Projekt der italienischen Kulturabteilung

Anerkennung für “Piattaforma delle Resistenze Contemporanee”

Freitag, 10. März 2017 | 13:27 Uhr

Bozen – Das Projekt der italienischen Kulturabteilung des Landes hat den Sprung in das Finale eines italienweit ausgeschriebenen Wettbewerbs geschafft.

Die “Piattaforma delle Resistenze Contemporanee” ist in der Ausschreibung PRiNT-Raccontare per trasformare der Reihe NewFabric des Verlagshauses Pacini Editore aus Pisa unter den 26 Finalisten. An diesem Wettbewerb beteiligen sich Gruppen von Bürgerinnen und Bürgern, Vereine und Genossenschaften wie auch die öffentliche Verwaltung von Großstädten wie Rom, Turin, Mailand oder Neapel und kleineren Städten oder Stadtvierteln.

Bewertet werden neben der Einzigartigkeit des eingereichten Projektes auch die Einbeziehung der Interessenvertreter in das Projekt zur Aufwertung der Stadt oder des Stadtviertels, die Auswirkung auf die Bevölkerung und der Aufbau von Netzwerken zwischen den beteiligten Gemeinschaften. Die besten zehn Projekte werden im nächsten Band der Reihe NewFabric veröffentlicht.

Die “Piattaforma delle Resistenze Contemporanee” ist aus dem von der italienischen Kulturabteilung und dem italienischen Kulturlandesrat Christian Tommasini gegründeten Festival delle Resistenze hervorgegangen und hat Kreise gezogen: vom räumlichen Zentrum Matteottiplatz in Bozen und dem zeitlichen Schwerpunkt der Woche zwischen dem Staatsfeiertag der Befreiung am 25. April und dem Tag der Arbeit am 1. Mai hat sich das Projekt auf ganz Südtirol und das ganze Jahr ausgeweitet.

Das Zentrum eines städtischen Randbezirkes – vorher nur Austragungsort einiger Märkte – hat sich dank dieser Initiative zum Hauptplatz und Treffpunkt für Anrainer, Vereine und Gäste entwickelt, schreibt die Genossenschaft Young Inside im Begleitschreiben zur Beteiligung an der Ausschreibung.

Innerhalb 15. Mai gilt es nun, den Bericht über die “Piattaforma delle Resistenze Contemporanee” auszubauen und den umfassenderen Bericht erneut bei der Ausschreibung zu hinterlegen, als Einblick in einen wesentlichen Beitrag zur Wiederbelebung des städtischen Lebens.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz