Austausch im Museion

Eine Fülle neuer Ideen bei der TyroLean Startup Night

Samstag, 09. September 2017 | 18:05 Uhr

Bozen – Die Freie Universität Bozen und das Gründerzentrum von IDM Südtirol haben am Donnerstagabend ins Museion in Bozen gerufen, und über 100 Studierende, angehende Startupper, Unternehmer und Mentoren waren zu einem regen Ideen- und Erfahrungsaustausch gekommen.

„Für uns war der Abend ein voller Erfolg, hatten wir doch mit 70 Interessierten gerechnet, weswegen wir bei 110 Anfragen die Anmeldungen schließen mussten“, freuen sich die zwei Organisatorinnen Xiaofeng Wang, Dozentin an der Fakultät für Informatik, und Petra Gratl, Leiterin des IDM Gründerzentrums.

Ziel des Abend war es, künftige Unternehmerinnen und Unternehmer, die Ideen für innovative Dienstleistungen oder Produkte haben, mit möglichen Investoren und Mentoren zusammen zu bringen, welche die Startupper auf ihrem Weg von der ersten Idee bis hin zur effektiven Umsetzung begleiten. Wichtig bei alledem ist es, dass es sich um einen Lean Startup-Zugang handelt: Dies bezeichnet eine im Silicon Valley entstandene Methode, die auf Schnelligkeit und Anpassungsfähigkeit der Innovationsprozesse beruht und so „schlank” als möglich sein muss, um den Ansprüchen der Kunden wie auch den sich ständig ändernden Marktanforderungen zu genügen. Ein Konzept, das auch die Südtiroler IT-Firma Systems verfolgt, die den Abend mittrug.

„Wir haben positive Rückmeldungen erhalten und einige neue Kontakte mit Firmen und lokalen Unternehmen geknüpft, die auch künftig unsere Universitätsinitiativen im Bereich Unternehmertum begleiten wollen”, resümiertXiaofeng Wang. „Persönlich gefreut hat mich vor allem, dass unsere Studierenden mit Unternehmern interagiert haben und daraus Zukunftsperspektiven schöpfen.“ An der unibz bietet Xiaofeng Wang schon seit längerem eine Lehrveranstaltung zum Lean Startup an. Die Vorlesungsreihe ist Teil des Masters in Unternehmensführung und Innovation und wendet sich an Studierende der Wirtschaftswissenschaften und der Informatik ebenso wie an Studierende der Fakultät für Design und Künste.

„Ich bin sicher, dass es uns in Zusammenarbeit mit der Freien Universität Bozen gelingen wird, die Südtiroler Gründerszene nachhaltig wachsen zu lassen“, bekräftigt Petra Gratl. „Die Veranstaltung diente dazu, diese Community in Südtirol zu stärken.“

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz