Irrer Internet-Trend

Nur ein Finger verbirgt die intimsten Stellen

Freitag, 02. Dezember 2016 | 07:58 Uhr

Nach den Biernominierungen, dem Harlem Shake, der Ice Bucket und zuletzt der Mannequin Challenge folgt nun ein neuer verrückter Internet-Trend – mit ganz viel nackter Haut.

Wer hätte jemals gedacht, dass ein Schnappschuss von sich selbst bei derart vielen Menschen Begeisterung auslösen kann und dass es so viele Varianten davon gibt – vor allem auch erotischer Natur. Wer etwa mit dem Smartphone nicht sein Antlitz, sondern seinen Allerwertesten ablichtet, kreiert ein Belfie – eine Wortschöpfung aus „butt“ (Hintern) und Selfie.

Aftersex nennt sich hingegen der Hype auf der Plattform Instagram, bei dem Pärchen nach dem Liebesspiel in die Kamera lächeln.

Nun gibt es neues Futter für die Exhibitionisten im Internet – die „One FingerChallenge“. Das Prinzip ist einfach: Frauen ziehen sich nackt aus und stellen sich vor den Spiegel. Dann schießen sie ein Selfie – allerdings bedeckt ein Finger die intimste Stelle, wovon sich auch der Name ableitet.

Die Idee stammt diesmal nicht aus den USA, sondern aus Japan und wurde von einem Anime-Künstler, der sich Sky-Freedom nennt, ins Leben gerufen. Eine Manga-Figur nimmt genau diese Pose ein und hat offenbar Youtube-Star Aimee Davison (im Bild) ziemlich inspiriert, weshalb sie prompt ein Foto auf Instagram veröffentlichte.

Während auf Youtube bereits Videos kursieren, wie man das perfekte Bild schießt, buhlen jetzt schon unzählige Nachahmerinnen um Likes im Netz.

Doch Vorsicht ist geboten. Abgesehen davon, dass man die Perspektive genau kalkulieren muss, damit nicht mehr als geplant vom eigenen Körper zu sehen ist, sollte man bei aller Kurzlebigkeit von Internet-Trends vor allem eines bedenken: Was einmal ins Netz wandert, bleibt meist auch dort. Auch nach dem Hype.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz