FCS dominiert das Spiel - es reicht aber nur für einen Punkt

Gutes Match, aber nur 1 : 1 für den FC Südtirol

Samstag, 17. September 2016 | 23:24 Uhr

Bozen – Zweiter Ausgleich in Folge für den FC Südtirol. Gleich wie in den vergangenen Matches hatte der FCS auch dieses Mal viele Chancen erspielt und ein insgesamt sehr gutes Spiel abgehalten. Jedoch reichte es nicht aus um zu den 3 Punkten zurückzukehren. Das Abendspiel im Drusus-Stadion endete mit 1:1.

Live Match

Trainer Viali konnte gleich wie in den letzten Spielen auf einen fast vollständigen Kader zurückgreifen. Es fehlten nur die verletzten Torregrossa und Lomolino.
Die einzige Neuheit in der Startelf war die Rückkehr von Innenverteidiger Di Nunzio.
Der Spielverlauf.
Der FC Südtirol begann das Spiel im Angriff mit einer Hereingabe von Furlan zu Ciurria. Dieser schaffte es in den Strafraum der Gegner vorzustoßen, sein Schuss mit links ging allerdings weit am Tor vorbei.
In der 5. Minute gab es eine weitere Chance für die Weißroten mit einem kräftigen Schuss von Furlan aus 20 Metern. Der Ball ging jedoch weit am Tor vorbei.
Tulli imitierte seinen Mannschaftskameraden in der 7. Minute. Sein Schuss ging aber wieder weit übers Tor und konnte keine Gefahr für den gegnerischen Keeper darstellen.
Gute Anfangsphase des FCS mit einigen interessanten Aktionen in der gegnerischen Hälfte. Gleich wie in den letzten Spielen fehlte es aber an der nötigen Präzision in den letzten Metern vor dem gegnerischen Tor.
Erste Torchance für Forlí in der 16. Minute: Der FC Südtirol verlor den Ball vor dem eigenen Strafraum und Ponsat gab einen Schuss aufs Tor ab, welcher nur ganz knapp rechts von Marcone am Tor vorbeiging.
In der 22. Minute wurde der FCS wieder gefährlich. Sarzi kämpfte sich auf der linken Seite vor und flankte einen perfekten Ball in den gegnerischen Strafraum. Ciurria welcher sich gegen den gegnerischen Verteidiger gut durchsetzen konnte, schießt den Ball jedoch per Kopf am Tor vorbei.
Gute Aktion der Weißroten in der 29. Minute. Furlan mit dem Querpass zu Tulli, welcher den Ball gut kontrollierte und einen strammen Schuss aufs gegnerische Tor abgab. Torwart Turrin konnte den Ball aber in letzter Sekunde dank einer Glanzparade in Ecke abwehren.

Trotz einer guten ersten Hälfte der Hausherren war es Forlì welches in der 35. Minute in Führung ging: Tonelli setzte sich auf rechts durch und flanke einen Ball auf die Höhe des langen Pfostens, wo Bardelloni ihn nur mehr per Kopf ins Tor knallen musste: 1:0 für die Gäste .

In der 45. Minute hatte der FCS die Möglichkeit auszugleichen. Fink spielte einen Eckball direkt auf Bassoli, dessen Köpfler aber zentral vom Tormann der Gäste blockiert wurde.
Nach 3 Minuten Nachspielzeit endete die erste Hälfte mit dem 1:0 für die Gastmannschaft.
Beginn der zweiten Halbzeit mit dem FCS in der gegnerischen Hälfte. Die Truppe von Trainer Viali startete gut in die zweite Hälfte und schaffte es in der 6. Minute dank des gerade eingewechselten Sparacello auszugleichen.
Tulli setzte von der linken Seite einen Ball in den gegnerischen Strafraum ab. Sparacello konnte den Ball gut kontrollieren und sich gegen 2 Verteidiger durchsetzen. Sein Schuss geht unhaltbar für den Keeper der Gäste ins Tor.
Der FCS –beflügelt vom Ausgleich- versuchte sogleich das 2:1 zu schießen. Fink mit der Ecke direkt auf Obodo, der mit einem tollen Kopfball die Querlatte traf.
Eine weitere interessante Aktion für den FCS in der 29. Minute mit Sparacello, der den Ball auf Gliozzi spielte, welcher aus der Drehung heraus einen Schuss abgab. Der Ball prallte auf dem Arm von Vesi, aber der Schiedsrichter ließ weiterlaufen.
In der 32. Minute gab Trainer Viali mit Packer einen weiteren Offensivspieler aufs Feld.
Die Weißroten wurden immer gefährlicher. Langer Pass auf Sparacello, welcher einen Abprall für sich entschied und im Strafraum freien Lauf hatte. Turrin kam aber aus dem Tor heraus und konnte gut abwehren.
In der 46. Minute hatte der FCS die große Chance auszugleichen. Flankenschuss von Fink mit Kopfball von Gliozzi, welcher Turrin mit einer Tollen Parade abwehren konnte.
Nach 3 Minuten Nachspielzeit endet das Abendspiel im Drusus Stadion mit 1:1.

FC SÜDTIROL – FORLI’ 1:1 (0:1)

FC Südtirol (4-3-3): Marcone; Tait, Di Nunzio, Bassoli, Sarzi; Furlan (46. Sparacello), Obodo, Fink; Ciurria (88. Spagnoli), Gliozzi, Tulli (77. Packer)
Ersatzspieler: Fortunato, Baldan, Martinelli, Brugger, Vasco, Cia,
Trainer: William Viali
Forlì (3-5-2): Turrin; Baschirotto, Vesi, Cammaroto (52. Tentoni), Conson, Adobati (46. Franchetti); Tonelli, Capellupo, Capellini; Bardelloni, Ponsat (61. Alimi)
Ersatzspieler: Baldassari, Ferretti, Piccoli, Parigi, Di Rocco, Croci
Trainer: Massimo Gadda
Schiedsrichter: Diego Provesi di Treviglio (Zambelli-Pappalardo)
Tore: 35. Bardelloni (0:1), 51. Sparacello (1:1)
Anmerkungen: Kalter Abend in Bozen. Guter Publikumsandrang.
Gelbe Karten: Bassoli (FCS), Gliozzi (FCS), Tonelli (F).
Rote Karte in der 89. Minute für den ausgewechselten Cammaroto (F) nachdem er von der Ersatzbank aus protestierte. Vor dem Match ist eine Schweigeminute zu Ehren des erst verstorbenen früheren Staatspräsidenten Carlo Azeglio Ciampi abgehalten worden.

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Gutes Match, aber nur 1 : 1 für den FC Südtirol"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
thomas
Grünschnabel
7 Tage 14 h

Das War KEIN gutes Match! Wer im Drususstadion war hat sich gefragt, ob unsere Spieler überhaupt gewinnen wollten….Ärgerlich ist, wenn in jedem Spiel ein Gegner von rechts unbedrängt Flanken und sein Mitspieler am langen Pfosten ebenso alleinstehend einnicken kann – da trägt der Trainer einiges an Mischuld!

wpDiscuz