Costantino erzielt die Führung der Weißroten

FCS holt auswärts gegen Triestina den zweiten Punkt in Folge

Sonntag, 17. September 2017 | 17:05 Uhr

Triest – Nach dem unglücklichen Remis zu Hause gegen Fermana holte der FC Südtirol auswärts gegen Triestina einen wichtigen Punkt. Das Topspiel gegen die Mannschaft aus Triest endete mit einem 1:1 Unentschieden. Costantino erzielte die Führung der Gäste, Bracaletti schoss den Ausgleichstreffer für Triestina per Foulelfmeter.

Im “Nereo Rocco” musste Trainer Zanetti auf den Verletzten Broh verzichten. Smith ar hingegen nicht in bester Form und nimmt auf der Ersatzbank Platz. In der Verteidigung rückte Vinetot wieder in die Startelf. Der FCS lief mit einem mutigen “3:4:2:1” Spielsystem auf. Im Sturm agierte Costantino, hinter ihm Cia und Gyasi.

Der Spielverlauf

Das Match im „Nereo Rocco“ Stadion begann mit dem Anstoß der Weißroten. In diesen ersten Minuten der Partie schaffte es keine Mannschaft denn Ballbesitz und damit den Spielverlauf zur Gänze an sich zu reißen.

In der elften Minute setzte Tait einen langen Querpass ab, der von Costantino in der gegnerischen Hälfte gut angenommen wurde. Der Stürmer zog daraufhin in den Strafraum ein, wo er aber von einem Gegenspieler klar festgehalten wurde und nicht abziehen konnte. Es wäre wohl ein klarer Strafstoß gewesen, doch sah der Unparteiische ein Foul des Stürmers und entschied für den Freistoß von Triestina.

Die Reaktion der Hausherren folgte sogleich. Nur knappe vier Minuten später kombinierten Bracaletti und Troiani exzellent auf rechts, mit Letzterem der in den Sechzehner der Weißroten eindrang und mit Frascatore und Sgarbi gleich zwei Gegenspieler ausspielte. Danach passte er das Leder weiter auf Arma, doch Vinetot ging im letzten Moment dazwischen und klärte.

In der 27. Spielminute hatten die Gastgeber eine weitere große Möglichkeit den Führungstreffer zu erzielen. Die Aktion startete immer auf rechts, wo Troiani und Bracaletti wieder toll kombinierten und den Ball an die Strafraumgrenze befördern, wo Porcari zum Schuss kam und Offredi zu einer starken Parade zwang.

Vier Minuten später konnte sich der FC Südtirol in Führung bringen. Berardocco‘s Ecke landete auf Costantino, der sich gegen die gegnerische Verteidigung durchsetzte und den Ball mit einem hervorragenden Köpfler ins Netz jagte. Triestina ließ sich aber nicht von dem Treffer der Südtiroler einschüchtern und hatte kurz darauf eine weitere Möglichkeit. Mensah setzte sich auf der linken Seite durch, kam an Vinetot und Sgarbi vorbei, überlegte dann klug und spielte auf Bariti zurück, dessen strammer Schuss von Offredi exzellent abgewehrt wurde.

In der 40. Minuten setzte Cia einen wunderschönen Weitschuss aus 35 Metern Tordistanz ab, der von Perisan nur mithilfe einer Glanzparade abgewehrt wurde. Ausgezeichnete erste Spielhälfte für den FC Südtirol, der hinten gut verteidigte und sich mithilfe von Kontern auch im gegnerischen Strafraum des Öfteren zu Wort meldete.

Die zweite Hälfte begann ohne Auswechslungen auf beiden Seiten mit Triestina in Ballbesitz. Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs hatten die Weißroten eine Riesenchance den Anschlusstreffer zu erzielen. Cia setzte sich zentral durch und sah den komplett allein vorrückenden Gyasi vor dem gegnerischen Sechnzehner. Dieser nahm die Kugel an, rückte in den Strafraum ein, ließ sich aber im letzten Moment vom gegnerischen Keeper hypnotisieren, der hervorragend abwehrte.

Fünf Minuten später landete Tait‘s Hereingabe vorne auf Costantino, der es aber nicht schaffte den Ball zu kontrollieren.

In der 18. Spielminute landete Porcari’s Ecke auf Arma, der nicht zum Abschluss kam, danach war es Mensah der sich den Ball auf den linken Fuß zurechtrückte und mit seinem präzisen Schuss an Schlussmann Offredi scheiterte. Vier Minuten später foulte Vinetot Acquadro im Strafraum der Südtiroler nieder, der Unparteiische entschied auf Elfmeter, den Bracaletti sicher zum Ausgleich der Hausherren verwandelte.

In der 75. Minute protestierte Trainer Sannino zu heftig und wurde deshalb vom Schiedsrichter des Feldes verwiesen. Danach passierte nichts mehr und nach vier Minuten Nachspielzeit ging die Partie mit dem 1:1 zu Ende. Für die Weißroten handelt es sich um einen wertvollen Punkt, auch da Triestina einer der Top Favoriten der Gruppe B ist.

TRIESTINA – FC SÜDTIROL 1:1 (0:1)
TRIESTINA (4-4-2): Perisan; Troiani, El Hasni, Aquaro, Pizzul (52. Grillo); Bracaletti (82. Hidalgo), Meduri (52. Acquadro), Porcari, Bariti (60. Pozzebon); Arma, Mensah
Ersatzbank: Boccanera, Libutti, Castiglia, Codromaz, Celestri, Langwa, Petrella, Mori
Trainer: Giuseppe Sannino

FC SÜDTIROL (3-4-2-1): Offredi; Vinetot, Sgarbi, Frascatore; Tait, Fink (64. Smith), Berardocco (87. Bertoni), Zanchi; Cia (72. Oneto), Gyasi; Costantino (73. Gatto)
Ersatzbank: D’Egidio, Baldan, Erlic, Roma, Berardi, Boccalari, Heatley Flores
Trainer: Paolo Zanetti

SCHIEDSRICHTER: Giovanni Ayroldi aus Molfetta (Falco-Palermo)
TORE: 31. Costantino (0:1), 68. Foulelfmeter Bracaletti (1:1)
GELBE KARTEN: Porcari (P), Zanchi (FCS) , Bracaletti (T), Frascatore (FCS)

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "FCS holt auswärts gegen Triestina den zweiten Punkt in Folge"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
thomas
thomas
Superredner
7 Tage 12 h

auch heute wäre durchaus mehr drin gewesen. Das lässt auf kommende Erfolge hoffen. Super FCSsüdtirolAlperia!

wpDiscuz