stadion auf Feralpisalò. Mit der Mannschaft vom Gardasee ist einer der Titelanwärter dieser Saison in Bozen zu Gast. In der Tabelle befinden sich die Grünblauen – gleich wie der FCS  – mit drei Punkten im Tabellenmittelfeld. Ein spannendes Spiel ist demnach vorprogrammiert.

Das Match von morgen ist das erste einer englischen Woche. Am Mittwoch treffen die Weißroten auswärts auf Bassano, während am nächsten Samstag das Abendspiel gegen Forlì über die Bühne gehen wird. (Anpfiff 20.30 Uhr)

Im Feld

Coach Viali muss nur auf den Einsatz des Linksverteidigers Lomolino verzichten. Auf zwei Positionen gibt es einen Kampf um den Stammplatz. In der Verteidigung spielt entweder Sarzi oder Baldan, während im Mittelfeld Cia Furlan ersetzen könnte.

Die einberufenen Spieler

2 Daniele Martinelli 3 Lnzo Vasco, 4 Kenneth Obodo, 5 Marco Baldan, 6 Alessandro Bassoli, 7 Michael Cia, 8 Alessandro Furlan, 9 Ett Gliozzi, 10 Hannes Fink, 11 Giacomo Tulli, 12 Stefano Fortunato, 13 Patrick Ciurria, 14 Alberto Spagnoli, 15 Francesco Di Nunzio, 16 Daniele Sarzi Puttini, 18 Daniele Torregrossa, 19 Claudio Sparacello, 20 Gabriel Brugger, 21 Fabian Tait, 22 Richard Gabriel Marcone, 23 Douglas Ricardo Packer.

Der Gegner unter der Lupe

Feralpisalò ist ein dem FC Südtirol sehr ähnlicher Club. Zum sechsten aufeinanderfolgenden Jahr treten die „Gardesani“ in der dritten italienischen Liga an. In den letzten beiden Jahren erreichten sie jeweils eine knapp bessere Platzierung als der FCS. In der Saison 2014/15 platzierte sich Feralpi auf Position 6, in der Spielzeit 2015/16 auf Rang 8. Auch an den Play offs nahmen die Blaugrünen teil, und zwar in der Saison 2013/14.

Nichtsdestotrotz entschied die sportliche Führung im Sommer, den Kader größtenteils zu verändern. Beginnend beim Trainer der in dieser Saison auf den Namen Antonino Asta hört. Der frühere Serie A-Spieler beim FC Turin und Trainer von Monza, Bassano und Lecce soll Feralpisalò zu einer Spitzenposition führen. Zudemstießen in der Verteidigung Spieler wie Gambaretti von Cremonese, Aquilanti von Virtus Lanciano, Turano von der Primavera des AC Mailand und Ruffini von Pro Piacenza (28 Einsätze und 1 Tor in der vergangenen Saison im Trikot von Pro Piacenza) zu Feralpisalò. Im Mittelfeld sollen Guido Davì, Führungsspieler bei Bassano in den letzten Jahren und Lnzo Staiti, in den letzten beiden Jahren in der Serie B bei Virtus Entella unter Vertrag, für die nötige Qualität sorgen. Der große Coup im Angriff ist Federico Gerardi. Der Stürmer erzielte in 205 Serie B-Einsätzen bisher 33 T und spielte bereits für Como, Cittadella, Reggina, Ascoli, Grosseto, Portogruaro, Ancona und Salernitana. Im Angriff besitzt Feralpisalò aber auch noch Romero, der weit mehr als nur ein Ersatz für Gerardi ist.

Die bisherigen Aufeinandertreffen

Das Match FCS-Feralpi hat Derbycharakter. 11-Mal trafen die beiden Teams bisher bereits aufeinander, wobei die Weißroten in der direkten Bilanz die Nase vorne haben. Vier Mal setzten sich die Südtiroler durch, drei Mal gewannen die Brescianer und vier Mal endete das Spiel Remis. So auch in beiden Begegnungen der vergangenen Saison. Im Drusus-Stadion gab es ein torloses Unentschieden, in Salò erzielte Tulli den 1-1 Ausgleich.

Die möglichen Aufstellungen

FC Südtirol (4-3-3): Marcone; Baldan (Sarzi Puttini), Di Nunzio, Bassoli, Tait; Furlan (Cia), Obodo, Fink (C); Ciurria, Gliozzi, Tulli
Ersatz: Fortunato, Martinelli, Baldan (Sarzi Puttini), Brugger, Vasco, Packer, Cia, Torregrossa, Sparacello, Spagnoli
Trainer: William Viali

FeralpiSalò (4-3-3): Caglioni; Gambaretti, Ranellucci, Codromaz, Allievi; Maracchi (Staiti), Davì, Settembrini; Bracaletti, Romero (Gerardi), Guerra
Ersatz: Livieri, Aquilanti, Turano, Boldini, Gamarra, Staiti (Maracchi), Bizzotto, Luche, Gerardi (Romero), Murati, Daeder
Trainer: Antonino Asta

Schiedsrichter: Giovanni Ayroldi aus Molfetta (Mariottini-Nuzzi)

Das Programm des 3. Spieltages der Lega Pro Gruppe B (Samstag, 10.09.2016)

ALBINOLEFFE vs FANO  16.30 Uhr
ANCONA vs BASSANO  20.30 Uhr
LUMEZZANE vs GUBBIO  16.30 Uhr
MODENA vs MACERATESE  20.30 Uhr
PADOVA vs FORLI’  20.30 Uhr
PORDENONE vs TERAMO  18.30 Uhr
SAMBENEDETTESE vs MANTOVA  16.30 Uhr
SANTARCANGELO vs PARMA  18.30 Uhr
FC SÜDTIROL vs FERALPISALO’  16.30 Uhr
VENEZIA vs REGGIANA  18.30 Uhr

Die Tabelle: Santarcangelo 6 Punkte; Pordenone, Gubbio, Bassano, Parma, Venezia 4; Reggiana, Lumezzane, Sambenedettese*, FC Südtirol, FeralpiSalò 3; Mantova 2; Albinoleffe*, Padova*, Modena, Teramo, Ancona 1; Maceratese*, Forlì, Fano 0.

*ein Spiel weniger

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz