Veranstaltungsreihe

“Baukultur für alle?!”

Freitag, 11. Dezember 2020 | 23:25 Uhr

Bozen – Die Umsetzung des neuen Gesetzes für Raum und Landschaft ist Herausforderung und Chance für die Gemeinde-Politikerinnen und –Technikerinnen. Mit der Veranstaltungsreihe „Baukultur für alle?!“ will die Architekturstiftung ein weiteres Rüstwerkzeug für diese Mammutaufgabe zur Verfügung stellen. Den Auftakt macht am 17. Dezember ein Vortrags- und Diskussionsabend mit Raimund Rodewald, Geschäftsleiter der Stiftung Landschaftsschutz Schweiz und Gastdozent für Landschaftsästhetik an der Uni Basel.

Die Gemeinden Südtirols stehen in den nächsten Monaten vor einer riesigen Herausforderung. Das neue Gesetz für Raum und Landschaft sieht vor, dass sogenannte Gemeindeentwicklungspläne erstellt werden, die – grob zusammengefasst – vorgeben, in welche Richtung sich die Gemeinde in den nächsten Jahren und Jahrzehnten entwickelt. Das ist eine Riesenchance – sofern die Entwicklungspläne gut und vorausschauend geplant und gemacht werden.

Die Architekturstiftung Südtirol möchte in Zusammenarbeit mit dem Heimatpflegeverband mit der Veranstaltungsreihe „Baukultur für alle?!“ alle, die an der Ausarbeitung der neuen Gemeindeentwicklungspläne und an der Umsetzung des neuen Gesetzes für Raum und Landschaft arbeiten, bei dieser Mammutaufgabe unterstützen. Dazu kommen in den nächsten Monaten bei mehreren Onlineveranstaltungen Menschen zu Wort, die sich bereits seit Jahren mit den Themen Baukultur, Raumordnung, Ensembleschutz, Landschaftsschutz, Gemeindenentwicklung und Partizipation beschäftigen. Sie werden grundsätzlich und vor allem auch anhand praktischer Beispiele zusammen mit den Teilnehmern herausarbeiten, wie sich eine Gemeinde in all ihrer Vielfalt nachhaltig und sinnvoll in die Zukunft entwickeln kann und wo dabei Probleme auftreten können.

Den Auftakt macht am 17. Dezember ein Vortrags- und Diskussionsabend mit Raimund Rodewald. Rodewald ist Geschäftsleiter der Stiftung Landschaftsschutz Schweiz und Gastdozent für Landschaftsästhetik am Institut für Natur- Landschafts- und Umweltschutz der Universität Basel. In seinem Impulsreferat wird Rodewald die grundsätzliche Bedeutung hinter den Wörtern Landschaft, Baukultur und Raumplanung hinterfragen und mit konkreten Beispielen aus seiner Arbeit illustrieren.

Wie geht die Schweiz mit Raumplanung und Landschaftsschutz um und können die Gemeinden Südtirols daraus lernen: Das werden zentrale Fragen im Vortrag und in der anschließenden Diskussion sein. Auch Landesrätin Frau Hochgruber Kuenzer wird zu Beginn ihre Sicht zum Thema kurz vorstellen. Bürgermeister, Sekretäre und Bautechniker der Gemeinden Südtirols sind eingeladen, wie auch die wichtigsten Vertreter der Landesverwaltung.

Wann: 17. Dezember um 17.00 Uhr

Wo: digital

Anmeldung und Infos: cultura@arch.bz.it

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz