Zuerst mussten die Hausherren sich 4:0 geschlagen geben, dann St. Georgen 1:0

Der FC Südtirol gewinnt das Dreierturnier von Latzfons

Freitag, 19. August 2016 | 21:49 Uhr

In Latzfons hat der FC Südtirol die Generalprobe vor dem Auftakt zur Meisterschaft absolviert, die am Samstag, 27. August in Bozen gegen Fano angepfiffen wird. Die Weißroten liefen im Turnier von Latzfons richtig warm und hatten es zuerst mit den Hausherren, dann mit St. Georgen zu tun. Die Viali Truppe ließ nichts anbrennen und setzte sich 4:0 und 1:0 durch.

Nicht mit dabei im Eisacktal waren der angeschlagene Bassoli, der verletzte Lomolino, der leicht fiebrige Gliozzi und Kenneth Obodo, der zum 3. Mal Vaterfreuden feierte.
In der ersten Kurzpartie zu 45 Minuten trat Latzfons gegen den FCS an, das in der Landesliga spielt. Mister Viali ließ dazu jene Spieler auflaufen, die bisher wenig zum Einsatz gekommen sind, darunter Martinelli, Vasco, Brugger, Cess und Packer, sowie den Torwart auf Probe, den 26jährigen Piemonteser Stefano Fortunato.
Das Spiel startete recht lebhaft, mit der ersten Torchance für den FC Südtirol in der 15. Minute, wobei Packer in aussichtsreichen Position im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Den klaren Elfmeter führte Spagnoli aus, doch Steinacher konnte mit großer Bravour abwehren, sehr zur Freude des zahlreichen heimischen Publikums.
In der 20. Minute flankte Benjamin Stuefer einen Freistoß in den Strafraum zu Hans Peter Hasler, der perfekt einköpfelte. Der Schiedsrichter erkannte den Treffer aber wegen einer Abseitsposition nicht an.
In der 24. Minute gewährte der Schiedsrichter einen zweiten Elfer für ein Foul von Hans Peter Hasler an Cess. Diesmal ließ Packer nichts anbrennen und versenkte den Ball sicher zum 1:0 für den FCS.
Das Doppel erfolgte zehn Minuten später durch einen herrlichen Spielzug von Spagnoli, der den Ball geschickt zu Torregrossa brachte. Schlussmann Steinacher versuchte noch den Stürmer abzufangen, konnte aber den Ball nicht mehr spielen, so dass Torregrossa sicher am langen Pfosten das 2:0 erzielen konnte.
In der 40. Minute suchte und fand Cia im Strafraum in Packer eine perfekte Anspielstation, der sodann das 3:0 markierte. Den 4:0 Endstand schließlich erzielte Spagnoli nach einer Vorgabe von Dallago in der Schlussminute.
Gegen St. Georgen nahm Viali kaum Veränderungen in der Mannschaft vor. Die Gäste aus dem Pustertal blicken auf zweite 2. Plätze in der Oberliga zurück und sind auch heuer wieder gut aufgestellt.
Die erste Torchance der Partie kam schon in der 1. Minute durch Sparacello, der das Kreuzeck am Pfosten trifft. Gleiches gilt für einen Freistoß von Cia, der ebenfalls nur die Latte trifft. Doch in der 4. Minute vollendete Cia seine Aktion und versenkte das Leder zum 1:0 Führungstreffer.
St. Georgen brauchte etwas Zeit, um sich wieder in Position zu bringen und in der 13. Minute startete Piffrader seinen Zickzack Lauf quer über das Feld, um dann einen gewaltigen Weitschuss aus 20 Metern Entfernung knapp am Tor vorbeizusetzen.
In der 26. Minute begann Viali mit einer Reihe von Auswechslungen, die wieder mehr Leben ins Spiel brachten.
Kurz vor Ende der Partie erlebten die Weißroten noch eine Schrecksekunde. Baldan brachte Piffrader im Strafraum zu Fall und der Schiedsrichter gab einen Elfmeter. Diesen setzte Albanese jedoch an den Innenpfosten, so dass das Spiel kurz darauf beim Stand von 1:0 für den FCS abgepfiffen wurde.

LAZFONS – FC SÜDTIROL 0:4
LAZFONS: Steinacher, Mittermair, Steiner, Kersch, Hans Peter Hasler, Benjamin Stuefer (35. Troger), Oberrauch, Obrist, Stefan Stuefer, Adrian Hasler, Unterweger
FC SÜDTIROL (4-3-3): Fortunato; Martinelli, Gabriel Brugger, Di Nunzio, Dallago; Cess, Vasco, Cia; Torregrossa, Spagnoli, Packer
Trainer: William Viali
Schiedsrichter: Jerec aus Bozen (Guerrieri und Peron aus Bozen)
Tore: 26. Packer nach Foulelfmeter (0-1), 36. Torregrossa (0-2), 40. Packer (0-3), 42. Spagnoli (0-4)

ST. GEORGEN – FC SÜDTIROL 0-1
ST. GEORGEN (4-3-3): Pietersteiner (43. Negri); Bacher, Althuber, Leo Brugger, Roland Harrasser; Ritsch, Felder, Nagler; Piffrader, Schwingshackl (39. Gabrieli), Albanese
FC SÜDTIROL (4-3-3): Marcone; Martinelli (26. Tait), Gabriel Brugger, Di Nunzio (26. Baldan), Cess (26. Sarzi Puttini); Packer, Vasco, Cia (26. Fink); Torregrossa (26. Ciurria), Sparacello, Spagnoli (26. Tulli)
Trainer: William Viali
Schiedsrichter: Guerrieri aus Bozen (Jerec und Peron aus Bozen)
Tore: 4. Cia (0-1)

Ergebnisse der Partien:
Lazfons – St. Georgen 2:5
Lazfons – FC Südtirol 0:4
St. Georgen – FC Südtirol 0:1

Von: ka

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Der FC Südtirol gewinnt das Dreierturnier von Latzfons"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
traktor
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

tolles turnier! sowas brauch es öfters!

thomas
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

noch eine Woche, dann wirds ernst….auf geht’s FCS!!!!!

Dublin
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Des sein decht koane Gegner.

wpDiscuz