Oberschüler arbeiten in London

Praktikum während der Schulzeit: Wie wär’s mit England?

Donnerstag, 01. Dezember 2016 | 13:54 Uhr

Bozen – Einer der Grundbausteine der staatlichen Schulreform ist das Anliegen, den Schülern einen konkreten Einblick in die Arbeitswelt zu ermöglichen. Aus diesem Grund ist vorgesehen, dass die Schüler der Marcellineschule in Bozen im Triennium ein Praktikum von insgesamt 200 Stunden absolvieren müssen.

Die Schule ist von diesem Projekt sehr überzeugt. „Wir bieten unseren Schülern schon seit einigen Jahren die Möglichkeit, die Arbeitswelt durch ein Praktikum in Südtiroler Betrieben sowie in Deutschland besser kennen zu lernen. Heuer haben wir dieses Projekt noch interessanter gestaltet: Vom 13. bis zum 26. November haben 25 unserer Schüler der dritten und vierten Oberschulklasse eine Arbeitserfahrung in England gemacht und gleichzeitig ihre Englischkenntnisse verbessert“, erklärt die Schulleitung.

Die Schüler konnten in diesem Zeitraum in verschiedene Bereiche hineinschnuppern: In London arbeiteten sie dabei bei Webgraphikern, im Tourismusbüro, in der Rezeption von Hotels sowie in Geschäften in der Stadt, um Sprache und Arbeitswelt in England besser zu verstehen. Die Idee stammt von der Englischlehrerin, die sich gemeinsam mit den Schülern darum bemüht hat, ein abwechslungsreiches und lehrreiches Praktikum zu finden, das den Interessen der Schüler gerecht wird. Die Arbeitserfahrung war ein großer Erfolg.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz