Sanfte Mobilität steht im Fokus

Europäische Mobilitätswoche 2017: Gemeinsam nutzen bringt dich weiter!

Freitag, 15. September 2017 | 13:06 Uhr

Bozen – Das diesjährige Motto der der Europäischen Mobilitätswoche lautet “Gemeinsam nutzen bringt dich weiter!” Zahlreiche Gemeinden beteiligen sich mit verschiedensten Initiativen an dieser europaweiten Aktionswoche. “Ziel ist es, die Bürger zu motivieren, Alternativen zum Privatauto zu nutzen und das eigene Mobilitätsverhalten grundsätzlich zu hinterfragen”, unterstreicht Landesrat Florian Mussner. “Schließlich tragen wir alle Verantwortung für die kommenden Generationen und für die Lebensqualität in unseren Ortschaften und in unserem Land”, sagt Mussner. Während der Europäischen Mobilitätswoche wird heuer erstmals der Südtiroler Mobilitätspreis verliehen. Prämiert wird ein Projekt, das die sanfte Mobilität bestmöglich unterstützt, schädliche Auswirkungen des Verkehrs reduziert und nachhaltige Mobilitätsformen in den Vordergrund rückt. Zahlreiche Gemeinden und Institutionen haben sich daran beteiligt und im Sommer konkrete Projektideen eingereicht. Die Teilnahmemöglichkeiten an der Europäischen Mobilitätswoche sind vielfältig: Die Vorstellung bereits im laufenden Jahr umgesetzte dauerhafte Maßnahmen zur Förderung der nachhaltigen Mobilität (z.B. Errichtung eines neuen Radweges, Einführung einer neuen Buslinie usw.) sind möglich, ebenso wie Aktionen in der Woche selbst.

Am Sonntag, 17. September, wird beispielsweise in Naturns ein Fahrradfest organisiert, zu dem die Fraktionen in einer Sternfahrt hin radeln werden. In Klausen werden in dieser Woche Bierdeckel mit Kuriositäten und Tipps rund um die nachhaltige Mobilität verteilt. Die Bürger aus Lana haben die Gelegenheit, am Montag, 18. September, einen kostenlosen Fahrradcheck durchführen zu lassen und am 23. September wird in St. Martin in Passeier ein neuer Abschnitt des Radweges mit einem Straßenfest eröffnet. “Anlässlich der Europäischen Mobilitätswoche ist auch jeder Einzelne dazu aufgerufen, einen Beitrag zu leisten, um unnötigen Verkehr auf den Straßen zu vermeiden oder umweltbewusst unterwegs zu sein”, sagt Landesrat Mussner.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz